Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 59

Thema: kein schmerzmittel hilft!

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "kein schmerzmittel hilft!" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #41
    Nachtigall
    Gast

    Standard AW: kein schmerzmittel hilft!

    Hallo Cortina,
    ziehende, reißende Schmerzen klingen sehr nach was Rheumatischem. Hab dir ja schon öfters gesagt, dass ich auf Rheuma tippe. Bei mir hat das auch mit ca. 40 Jahren angefangen. Kann aber auch von Überlastung kommen. Bist du Linkshänderin?
    Meine Einstiegsdosis war 20 mg, aber die durfte ich nicht lange nehmen, war aber mehr als notwendig.
    Mach bei einem internistischen Rheumatologen einen Termin, auch wenn du ein paar Monate warten musst. Das alles muss abgeklärt werden. Wenn es Rheuma ist, gibt es gute Basismedikamente, so dass man nicht unbedingt Kortison nehmen muss. Aber dafür ist halt nur der Rheumatologe gut geschult, da sind die Hausärzte meistens überfordert.
    Viele Grüße!

  2. #42
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    47 Jahre
    Mitglied seit
    16.08.2010
    Beiträge
    32

    Standard AW: kein schmerzmittel hilft!

    Hallo, danke für deine lieben Zeilen. Ich weiß garnicht, ob das ein internistischer rheumatologe ist, bei dem ich Ende März einen Termin habe. Zumindest ist er aus der großen Rheumaklinik in Treuenbrietzen. Wäre es denn normal, falls es Rheuma ist, daß da die BTM nicht anschlagen? Gester Abend habe ich die erste amitriptylin genommen und ich konnte endlich mal wieder durchschlafen. Linkshänderin bin ich nicht und von Überbelstung können die Schmerzen im linken Arm auch nicht kommen.
    Ich hoffe, wir hören uns bald wieder.

    Viele Grüße

    Cortina

  3. #43
    Nachtigall
    Gast

    Standard AW: kein schmerzmittel hilft!

    Hallo Cortina,
    wenn der Arzt in einer Rheumaklinik ist, dann wird er schon der richtige Anlaufpunkt sein. Es gibt Fachärzte wie Orthopäden, die Rheumatologie auch mitmachen, aber der Schwerpunkt ist die Orthopädie, beim anderen sind sie nicht so geschult. Dann steht aber die Rheumatologie beim Namen nicht an erster Stelle. Mein Hausarzt hat mir das mal erklärt, aber das weiß ich nicht mehr so genau. Bei den internistischen Rheumatologen steht der Rh. an erster Stelle, der Internist kommt danach.
    Wenn du im März den Termin hast, lass dich ja nicht abwimmeln mit "keine Rheumawerte im Blut", "Abnützung" usw., wie das manche Fachärzte tun. Ich war froh, dass ich geschwollene Schlüsselbeingelenke vorweisen konnte, was mit Sicherheit keine Abnützung sein kann. Ich wurde geröntgt, dann kam eine Knochenszintigrafie, dann eine MRT (Kernspin) - bitte mit Kontrastmittel, sonst sieht man die rheumatische Entzündung nicht - , Ultraschall kam noch dazu. Mit all den bildgebenden Untersuchungen kann man sehr schön die Entzündungen erkennen. So kann der Rheumatologe abwägen, welche Medikamente da sinnvoll sind.

    Warum BTM bei Rheuma nicht anschlagen, weiß ich nicht. Ich vermute aber, dass es daher kommt, weil es keine Entzündungshemmer sind, sondern nur äußerst starke Schmerzmittel, die aber nicht die Ursache bekämpfen.
    Rheumatische Entzündungen müssen immer mit guten Entzündungshemmern bekämpft werden, denn die Entzündungen zerstören sonst das Gewebe in den Gelenken bzw. in den Weichteilen, so dass Schmerzen und Gelenksteifigkeit an der Tagesordnung sind und immer schlimmer werden. Du wirst auch Krankengymnastik machen müssen, ohne der geht es nicht mehr und das hilft sehr gut, den Stoffwechsel in den Gelenken zu aktivieren und zu verbessern. Deine Hausärztin traut sich wohl nicht ans Kortison ran, wenn sie sagt, du seist zu jung und man müsste bei 100 mg anfangen. Wenn du fürs Rheuma nicht zu jung bist, bist du auch fürs Kortison nicht zu jung. Und sie könnte ja mal mit 20 mg anfangen, das ist immer noch besser als gar nichts.
    Für weitere Fragen stehe ich dir gerne zur Verfügung.

    PS: Hat man dich schon mal auf Gleitwirbel untersucht bei deinen Beschwerden? Da macht man Röntgenbilder mit nach vorne und nach hinten gebeugtem Oberkörper. Das wurde bei mir erst nach Jahren untersucht, aber da hab ich nun doch nichts.
    Geändert von Nachtigall (05.01.2011 um 09:54 Uhr)

  4. #44
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    47 Jahre
    Mitglied seit
    16.08.2010
    Beiträge
    32

    Standard AW: kein schmerzmittel hilft!

    Hallo Elisabeth,

    danke für deine lieben Zeilen. Nein, auf Gleitwirbel hat man mich noch nicht untersucht. Werde beim nächsten mal nachfragen. Heute versuche ich mal, ein paar Schmerztherapeuten zu finden. Eine Überweisun dorthin hab ich ja schon mit dem BEfund Bandscheibenschäden und chronisches Schmerzsyndrom. Ich laufe den ganzen Tag mit meinem Kirschkernkissen herum, denn Wärme tut mir sehr gut. Heute ist es wieder so schlimm, daß ich garnicht gerade stehen kann. Bei der kleinsten Beugung nach hinten, könnte ich vor Schmerzen losschreien. Solche Schmerzen kann man sich doch nicht einbilden. Ich habe nicht mal Bock, mit meinem Hund raus zu gehen.
    Ich hoffe, ich kann dir bald etwas Positives von mir berichten. Bis bald.

    Viele Grüße

    Cortina

  5. #45
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    47 Jahre
    Mitglied seit
    16.08.2010
    Beiträge
    32

    Standard AW: kein schmerzmittel hilft!

    Hallo,

    kann mir jemand erklären, warum bei mir ein MRT vom Kopf gemacht werden soll, obwohl ich Unterbauch-und Rückenschmerzen Habe?
    Bin über jede Antwort dankbar.

    Viele Grüße von Cortina

  6. #46
    Nachtigall
    Gast

    Standard AW: kein schmerzmittel hilft!

    Hallo Cortina,
    du hast dich länger nicht gemeldet. Wie geht es dir inzwischen? Lass mal wieder von dir hören, hier und ggf. auch mal wieder mit einer PN.
    Alles Liebe!

  7. #47
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    47 Jahre
    Mitglied seit
    16.08.2010
    Beiträge
    32

    Standard AW: kein schmerzmittel hilft!

    Hallo Elisabeth,

    viel Neues gibt es nicht zu berichten. Ich war jetzt eine Woche fast schmerzfrei, doch seit zwei Tagen ist wieder alles beim Alten. Wie du ja schon gelesen hast, soll ein MRT vom Kopf gemacht werden, warum und weshalb weiss ich auch nicht. Blut wurde zwischendurch auch mal wieder untersucht: erhöhte Leukos und keine Anzeichen auf Rheuma. Mir kommt es irgendwie so vor, als ob mein ganzer Körper in Mitleidenschaft gezogen wird. Neuerdings habe ich immer wieder mal Schmerzen in den Armen, den Beinen und die ganze Rückenmuskulatur tut weh. Von meinen Bewegungseinschränkungen ganz zu schweigen. Wenn ich auch nur eine Kleinigkeit im Bücken oder Knieen mache, habe ch Schwierigkeiten, wieder hoch zu kommen, solche Schmerzen habe ich danach.
    KG mache ich nach wie vor 2x die Woche, es tut mir auch gut und ich habe auch keine Probleme, bei meiner HÄ ein Folgerezept zu erhalten.
    Meine Dosis für die Schilddrüsenunterfunktion wurde halbiert, weil die Werte sich sehr gebessert haben. Ich kann nur hoffen, daß meine Schweißausbrüche bald verschwinden.
    Ich freue mich schon auf deine nächsten Zeilen.

    Viele Grüße von Cortina

  8. #48
    Nachtigall
    Gast

    Standard AW: kein schmerzmittel hilft!

    Hallo Cortina,
    hab mir alle deine Beiträge noch mal durchgelesen. Ich werde den Verdacht nicht los, dass es bei dir auch Nervenschmerzen sein könnten, wenn du sie nur bei bestimmten Bewegungen machst. So geht es mir nämlich auch seit 7 Monaten. Durch die Zyste an der Bandscheibe werden einige Nerven eingeklemmt.
    Du hast Vorwölbungen an den Bandscheiben (die habe ich auch, ist sehr häufig der Fall), vielleicht drückt da eine an bestimmte Nerven.
    Ich hoffe für dich, dass es bald März ist und du zu den Fachärzten kannst und dich durchchecken lässt. Und ein MRT mit Kontrastmittel halte ich hier für unerlässlich. Das könnte deine HÄ doch zuvor schon veranlassen, damit du für deine Facharzttermine schon was vorzuweisen hast.
    Alles Liebe und Gute!
    Elisabeth

  9. #49
    1947ziggy
    Gast

    Standard AW: kein schmerzmittel hilft!

    Hallo cortina,

    so richtig kann ich dir auch nicht helfen... ich kann dir nur sagen, dass es meiner mutter ähnlich wie dir ging.
    sie hatte und hat mehrere bandscheibenvorfälle und bei einer op wurde ein nerv verletzt. nichts half, ... selbst morphium nicht.
    sie sprach dann bei ihrem schmerztherapeuten vor und dieser empfahl ihr, sich eine morphiumpumpe implantieren zu lassen. von dieser wird jede sekunde eine winzige dosis an die nerven abgegeben... und was soll ich sagen?! meine mum hat seit dem nur noch sehr leichte schmerzen. ich kannte sie so vorher gar nicht.
    also wenn eine op und sonst keine schmerzmittel helfen, sprich deinen arzt darauf an.

    ich wünsche dir alles nur erdenkliche gute!!!
    julia

  10. #50
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    47 Jahre
    Mitglied seit
    16.08.2010
    Beiträge
    32

    Standard AW: kein schmerzmittel hilft!

    Hallo Elisabeth,

    den Vorschlag mit dem MRT mit Kontrastmitteln habe ich meiner HÄ auch schon gemacht, aber sie meinte, daß ich erst einmal die anderen Termine abwarten soll. Und wenn sie mir gleich eine Überweisung dafür geben würde, die Wartezeiten sind unendlich lang.
    Meine HÄ meinte ja auch, dass durch die vorgewölbte Bandscheibe Nerven mit in Mitleidenschaft gezogen worden sind. Aber bis jetzt sind ja alle Therapien diesbezüglich fehlgeschlagen und eine OP wird nur bei Ausfallerscheinungen gemacht. Sie meinte auch, dass ihr das mit meinen schmerzfreien Zeiten auch sehr komisch vorkommt.
    Es ist auch nicht so, dass ich die Schmerzen nur bei bestimmten Bewegungen habe. Die Schmerzen sind also immer da. Sie verstärken sich nur, wenn ich mich nach hinten, nach vorne und zur Seite beuge. Und ich komme mir eben wie eine alte Frau vor, wenn ich aus der Hocke oder vom Bücken wieder aufstehen will. Meine physiotante sagt, dass das für Blockaden spricht(die ich ja auch habe). Aber es kann nicht sein, dass ich zwei Wochen Blockaden habe, dann wieder eine Woche nicht usw.
    Zudem fühle ich mich im Großen und Ganzen auch nicht wohl. Ich bin also immer kalt, obwohl ich schwitze, bin total erschöpft...
    Ich bin die letzten Nächte wieder durch Rückenschmerzen wach geworden und wenn das so ist, weiss ich auch, wie der Tag wird.

    Bis bald.

    Viele Grüße von Cortina

Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Opiatsucht: Schmerzmittel als Einstiegsdroge
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.07.2011, 19:10
  2. Knochenschmerzen..kein Schmerzmittel hilft?!
    Von Leviane im Forum Krankheiten
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 16.07.2011, 22:19
  3. Schmerzmittel begünstigen Vorhofflimmern
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.07.2011, 20:00
  4. Wie komme ich vom Schmerzmittel Targin los???
    Von Liese56 im Forum Krankheiten
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15.04.2011, 21:27
  5. Osteoporoseschmerz/Schmerzmittel
    Von Leviane im Forum Krankheiten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.01.2011, 00:53