Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Mrt -hws-

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Mrt -hws-" im "Medizinische Befunde übersetzen" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    27.07.2016
    Beiträge
    4

    Standard Mrt -hws-

    Hallo,
    eine neue Baustelle macht mir große Probleme im Nacken, Schulter, Armbereich
    also die HWS
    teilweise mit so großen Schmerzen, dass mir kein Schmerzmittel hilft.
    Den MRT - Befund verstehe ich teilweise, aber nicht so ganz richtig,
    kann mir jemand das richtig erklären, damit ich weiß was da oben los ist.
    Dafür schon mal Danke im vorraus.

    Der Befund:

    Knöchernen abgestützte Bandscheibenprotrusion/ minimaler Bandcheibenvorfall
    mediolateral links mit Recessusstenose und mit Foramenstenose links und fraglicher
    Irritation der linken korrespondierenden Nervenwurzel bzw. C6. Sonst regelrechte
    Abbildung der übringen Bandscheibenfächer.Relative Spinalkanalstenose in Höhe
    C5/C6 . Keine Mylopathie. Hämangiom im BWK 3. Sonst keine Foramenstenose.
    Regelrechte Abbildung der Halsweichteile und der abgebildeten Anteile der Schädelbasis.
    Geändert von lilevi (12.03.2018 um 16:29 Uhr)

  2. #2
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    29.03.2012
    Beiträge
    1.515
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Mrt -hws-

    Hallo lilevi,
    knöcherne abgestützte Bandscheibenvorwölbung/minimaler Bandscheibenvorfall, mit Verengung der Nervenaustrittöffnung links. Fragliche Reizung der entsprechenden Nervenwurzel bzw C6 ( das ist der 6. Halswirbel). Sonst regelrechte Darstellung der übrigen Bandscheibenflächen. Relative Verengung des Nervenkanals auf Höhe der 5 und 6 Halswirbel. Keine Kompression des Nervenkanals.
    Blutschwämmchen im 3. Brustwirbel. Sonst keine Verengung der Nervenaustrittöffnung.
    Regelrechte Darstellung der Halsweichteile und der abgebildeten Anteile der Schädelbasis.
    LG gisie

  3. #3
    Wohnt praktisch hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    60 Jahre
    Mitglied seit
    06.07.2015
    Beiträge
    1.692

    Standard AW: Mrt -hws-

    Hallo Lilevi,

    bei der Recessusstenose handelt es sich um eine Einengung im Bereich der Nervenwurzelaustrittstasche. Also da wo die Nervenwurzel aus dem Rückenmark austritt. (links neben der Mitte)
    Bei der Einengung im Zwischenwirbelloch (
    Foramenstenose links) ist eine Irritation der Nervenwurzel fraglich.

    Also der Arzt schreibt
    Recessusstenose (Hinterwurzel) Ausmass ? Foramenstenose min Bereich Vorderwurzel mit fraglicher Irritation.

    https://www.lecturio.de/magazin/band...heibenvorfall/

    Ich weis nun nicht was Dein Arzt verschrieben hat an Schmerzmitteln? Ja und wie lange das Problem bereits besteht (Schmerzen können chronisch werden)! (Schmerzen in dem Fall halt Nacken und oberer Rücken). Nun man verschreibt in solchen Fällen schon einmal Ibuprofen. Dies ist ein Medikament für leichte bis mittelstarke Schmerzen also eher ein Rheumamedikament zur entzündungshemmend. Ob es bei Dir schon Tilidin war? Alles andere hat schon Gisie geschrieben!

    Sollte man aus welchen Gründen auch immer, auf die Idee einer OP kommen, so sollte man fünfmal hinschauen zu welchen Arzt / Klinik man geht ! Hintergrund eine vermehrte Narbenbildung - wenn dann dieses Narbengewebe auf neurologische Bereiche drückt kann es wiederum wieder zu Schmerzen da kommen. Je mehr Erfahrung (spezielle Kliniken) um so seltener .....

    VG Stefan
    Geändert von StefanD. (15.03.2018 um 22:35 Uhr)