Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20

Thema: Drehschwindel

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Drehschwindel" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Wohnt praktisch hier Avatar von Brava
    Name
    Gabriele
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    31.01.2007
    Beiträge
    1.222
    Blog-Einträge
    3

    Standard Drehschwindel

    Seit Monaten leide ich unter Schwindel mal mehr mal weniger,es kommt schlagartig
    alles um mich dreht sich,beim Arzt war ich deswegen so paarmal.
    Aequamen forte bekam ich verschrieben und ich solle den Kopf öfters drehen,
    das geht nicht dann wird es noch schlimmer
    Hat einer Erfahrung mit Drehschwindel?

  2. #2
    Moderatorin / Marketing Avatar von lucy230279
    Name
    Lucienne
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    39 Jahre
    Wohnort
    Leipzig
    Mitglied seit
    15.12.2006
    Beiträge
    2.937

    Standard AW: Drehschwindel

    schwindlig ist mit ständig.

    sobald ich aus der hockenden stellung mich wieder aufrichte, egal ob langsam oder schnell, wird es mir schwarz vor augen, immer. ich halte mich dann kurz fest, atme tief durch und dann gehts weiter.

    dass sich alles um mich dreht, ist eher selten, kommt aber auch vor. ich schließe dann die augen (natürlich nicht, ohne mich vorher hinzusetzen) und irgendwann gehts wieder.
    vor ein paar jahren war ich wegen kreislaufproblemen beim arzt, habe auch tropfen verschrieben bekommen, aber hab keine ahnung mehr, wie die hießen.

    hast du mal deinen blutdruck checken lassen?
    meiner liegt so bei 105 zu 65, normalerweise, aber manchmal sackt er auch ziemlich ab (80 zu 60). das liegt aber wahrscheinlich an medikamenten.

    trinke und iss immer genug!! ist ganz wichtig!!

  3. #3
    Wohnt praktisch hier Avatar von Brava
    Name
    Gabriele
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    31.01.2007
    Beiträge
    1.222
    Blog-Einträge
    3

    Standard AW: Drehschwindel

    Mit dem Blutdruck hat es nichts zu tun,der ist ok
    Es soll was mit dem Innenohr sein,etwas ist aus dem gleichgewicht

  4. #4
    Laura
    Gast

    Standard AW: Drehschwindel

    @ Brava,

    warst Du schon mal bei einem HNO-Arzt? Drehschwindel kommt meistens vom Gleichgewichtsorgan, das liegt im Ohr, und dann kann der HNO am besten helfen.

  5. #5
    Wohnt praktisch hier Avatar von Brava
    Name
    Gabriele
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    31.01.2007
    Beiträge
    1.222
    Blog-Einträge
    3

    Standard AW: Drehschwindel

    Bisher noch nicht,gut zu wissen

  6. #6
    Rettungsassistent Avatar von Patientenschubser
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    50 Jahre
    Wohnort
    Dahoim
    Mitglied seit
    22.05.2006
    Beiträge
    3.434
    Blog-Einträge
    16
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Drehschwindel

    Zitat von lucy230279 Beitrag anzeigen
    trinke und iss immer genug!! ist ganz wichtig!!
    *räusper*
    Ja essen und vorallem auch ausreichend trinken ist sehr wichtig!!!


    Wem hatte ich das bloß schon mal gesagt *grübel*


    __________________________________________________ _____
    "Was soll das heißen, ich hätte KEINE Gefühle?
    Ich bin immerhin schmerzempfindlich!"





  7. #7
    Wohnt praktisch hier Avatar von Brava
    Name
    Gabriele
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    31.01.2007
    Beiträge
    1.222
    Blog-Einträge
    3

    Standard AW: Drehschwindel

    Mir nicht
    Ich Esse genug und Trinken auch

  8. #8
    Schaut öfter mal rein
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    76 Jahre
    Mitglied seit
    13.05.2007
    Beiträge
    73

    Standard AW: Drehschwindel

    Hallo Brava,

    ja leider! Ich litt extrem schwer etwa 40 Jahre darunter. Man diagnostizierte bei mir den Morbus Meniere - mit einem komischen Häkchen beim Schreiben. Außer fünf Tage lang fest im Bett liegen, ging da bei mir gar nichts mehr. Und es wirkte keine einzige Medizin. In schlimmen Zeiten ging mir das 2 mal im Monat so. Bis vor etwa drei Jahren kam ich mit dem Medikament Dusodril ganz gut klar. Allerdings brauchte ich da eine stark erhöhte Dosis, um überhaupt etwas Linderung zu spüren. Jetzt leide ich nur noch an einer sehr leichten Form dieses Drehschwindels, obwohl ich auch das niemandem wünsche. Doch nun komme ich sogar mit nur einer Tablette aus. Seit drei Jahren, nachdem ich mich entschlossen hatte, meine vielen Krankheitssymptome der Fibromyalgie mit anderen Mitteln als nur Schmerzmedis und Antidepressiva zu bekämpfen, wurden auch die Symptome des Drehschwindels nach und nach immer geringer. Mir sagte in jungen Jahren mal ein Arzt, wenn ich alt bin, gehen die Symptome des Morbus Meniere von alleine weg, nun alt bin ich. Ob es nun damit oder mit meiner jetzigen Therapie zusammenhängt , kann ich allerdings nicht sagen.
    Auf jeden Fall ist es auch günstig, diese Kopfgymnastik regelmäßig zu machen.

    Gute Besserung und möglichst wenige dieser Anfälle wünscht Dir

    JudithD

  9. #9
    Wohnt praktisch hier Avatar von Brava
    Name
    Gabriele
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    31.01.2007
    Beiträge
    1.222
    Blog-Einträge
    3

    Standard AW: Drehschwindel

    Danke schön
    Ich hoffe es kommt nicht so schlimm,wie bei dir
    Die Kopfdrehungen lass ich schön bleiben,da verschlimmert es sich nur
    Es geht so weit das ich mich hinlegen muss,aber das Bett oder Sofa drehen sich dann mit

  10. #10
    Christiane
    Gast

    Standard AW: Drehschwindel

    Wie lange nimmst du das Aequamen schon? Ich hoffe, daß es dir hilft.
    Die Kopfgymnastik soll den Körper an den Schwindel gewöhnen, sodaß er irgendwann nicht mehr als so schlimm empfunden wird. Das dauert eine Weile. Ich weiß, das ist momentan nur ein schwacher Trost.
    Warst du schon beim HNO Arzt?

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte