Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: EKG passt nicht?

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "EKG passt nicht?" im "Schulmedizin" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    41 Jahre
    Mitglied seit
    03.03.2009
    Beiträge
    3

    Standard EKG passt nicht?

    Meine Frau hatte vor ca. 2 Wochen starke Schmerzen im Rücken. Diese haben in der Nierengegend leicht begonnen und "wanderten" nach oben - unterhalb der Schulterblätter. Ein EKG beim Hausarzt lieferte den Verdacht auf Herzprobleme oder Lungenembolie. Im Krankenhaus wurde Blut abgenommen und ebenfalls ein EKG gemacht. Auch dort "passte" das EKG nicht - aber der Blutbefund war eigentlich in Ordnung. Die Schmerzen wurden bereits im KH (ca. 3 Stunde nach dem ersten auftreten) wieder ganz leicht. Da man dort unschlüssig (Herzmudelentzündung oder doch Lungenembloie) war, ging meine Frau nachhause und am nächsten Tag zum Internisten. Die Schmerzen waren jetzt komplett weg. Der machte ein Herzultraschall - OK - aber wieder ein "schlechtes" Ruheekg - wobei er uns erklärte (der erste im übrigen) das irgendwelche kleine Zacken nach unten zeigen, was ein Hinweis auf Herz bzw. Lunge sein kann. Am nächsten Tag waren wir im Nuklearmedizinischen Insitut. Dort wurde sowohl Durchblutung der Lunge als auch Ventilation geprüft - Alles in Ordnung.
    Der Internist meinte eine Woche nicht arbeiten und dann wieder zum normalen Leben zurückkehren. Er will in ca. 14 Tagen noch ein BelastungsEKG machen.
    Meine Frage ist jetzt - kann es eine Lungenembolie gewesen sein, die sich "aufgelöst" hat und desswegen nicht bei der nukl. med. Untersuchung festgestellt wurde oder kann es doch ein Problem vom Bereich der Wirbelsäule kommen, da sie in einer Fabrik arbeitet und dort schwer und in nicht gerade vorteilhaften Körperhaltungen arbeiten muß

  2. #2
    Ärztin (Innere Medizin / Kardiologie)
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    39 Jahre
    Mitglied seit
    24.12.2007
    Beiträge
    1.182
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: EKG passt nicht?

    Zunächst mal wäre ganz wichtig zu wissen, welche Beschwerden deine Frau denn hatte, die sie zum Arzt geführt haben.
    Was genau war und was an dem EKG nun schlecht war, kann ich nicht sagen, da iches nicht sehe. Allgemein kann man jedoch sagen: es gibt im EKG immer Zeichen, welche auf eine MÖGLICHE Lungenembolie, eine Durchblutungsstörung des Herzens oder eine Herzmuskelentzündung hinweisen. Je nachdem was man siehtmacht man weiter Untersuchungen (Blutabnahme) und Diagnostik.
    Wenn keine Lungenetzündung besteht, dann ist eine Lungen-Ventilations-Perfusions-Szintigraphie sehr genau für das Erkennen von Lungenembolien.
    Nun gab es noch die Möglichkeit einer Herzmuskelentzündung - das wird wahrscheinlich in Betracht gezogen, da man ihr zu körperlicher Schonung geraten hat. Um das weiter zu diagnostizieren kann manwiederum bestimmte Blutwerte abnehmen und es käme eine Kernspinuntersuchung des Herzens in Frage. Nach Ausheilung will man ja noch ein Belastungs-EKG machen um eine Durchblutungsstörung der Herzkranzgefäße auszuschliessen.

  3. #3
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    41 Jahre
    Mitglied seit
    03.03.2009
    Beiträge
    3

    Standard AW: EKG passt nicht?

    Danke für Deine Antwort. Die Beschwerden waren ziehende Schmerzen unterhalb der Schulterblätter (beidseitig) - Diese waren so heftig, das sie sich kaum bewegen konnte. Begonnen haben diese Schmerzen während der Arbeit und haben sich wie Rückenschmerzen direkt überhalb des Allerwertesten geäußert. Langsam aber sicher ist der Schmerz dann "nach oben" gewandert und stärker geworden. Nach ca. 3 Stunden wurde es immer leichter - wanderte wieder nach unten und war am nächsten Tag weg. Was ich vergessen habe - Sie hat seit ca. Jänner einen penetranten Husten der nicht weg will. Einmal trocken einmal nicht. Noch dazu staubt es in ihrer Fabrik sehr, so das sie oft Husten muß (unabhängig jetzt vom erwähnten penetranten husten). Der BLutbefund sagte lediglich aus, das sie körperlich schwer arbeitet. Ansonsten meinte auch der Internist, das es eher unspezifisch ist. Nur das Ruhe EKG hat ihn gestört. Der Herzultraschall war auch in Ordnung. Unsere Angst ist im Moment nur, das es DOCH eine Embolie war, die sich ohne zutun "durchgewaschen" hat. Wäre eine vergangene Embolie bei der Szintigraphie eigentlich sichtbar? Wir beide gehen von einer Verspannung aus - eine Physiotherapeutin, die wir privat kennen, hat mal den Rücken abgetastet und gemeint das alles sehr hart und verspannt ist und das der Kapuzenmuskel sehr in Anspruch genommen wird, durch ihre Körperhaltung bei der arbeit. Noch dazu kommt, das wir in dieser Woche sehr viel Stress hatten.

  4. #4
    Ärztin (Innere Medizin / Kardiologie)
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    39 Jahre
    Mitglied seit
    24.12.2007
    Beiträge
    1.182
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: EKG passt nicht?

    Wenn die Lungenembolie klein war und jetzt weg ist, dann sieht man sie nicht in der Szintigraphie. Allerdings sieht man dann auch nichts im EKG, da sieht man nur die großen Lungenembolien bzw. kann man eine sog. Rechtherzbelastung durch rezidivierende Lungenembolien sehen, die man aber auch in der Szintigraphie sehen müsste.
    Ein "unnormales" EKG muss nichts schlimmes sein - man muss die schlimmen Dinge nur ausschliessen!
    Die Beschwerden können natürlich auch von der Wirbelsäule kommen, vor allem wenn sie Verspannungen hat. Aber um das sagen zu können muss man erst die anderen Dinge ausschliessen.
    Bezüglich der Lunge und des Hustens sollte sie sich an einen Lungenfacharzt wenden und das genauer überprüfen lassen. Jeder Husten länger als 3 Wochen gehört anständig untersucht.

  5. #5
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    41 Jahre
    Mitglied seit
    03.03.2009
    Beiträge
    3

    Standard AW: EKG passt nicht?

    Danke. Das nimmt zumindest etwas Angst. Komischerweise wurde schon öfters ein EKG gemacht - (Untersuchung in der Firma, Schwangerschaft, usw...) - Da hat sich komischerweise niemand an diesen "nach unten" zeigenden Zacken gestört - Falls die damals schon da waren, aber ich denke doch. Sind auf dem EKG Streifen fast nicht sichtbar - Quasi zwischen den "großen" Zacken hat man ja eine kleine gewellte Linie - und bei der reisst immer eine Zacke nach unten aus....
    Das mit dem Husten nimmt sie jetzt in Angriff - Möglicherweise kommt das echt vom Staub in ihrer Firma. Mal ist der Husten auf jeden Fall knochentrocken - 10 Minuten später kann sie dann abhusten...usw.... Hast mir aber schon geholfen. Mal sehen was das Belastungs EKG in ein paar Tagen anzeigt. Ach ja - Der Internist meinte auch, das es Leute gibt, bei denen diese Ausreisser normal sind. Eine Lungenembolie hat auch er schon vor der Szintigraphie ausgeschlossen - aber eine Abklärung natürlich gefordert und die war zum Glück negativ.

Ähnliche Themen

  1. Spermiogramm passt nicht zu den Blutwerten
    Von RedIndian im Forum Medizinische Befunde übersetzen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.09.2011, 05:55
  2. GKV-Spitzenverband passt Festbeträge an
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.09.2010, 18:00
  3. passt net so ganz her: DSL störung gefunden!
    Von günni im Forum Chat Ecke
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.01.2008, 08:24
  4. Politik: Schutzimpfungen: G-BA passt Richtlinie an
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.10.2007, 18:21
  5. Politik: Schutzimpfungen: G-BA passt Richtlinie an
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.10.2007, 17:11