Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Schlaflos

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Schlaflos" im "Psychische Erkrankungen" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
Schlaflos seit einigen Tagen kann ich mal wieder nicht schlafen. Ich hatte das vorher schon mal gehabt das ich einfach mal nicht schlafen konnte aber ...

  1. #1
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    39 Jahre
    Mitglied seit
    03.03.2011
    Beiträge
    10

    Standard Schlaflos

    Schlaflos

    seit einigen Tagen kann ich mal wieder nicht schlafen.
    Ich hatte das vorher schon mal gehabt das ich einfach mal nicht schlafen konnte aber das ging wieder weg bzw. es hielt nicht so lange an wie jetzt.
    Manchmal gehe ich auf Arbeit ohne zu schlafen ich bin dann immer so im Schnitt 30-35 Std. wach bis ich mal wieder Schlaf finde.
    Woran das liegt weiss ich nicht, vielleicht an den vollen Kopf oder an .....
    Wie bekomm ich das wieder los?


    Gruss angel

  2. #2
    Nachtigall
    Gast

    Standard AW: Schlaflos

    Hallo angel,
    du kannst schon recht haben mit deiner Vermutung, dass du wegen dem vollen Kopf nicht schlafen kannst, ich kenne da einige Leute, die keine Ruhe finden. Er wäre gut, wenn du irgendwelche Entspannungstechniken lernen könntest, um deinen Kopf frei zu bekommen. Oder wenn es tiefgehende Probleme sind, die dich belasten, dann müsste daran gearbeitet werden.
    Manche sagen auch, es läge daran, dass das Bett auf einer Wasseradernkreuzung oder ähnlichem steht, dass müsste man austesten (kann man auch gut mit Hund oder Katze, falls du so ein Tier hast, normaler macht das ein Wünschelrutengänger). Dann wäre schon viel geholfen, das Bett anders zu stellen. Das ist natürlich alles eine Sache, ob man daran glaubt oder nicht.
    Alles Gute!

  3. #3
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    39 Jahre
    Mitglied seit
    03.03.2011
    Beiträge
    10

    Standard AW: Schlaflos

    Hallo Nachtigall,

    danke für deine Antwort.
    Ich denk z.Z. viel an meine Freundin nach die letztes Jahr kurz vor Weihnachten verstorben ist.
    Ich fang dann an zu weinen und schlaf dann irgendwann unter Tränen ein.
    Auch quält mich ein Gedanke aus meiner Kindheit der jetz raus kommen will.
    Ich hab bis jetz mit Verdrängungen leben können doch ich denke ich bin jetz an einem Punkt wo es nicht mehr geht.
    Wie geht das mit den Endspannunstechniken, kann man das denn von heute auf morgen erlernen?


    gruss angel

  4. #4
    Nachtigall
    Gast

    Standard AW: Schlaflos

    Hallo angel,
    es gibt verschiedene Entspannungstechniken wie Autogenes Training, Meditation u. v. m. Am besten, du schaust, ob es bei dir in der Nähe irgendwelche Kursangebote gibt. Du müsstest ausprobieren, was dir gut tut, und von heute auf morgen lernt man das nicht immer, sondern eine dauert seine Zeit, bis man den Körper "umprogrammiert" hat auf Loslassen und Runterfahren. Mir hilft Singen und Musizieren ganz gut oder Musik hören oder auch und in erster Linie beten. Das mit dem autogenen Training kann ich nur, wenn mich jemand anleitet, allein geht das bei mir nicht so gut. Aber das muss jeder für sich selber ausprobieren.

    Du sagst, deine Freundin wäre vor Weihnachten gestorben. Das ist schon ein guter Grund für deine Schlaflosigkeit. Du musst trauern, hast dir aber wahrscheinlich noch keine Zeit dazu gegeben. Trauern heißt nicht verdrängen, sondern sich Schritt für Schritt und durch Erinnerungen von der Verstorbenen verabschieden. Lass es raus und weine, wenn dir danach zumute ist. Weinen reinigt die Seele. Es gibt auch gute Bücher über Trauer. Ich arbeite ehrenamtlich im Hospizdienst, und da lernt man auch so manches über Trauerbegleitung. Wenn du dich hier aussprechen möchtest, dann tu es.

    Der Gedanke aus deiner Kindheit will nun auch endlich aufgearbeitet werden, das ist auch etwas, was dich nicht schlafen lässt. Es kommt drauf an, was es ist. Wenn dir jemand was Schlimmes angetan hat, bekommst erst Ruhe, wenn du es offengelegt, betrachtet und dich damit ausgesöhnt hast. Auch das kannst du hier erzählen, wenn dir danach ist, du wirst hier viel Verständnis bekommen, und du bist eh anonym.
    Alles Liebe!

  5. #5
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    39 Jahre
    Mitglied seit
    03.03.2011
    Beiträge
    10

    Standard AW: Schlaflos

    Hallo Nachtigall,

    ich werd mich mal hier umschauen ob ich sowas in der Richtung finde.

    Als ich vom Tot meiner Freundin erfuhr, war ich im ersten Moment wie starr, ich konnt mich nicht bewegen, das hatte ich noch nie gehabt und ich habe schon so viele Menschen verloren. Hier tat es besonders weh.
    Ich weinte dann vier Tage durch, war noch nich mal in der Lage arbeiten zu gehen.
    Nach den vier Tagen konnt ich nicht mehr und ich meldete mich zum Dienst zurück, ich arbeitete und arbeitete.
    Auch diese Variante sollte nicht den Erfolg bringen den ich mir vorgestellt hatte.
    Nun sind schon fast vier Monate vergangen und sie fehlt mir noch so, als wäre es gestern erst gewesen.
    Ich muss dazu sagen, ich habe mich von ihr verabschieden können, ich stand an ihrem Sarg und habe auf wiedersehen gesagt. Ich legte ihr noch ein Foto von uns beiden mit rein damit ich immer bei ihr sein kann.

    Der Gedanke aus meiner Kindheit ist der, ich wurde als Kind Missbraucht, Geschlagen und so.
    Bisher ging alles mit Verdrängung ganz wunderbar aber ich kann es nicht mehr und ich will es nicht mehr.
    Die Narben an meinem Körper würde ich zu gerne mit einem Messer wegschneiden, damit ich nicht immer wieder daran erinnert werde, aber es sind so viele.
    Ich hasse meine Eltern dafür, wie konnten sie es tun? Es weiss keiner von dem ganzen Scheiss, da ich all die Jahre geschwiegen hab.
    Meine Eltern sind auch mitlerweile verstorben und ich weiss nicht, ob ich um sie trauern soll oder nicht, ich kann meine Gefühle ihnen gegenüber nicht ordnen. Dabei sind sie doch schon so lange tot aber es beschäftigt mich immernoch.
    Ich will einfach nur das es ein Ende hat.


    LG angel
    Geändert von deathangel (05.03.2011 um 00:14 Uhr)

  6. #6
    Nachtigall
    Gast

    Standard AW: Schlaflos

    Hallo angel,
    in den Fällen, wie du sie beschreibst, würde ich dir eine psychologische Beratung empfehlen. Du siehst selber, dass das Verdrängen nichts hilft. Du hast sehr viel Schlimmes erlebt, das sollte mal aufgearbeitet werden, sonst wirst du irgendwann mal richtig krank davon. Verdrängen ist so was wie eine Wunde, die innerlich nicht geheilt ist, und irgendwann wird sie eitrig und schwärt aus. Da muss man die obere Schicht wieder aufmachen und das tiefe der Wunde behandeln. Ein Psychologe ist für so etwas geschult. Wenn das nicht geht, dann gibt es andere soziale Beratungsstellen, wo man Hilfe bekommt. Und eine gute Freundin leistet da auch gute Dienste, wenn man ehrlich und sensibel miteinander umgehen kann.

    Es ist schon richtig, um deine Eltern zu trauern, denn auch wenn sie böse zu dir waren, sie waren deine Eltern, und du bist eine Waise. Und man soll auch das betrauern, was man gerne von ihnen gehabt hätte, die schönen Zeiten, die man so vermisst hat. Dazu gehört auch, dass man erst mal seine innerlich angestaute Wut und Hass rauslässt. Darf ich dir ein Ritual vorschlagen?
    Du könntest deinen Eltern einen langen Brief schreiben, in dem du alle Vorwürfe und alles, was du ihnen sagen möchtest, formulierst. Dann könntest du den Brief mit ans Grab nehmen und ihn da vergraben. Oder wenn das nicht geht, könntest du den Brief verbrennen. Das sind symbolische Handlungen, mit denen man sich selber wahrnimmt, seine Gefühle ordnen und das Geschehene loslassen kann, damit es dich nicht mehr quält. Und wenn man an einen tiefen Schmerz wie deinen rankommen will, muss man durch Wut und Hass erst mal durch, man muss durch die Oberfläche zum tiefen Schmerz kommen.

    Mit deiner verstorbenen Freundin kannst du dieses Ritual auch machen, du kannst ihr schreiben, wie sehr du sie vermisst. Viele Menschen reden im Geiste oder auch richtig mit den Verstorbenen, das tut ihnen gut.

    Kannst du beten, oder bist du überhaupt gläubig? Mir hilft das sehr viel auf meinem Weg. Wenn du das kannst, dann bitte Gott um Engel, die dir helfen, den Todesengel (death angel) brauchst du nicht, sondern den Engel der Vergebung und der Lebensfreude. So lange du nicht vergeben kannst, haben die anderen immer noch Macht über dich. Denk mal darüber nach.

    Ich hoffe, dass ich dir damit ein bisschen helfen konnte.
    Alles Liebe und Gute!

  7. #7
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    39 Jahre
    Mitglied seit
    03.03.2011
    Beiträge
    10

    Standard AW: Schlaflos

    Hallo Nachtigall,

    ich hab mir deinen Beitrag, mehrere Male durchgelesen.
    Und ich werd auf alle Fälle einen Brief, an meine Freundin schreiben, ob ich die richtigen Zeilen, an meine Eltern (Monster)
    finde weiss ich nicht. Es würd wenn, sehr weh tun denn ich habe als Kind, sehr viel vermisst was einem Kind zusteht/zustehen sollte!!! Statt Liebe, Schutz, Nähe gab es Schläge,Tritte,Missbrauch.
    Ich bin nicht gläubig aber wenn mir danach ist nehme ich mir ein Foto von meiner Freundin und schau es an, danach kommen mir die Tränen, wir hatten doch so viele schöne Momente.
    Ich hab hier keinen zum reden bin vor kurzem erst hergezogen und hab noch nicht wirklich Freunde gefunden.
    Hammer war auch gewesen als ich 14 jahre war, da starb mein Vater und meine Mutter wollte mich nicht haben und somit musste ich ins Heim für 4 Jahre. Gehts denn eigendlich noch schlimmer? Ich hab auch schon zweimal mit dem Gedanken gespielt mich umzubringen.
    Es tut so weh.


    LG angel

  8. #8
    Nachtigall
    Gast

    Standard AW: Schlaflos

    Hallo angel,
    hier bin ich wieder (musste das Wochenende durcharbeiten).
    Du kannst ja mal mit dem Brief an deine Freundin anfangen, das ist schon ein erster Schritt zur Heilung.
    Bei dem Brief an deine Eltern wirst du die richtigen Worte finden. Schreib einfach, wonach dir ist, es muss kein liebevoller Brief sein, sondern er muss ehrlich sein. So wie du fühlst, ist es "richtig", und du selber bist auch genau richtig. Nein, ich kann mir für ein Kind bzw. einen jugendlichen Menschen, dessen Leben sehr von der Nestwärme und Liebe der Eltern abhängt, nichts Schlimmeres vorstellen als du erlebt hast.
    Wenn du es dir von der Seele schreibst, wird es auch weh tun, das kenne ich selber nur zu gut, aber es wird heilsam sein, das kann ich dir versichern, auch wenn davon nicht alles weggewischt wird, aber du wirst es ein Stück weit loslassen und abgeben können, so dass es dich nicht mehr so quält.
    Und du solltest psychotherapeutische Hilfe in Anspruch nehmen bei deinen tiefen inneren Verletzungen.
    Alles Liebe!

Ähnliche Themen

  1. Schlaflos durch LED-Bildschirme
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.03.2011, 19:20
  2. Schlafstörungen - Schlaflos durch die Krise
    Von Focus.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.03.2009, 10:20
  3. Nervosität - innere Unruhe - Schlaflos Nächte
    Von Leenchen im Forum Gesundheit / Prävention
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.01.2009, 16:35