Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Glomerulonephritis

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Glomerulonephritis" im "Schulmedizin" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    55 Jahre
    Mitglied seit
    02.05.2009
    Beiträge
    2

    Frage Glomerulonephritis

    Hallo,
    weil ich seit einiger Zeit recht oft aufgeschwemmte Augenlider bei mir bemerkt habe, war ich vor ein paar Tagen bei einem Nephrologen. Ich war früher vor sechs Jahren das letzte Mal bei ihm, ließ aber in der Zwischenzeit gelegentlich meinen Urin vom Hausarzt untersuchen.
    Muß dazu sagen, dass ich nur eine Einzelniere und Mikrohämaturie habe.
    Beim Schnelltest war nun wieder mal Protein und rote Blutkörperchen im Harn nachzuweisen. Der Nephrologe sagte, dass es halt eine Glomerulonephritis sei, das wäre schon vor sechs Jahren so gewesen. War mir bis dahin nicht bekannt...
    Ramipiril hat er mir jetzt gleich verschrieben, da mein Blutdruck trotz Betablocker zu hoch ist.
    Naja, was mich stutzig macht ist die Menge des Urins bei der 24-Stunden-Sammlung.
    Ich hatte einen Gesamt-Urin von 3 Litern. Die Analyse wird noch ausgewertet, am nächsten Mittwoch habe ich dann das Befund-Gespräch.
    Irgendwie hab ich ein komisches Gefühl. Was bedeutet das alles und muß ich vor einem baldigen Niernversagen ausgehen?
    LG,
    Mullemaus

  2. #2
    Arzt (Urologie) Avatar von urologiker
    Geschlecht
    maennlich
    Mitglied seit
    27.03.2007
    Beiträge
    1.346
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Glomerulonephritis

    Hallo Mullemaus,

    Nierengewebserkrankungen wie die Glomerulonephritis sind kein urologisches, sondern ein internistisches Krankheitsbild, weshalb ich deinen Beitrag mal in den allgemeinen Bereich verschiebe,

    liebe Grüsse,

    logiker

  3. #3
    Ärztin (Innere Medizin / Kardiologie)
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    42 Jahre
    Mitglied seit
    24.12.2007
    Beiträge
    1.182
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Glomerulonephritis

    Dein weiterer Ansprechpartner ist auf jeden Fall der Nephrologe!
    Um dir weitergehende Informationen zu geben, fehlen mir einfach die Laborwerte und ggf. weitere Befunde wie Biopsiebefunde.

  4. #4
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    55 Jahre
    Mitglied seit
    02.05.2009
    Beiträge
    2

    Standard AW: Glomerulonephritis

    Hallo,
    vielen Dank für die schnelle Antwort! Mit Laborwerten kann ich (noch) nicht aufwarten, eine Biopsie stelle ich mir schrecklich vor... Ist das bei einer Einzelniere nicht riskant?
    Mir kommt halt nur die Menge des Gesamturins viel vor, ich hatte nicht mehr wie sonst getrunken. Vielleicht ist es ja auch die Wirkung des Ramipirils.
    Mir graut es trotzdem vor kommenden Mittwoch.
    Danke nochmal,
    Mullemaus

  5. #5
    hannibal
    Gast

    Standard AW: Glomerulonephritis

    Hallo Mullemaus,
    habe selber diese Erkrankung. Die Urin menge ist normal, wenn du viel trinkst, wie du es sicher auch tust.
    Eine Punktion ist nicht schlimm. Natürlich gibt es immer Risiken.
    Ohne diese Punktion, diese wurde bei mir ambulant beim Nephrologen gemacht, kann er den Befund nicht eindeutig mitteilen.
    Bis bald
    hannibal

Ähnliche Themen

  1. Membranoproliferative Glomerulonephritis: Immuntherapie
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.12.2011, 19:50
  2. Glomerulonephritis: Nierenkrank durch Kuhmilch-Eiweiß
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.06.2011, 19:40
  3. Glomerulonephritis, Dringend Infos
    Von mandy im Forum Schulmedizin
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.07.2010, 21:44