Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Antibabypille: Todes-pillen

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Antibabypille: Todes-pillen" im "Gesundheit / Prävention" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Identität verborgen
    Name
    Anonymisiert
    Mitglied seit
    19.10.2006
    Beiträge
    1.911

    Achtung:
    Anonymisiert ist kein eigenständiger Benutzer. Er dient im Forum dazu, Beiträge anonym zu verfassen, um die Identität des Verfassers zu schützen.

    Frage Antibabypille: Todes-pillen

    Ziemlich reißerisches Thema, aber bezüglich der Berichte die in letzter Zeit zum Thema "Anti-Baby-Pille" veröffentlich worden sind wohl ziemlich passend.

    Ich wollte einfach fragen, da ich meine Frauenärztin nicht als besonders kompetent erachte, ob ihr mir helfen könnt mit der Wahl einer neuen Pille.
    Und zwar ich habe angefangen mit der Einnahme der Pille mit 13, da ich sehr starke Regelschmerzen habe mit Krämpfen bishin zur Ohnmacht. Damals habe ich die "Valetta" verschieben bekommen. Habe sie aber nicht so gut vertragen und viel zugenommen. Deshalb habe ich nach 3 Monaten zur Lamuna 20 gewechselt und Vertrage diese seitdem auch gut. Habe nur ein halbes Jahr zur Cerazette gewechselt auf Grund von Lebensmittelunverträglichkeiten, als sich diese wieder eingependelt hatten bin ich wieder zur Lamuna 20 umgestiegen. In den letzen Monaten hatte ich aber Stressbedingte Zwischenblutungen gehabt innerhalb von 3 aufeinanderfolgenden Zyklen. In den letzten beiden Zyklen allerdings nicht mehr. Sodass ich mir nochmal eine Packung Lamuna 20 verschrieben ließ.
    Da ich jetzt aber erfahren habe, dass sie eine Pille der 3. Generation ist und damit im Verdacht steht Thrombosen zu verursachen möchte ich lieber auf eine Sicherere Pille umsteigen.
    Die Verhütung mit Spirale kommt für mich prinzipiell nicht in Betracht, da mein Periode ohne die Pille wirklich sehr stark ist und ich unter großen Schmerzen leiden würde, da die Spirale diese auch nochmal verstärken soll.
    Die dauerhafte Verhütung mit Kondomen ist mir alleine nicht sicher genug, da es doch schon ab und an zu "Unfällen" damit gekommen ist, aber dadurch dass ich sowieso die Pille genommen habe waren diese nicht sonderlich gravierend.

    Zu meiner Person ich bin 22 Jahre alt. Ich bin Raucherin ca 13 Zig am Tag. In meiner Familiegeschichte sind Herzprobleme ( Herzinfarkt), sowie Bluthochdruck und Kreislaufbeschwerden zu finden. Auch Besenreißer und Krampfadern sind bei meinem Vater und meiner Großmutter väterlicherseits vorhanden. Ich bin nicht übergewichtig. Ich trinke nicht regelmäßig Alkohol und nehme außer der Pille keine weiteren Medikamente regelmäßig ein. Ich habe keine chronischen Erkrankungen.

    Meine Frage nun: Ich bin auf der Suche nach einer Pille der ersten Generation mit Levonorgestrel, welche als gut verträglich gilt. (auch im Hinblick aufs zunehmen.) Ob sie die Periode komplett aussetzen lässt wie die Cerazette ist mir nicht wichtig. Ich plane in den kommenden 5-10 Jahren definitiv nicht Kinder zu bekommen . Welche Pille könnt ihr mir empfehlen ? Welche Pille vertragt ihr gut ?
    Haltet ihr es für angebracht im Rahmen dieser Situation die Pille zuwechseln oder soll ich bei der Lamuna bleiben, obwohl diese als gefährlicher gilt, da ich sie seit 8 Jahren nehme und gut vertrage ?
    Ich bin mir einfach so unsicher ob ich diese ganzen Berichte als Panikmache abstempeln soll oder wirklich zu einer anderen Pille wechseln soll

  2. #2

    Standard AW: Antibabypille: Todes-pillen

    Wenn du Rauchst und es in deiner Familie Risikofaktoren gibt, dann würde ich an deiner Stelle echt überlegen ganz von der hormonellen Verhütung wegzukommen.
    Kupferspirale oder Kupferkette müssen die Mens und die Schmerzen nicht automatisch verstärken. Bei mir selbst hat sich die Blutung mit der Kupferkette gar nicht verstärkt, mit der Spirale nur minimal. Regelschmerzen habe ich (im Gegensatz zu ohne alles) keine. Und ich bin da kein Einzelfall.

    Gegen starke Blutungen kann man zB auch Hirtentäschelkraut als Tee einnehmen, gibt's auch unter dem Namen Styptysat aber auch in Tablettenform.

  3. #3

    Standard AW: Antibabypille: Todes-pillen

    Der Frage würde ihc mich direkt anschließen. Mit der Spirale hast du keine Regelschmerzen? Ich kann mich noch erinnern, hatte in der Pubertät schreckliche Schmerzen bis ich dann irgendwann die Pille genommen habe..Hab dann für die Schwangerschaft ausgesetzt dafür aber überlege was ich als nächstes nehme..will eigentlich nichts hormonelles meh, aber auf diese Schmerzen jedes Mal habe ich eigentlich auch keine Lust...

    Danke

  4. #4
    Schaut öfter mal rein
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    38 Jahre
    Mitglied seit
    02.06.2016
    Beiträge
    59

    Standard AW: Antibabypille: Todes-pillen

    ich finde die Pille schrecklich. Aber noch schlimmer als die Pille ist die fehlende Aufklärung über die Pille und ihre Folgen. Es sind so krasse Hormonbomben, das darf man einfach nicht unterschätzen, was man sich da antut.

  5. #5
    Noch neu hier Avatar von LisaM
    Name
    Lisa
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    33 Jahre
    Mitglied seit
    22.08.2016
    Beiträge
    16

    Standard AW: Antibabypille: Todes-pillen

    Hallo,

    speziell die neueren Generationen der Antibabypillen haben ein recht hohes Thromboserisiko. Dadurch können auch bei jungen Frauen Herzinfarkte und Schlaganfälle auftreten. Wer raucht, erhöht eben dieses Risiko zusätzlich - deshalb sollten Raucherinnen eigentlich gar keine Pille verschrieben bekommen.

    Meine Mutter hatte mit 40 Jahren einen Schlaganfall - wahrscheinlich wegen der Pille. Ich würde dir raten, gut zu überlegen, welches Risiko du eingehen möchtest.

Ähnliche Themen

  1. Vermeidbare Risikofaktoren erklären jeden zweiten Todes
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.09.2015, 17:50
  2. QT-Verlängerungen häufig Zeichen eines nahenden Todes
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.04.2013, 20:00
  3. DNA des Erregers des Schwarzen Todes entschlüsselt
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.10.2011, 19:40
  4. Arztserie (2) - Im Wartezimmer des Todes
    Von Focus.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.03.2009, 11:30
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.11.2007, 19:00