Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Strahlenhepatitis nach SIRT

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Strahlenhepatitis nach SIRT" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    42 Jahre
    Mitglied seit
    27.02.2011
    Beiträge
    1

    Standard Strahlenhepatitis nach SIRT

    Hallo zusammen,

    ich suche nach Erfahrungen da uns niemand wirklich etwas näheres sagen kann oder will. Aber von Anfang an...

    Bei meiner Mutter ist mitte letzten Jahres Darmkrebs festgestellt worden.
    Sie hat dann für den Darmtumor eine Chemo und Bestrahlung bekommen. Darauf hat Sie gut reagiert und bei der letzten Probeentnahme im Darm wurde kein Bösartiges Gewebe mehr festgestellt.
    Kurz vor der letzten Darmuntersuchung wurden aber Metastasen auf der Leber gefunden.
    Nach einigen Untersuchungen und einigen Nachforschungen hat meine Mutter sich für eine SIRT Behandlung entschieden.
    Der erste Leberlappen hat auch gut auf die SIRT reagiert. Nach der 2. Behandlung kam aber schleichend die Strahlenhepatitis. Meine Mum wurde Gelb, lagerte Wasser ein, isst kaum, trinkt kaum u.s.w. halt der normale Verlauf.
    Vor 2 Wochen kam Sie dann ins Krankenhaus, es wurden noch 2 Stents gelegt die dafür sorgen sollten das die Gallenflüssigkeit ablaufen kann?

    Naja es ging dann rapide Bergab, wir sollten schon die Familie zusammen rufen weil es zuende gehen würde.
    Aber so war es nicht. Sie rappelte sich langsam wieder ein wenig auf und ist nun auf der Palliativstation.
    Sie ist dauernd Müde, hat eine Draeinage um die Flüssigkeit aus dem Bauchraum ablaufen zu lassen, sie zittert, ist teilweise verwirrt, kann kaum 2 Schritte alleine laufen u.s.w. Aber sie wirkt fitter als vor einer Woche...trotzdem sagt man uns das Sie sterben wird und wir nicht mehr von Monaten reden sondern von Tagen bis Wochen...

    Nun haben wir irgendwie begonnen uns mit dem Gedanken auseinanderzusetzen und es zu akzeptieren. Aber das tun wir seit 2 Wochen und es fällt sehr schwer das zu akzeptieren wenn man dabei ist wenn es ihr leicht besser geht...

    Sie hat auch mehrmals gesagt nun das Sie einfach nicht mehr will.
    Nichtsdestotrotz reden die Ärzte teilweise davon das Sie bald nach Hause soll...kann denn wirklich niemand abschätzen wie lange Sie noch Leiden muss?
    Ich kann mir einfach nicht vorstellen das es da keine Erfahrungswerte gibt?? Dieser Zustand macht Ihr und uns das alles sehr schwer. Ich wünsche Ihr jeden Abend das Sie endlich Erlöst wird.

    Hat vielleicht jemand von euch irgendwelche Erfahrungswerte dazu?
    Ich bin wirklich nicht herzlos und will nicht so rüberkommen, aber es graut mir davor wenn ich dran denke das meine Mum noch mehrere Wochen in diesem Zustand Leiden muss...
    Es funktionieren wohl noch 10-15% der Leber. Sie bekommt an Medikamenten nur noch Schmerzmittel.

  2. #2
    Nachtigall
    Gast

    Standard AW: Strahlenhepatitis nach SIRT

    Hallo stredt,
    du hast leider recht, es schaut wirklich nicht gut aus für deine Mutter. Wenn man schon mal Lebermetastasen hat, ist das schon mal kein gutes Zeichen. Und da die Leber durch die Hepatitis fast nicht mehr arbeitet, wird ihre Zeit hier wohl nicht mehr lange dauern, da der Körper die Giftstoffe nicht mehr ausscheiden kann. Irgendwann wird es zum Leberversagen bzw. Multiorganversagen kommen.

    Erfahrungswerte kann ich dir leider nicht geben, denn der Mensch ist ein Individualist, jeder reagiert anders und jeder Körper arbeitet anders.

    Meine Erfahrungen damit habe ich weniger aus der Pflege, sondern überwiegend aus meinem ehrenamtlichen Hospizdienst. Ich habe schon bei vielen Krebskranken Sterbebegleitung gemacht.
    Deine Mutter hat mit ihrem Leben abgeschlossen, aber es bedarf noch eines gutes Abschieds, auch wenn es noch so schwer ist, sie gehen zu lassen. Bedankt euch bei ihr für das, was sie für euch getan hat, und sagt ihr, dass sie in euren Herzen für immer weiterlebt. Sagt ihr, dass ihr sie sehr vermissen werdet und dass ihr sie liebt, aber auch dass ihr sie gehen lassen werdet, wenn es an der Zeit ist.

    Ich wünsche euch allen viel Kraft dazu. Kannst gerne jederzeit wieder schreiben, wenn es dir auf der Seele brennt.
    Alles Liebe und Gute!

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.11.2010, 20:37