Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Impootent mit Ende 20?

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Impootent mit Ende 20?" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Mitglied seit
    29.06.2015
    Beiträge
    1

    Standard Impootent mit Ende 20?

    Sehr geehrtes Forum,

    kurz zu mir: Ich bin Ende 20, rauche seit 15 Jahren und habe das letzte Jahr Aufgrund von körperlichen Schmerzen exzessiv getrunken (Betäubte den Schmerz - 1 Jahr durchgängig 3-4 Gläser hochprozentigen Alkohol am Abend). Ich habe zudem leicht erhöhten Blutdruck (140/80; 140/90) wogegen ich blutdrucksenkende Medikamente erhalte (die ich aber zu der Zeit als das Problem auftratt nicht einnahm).

    Nun bemerke ich seit Ende letzten Jahres Erektionsprobleme. Mein Penis wird nicht richtig steif und wird auch schnell wieder schlaff. Ich bereits beim Urologen und dieser hat mir Cialis verschrieben und meinte ich solle mit dem Rauchen aufhören.

    Mit dem Rauchen habe ich aufgehört, das Cialis (20mg) habe ich eingenommen, aber die Wirkung blieb fast vollständig aus. Ich kenne die Wirkung von Potenzmittel, da ich sie früher "zum Spaß" genommen habe und ich kann sagen das die Wirkung lmarginal ausfällt.

    Vor dem Jahr mit Alkohol habe ich jede Woche einmal hochprozentiges getrunken, ansonsten eher gelegentlich (1-2 x im Monat).

    Ist es möglich das meine Nervenenden kaputt sind? Haben Sie Patienten gehabt die nach einem Jahr Alkohol impotent waren? Kann es am Testosteronlevel liegen? Mich beschäftigt in erster Linie die Nervengeschichte, da diese irreversibel wäre korrekt?

    Vielen Dank für die Antworten

  2. #2
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    29.03.2012
    Beiträge
    1.687
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Impootent mit Ende 20?

    Hallo GustavG,
    bei dir sind verschiedene Ansätze zu beachten.
    1. Was sind das für Schmerzen? Bandscheibe? => vielleicht liegt hier schon das Problem begraben.
    2. Welche Blutdrucksenkende Medikamente nimmst du denn ein? Alle Blutdruckmedikamente haben als Nebenwirkung Erektionsprobleme, insbesondere Betablocker. Vielleicht würde ein Medikamentenwechsel Besserung bringen. Bitte besprich dies mit deinem Arzt und setzte auf keinen Fall die Medis einfach ab!
    3. Natürlich sind Alkohol und Rauchen bei Erektionsproblemen Gift. Du solltest beides einschränken oder sogar ganz davon Abstand nehmen.
    4. Auch Stress kann zu erektiler Dysfunktion führen.
    5. Ein zu niedriger Testosteronspiegel führt zu Erektionsproblemen. Den Spiegel kannst du ja mal bestimmen lassen.

    Ich persönlich glaube nicht, dass dein Alkoholkonsum die Ursache ist. Eher würde ich bei den Schmerzen ansetzen und dies diagnostizieren lassen und entsprechende Therapie einleiten. Und eben die Blutdruckmedikamente mit dem Arzt besprechen.
    LG gisie

Ähnliche Themen

  1. Blasenprobleme bin am Ende
    Von Sonnenstern im Forum Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.07.2014, 12:17
  2. Mit den Nerven am Ende ...
    Von Chartrand im Forum Gesundheit / Prävention
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.12.2012, 09:54
  3. SPD dringt auf Ende der Praxisgebühr
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.08.2012, 17:10
  4. FDP weiter für Ende des Gesundheitsfonds
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.10.2009, 17:30
  5. Ende einer Liebe
    Von Woman im Forum Chat Ecke
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 09.09.2007, 13:39