Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Trigeminusneuropathie??

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Trigeminusneuropathie??" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    51 Jahre
    Mitglied seit
    23.11.2018
    Beiträge
    4

    Standard Trigeminusneuropathie??

    Hallo! Nach einer langen Odyssee wurde bei mir im vorigen Jahr eine beidseitige Trigeminusneuropathie des 1. und 2. Astes diagnostiziert. Diesbezüglich habe ich an einer multimodalen Schmerztherapie dran teilgenommen,wobei sich an den Schmerzen leider nichts geändert hat. Medikamentös habe ich schon folgende Medikamente getestet, Gabapentin, Garbamazepin, Pregabalin, Kortison,Lidocain Pflaster, Capsaicin Salbe. All diese Medikamente haben bei mir keine Linderung der Schmerzen bewirkt. Meine Frage ist jetzt ob vielleicht jemand eine Idee hat wie ich die Schmerzen vielleicht doch noch in den Griff bekomme. Besteht vielleicht die Möglichkeit das man da operativ etwas machen kann, oder gibt es Wirksamere Medikamente um die Schmerzen erträglicher werden zu lassen. Ich selber bin nämlich mit meinem Latein am Ende und weiß mir keinen Rat mehr. Für eure hoffentlich hilfreichen Antworten danke ich euch schon mal im voraus.


    Viele Grüße Jens

  2. #2
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    61 Jahre
    Mitglied seit
    28.07.2011
    Beiträge
    3.407
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Trigeminusneuropathie??

    Hallo Jens!
    Es gibt tatsächlich inzwischen eine Op-Methode, die den eineengten Nerv entlasten soll, dabei geht man über eine Öffnung hinter dem Ohr rein, der Nerv wird freigelegt und anschließend wird mit einem Gewebekleber und einem Stück Kunststoff ein Polster zwischen Nerv und Blutgefäße angebracht. Dadurch ist der Druck weg und die Schmerzen auch.
    An Medikamenten hast Du, soweit ich das beurteilen kann, schon alles durch, deshalb würde ich mich an deiner Stelle mal kundig machen, wo das in Deutschland gemacht wird.
    Liebe Grüße
    Josie

  3. #3
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    51 Jahre
    Mitglied seit
    23.11.2018
    Beiträge
    4

    Standard AW: Trigeminusneuropathie??

    Hallo Josie!Erst mal vielen Dank für deine Antwort. Von dieser Methode habe ich auch schon gehört, aber so viel sich weiß wird sie nur bei Trigeminusneuralgie angewandt, da die Nerven bei einer Neuralgie glaube eingeklemmt werden und sich dadurch entzünden können. Bei mir handelt es sich aber um eine Neuropathie, so das die Nerven geschädigt sind. Da würde diese OP Methode glaube nichts bewirken. Mir ist es bis heute ein Rätsel wieso all die Medikamente die ich schon genommen habe mir keine Linderung gebracht haben. Aufgrund dessen sind die Ärzte der Meinung das die Schmerzen psychosomatische Ursachen haben, so das ich demnächst einmal mehr in eine Psychosomatische Klinik gehe, da ich ja nach jedem Strohhalm greife der mir zur Verfügung steht. Des weiteren habe ich auch noch mal einen Termin bei einem Neurologen, um mir eine weitere Meinung einzuholen. Hab trotzdem noch mal vielen Dank für deine Antwort.Liebe Grüße Jens

  4. #4
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    61 Jahre
    Mitglied seit
    28.07.2011
    Beiträge
    3.407
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Trigeminusneuropathie??

    Hallo Jenson!
    Soweit ich weiß, kommt der Schmerz zustande, weil Nerv und Blutgefäße Kontakt haben, wenn das durch das Polster geändert wird, dann wird der Schmerz besser.
    Ich würde mich an deiner Stelle mit einem Neurochirurgen in Verbindung setzen, der diese Op anbietet und ihm die Entscheidung überlassen.
    Der Nerv ist geschädigt, aber nicht kaputt, drum tut er ja noch weh.
    Bevor ich mir einreden ließe, daß der Schmerz psychsomatisch ist, würde ich auf alle Fälle eine Neurochirurgen aufsuchen, die psychsomatische Klinik "läuft nicht davon".
    Liebe Grüße
    Josie

  5. #5
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    51 Jahre
    Mitglied seit
    23.11.2018
    Beiträge
    4

    Standard AW: Trigeminusneuropathie??

    Da hast du Recht, das werde ich auf alle Fälle machen. Ich werde nichts unversucht lassen um vielleicht doch noch Hilfe zu bekommen. Hab noch mal vielen Dank für deine Ratschläge.

Ähnliche Themen

  1. Trigeminusneuropathie und Pregabalin
    Von Gärtnerin im Forum Schulmedizin
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.01.2014, 15:01