Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Schulterschmerzen/Verspannungen

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Schulterschmerzen/Verspannungen" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    28.07.2017
    Beiträge
    1

    Standard Schulterschmerzen/Verspannungen

    Hallo zusammen,


    ich bin weiblich, 36 Jahre, NR, Rechtshänder, hauptsächlich Schreibtischarbeit, sportlich schlank (177cm, 65kg)


    Seit ca. 8 Monaten habe ich Schmerzen im oberen Rücken/rechten Schulterbereich, zwischenzeitlich mit sehr starken Rückenverspannungen.


    Alles begann nach einer Unterleibs-OP und anschließender längerer Ruhepause (4 Wochen) aufgrund von Kreislaufproblemen. Um wieder auf die Beine zu kommen habe ich mein vorher normales Sportprogramm (Langhanteltraining im Fitnessstudio,Laufen) wieder aufgenommen, was ich allerdings auf Grund von starken Verspannungen schnell wieder komplett einstellen musste.


    Kurz mein Leidensweg:

    • Anfänglich leichte Verspannungen im Schulter/Nackenbereich mit Schwindel
    • Blutbild, EKG, Blutdruck unauffällig
    • zunehmende Verspannungen mit neu:
      • Atemproblemen bei Anstrengung (Gefühl nicht mehr richtig durchatmen zu können
      • dann sehr starke Kopfschmerzen aufgrund von Verspannungen (4 Wochen Krankschreibung)

    • Überweisung zum Orthopäden mit Verdacht auf HWS
    • Orthopäde: kurz hin und her gebogen: HWS okay, dann Überweisung zum HNO + Neurologen (wegen Schwindel)
    • HNO: Kopfimpulstest, Dignose: 75% Ausfall Gleichgewichtsorgan links, 10 Tage später erneuter Test: Ausfall 50% beidseitig
    • Neurologe: Diagnose vom HNO angezweifelt, MRT Kopf (Kleinhirn) veranlasst (unauffällig), Diagnose: stressbedingte Verspannungen
    • Start Physiotherapie: starke Reaktion auf die ersten 2 Massagen mit Unruhezuständen, Herzstolperern, Blutdruckschwankungen;
    • erneuter Termin beim Orthopäden: noch mal hin und her gebogen: Diagnose: leichter Hartspann cervical bds und thorakal re, Rippenwirbelblockaden
    • Physiotherapie: Lösung von Rippenwirbelblockaden, die allerdings aufgrund er weiterhin anhaltenden Verspannung spät. am nächsten Tag wieder zurück waren
    • Osteopathie: keine Verbesserung
    • Wärme: nur Entspannung für den Moment
    • Versuch Lösung der Verspannung mit Ortoton: nach 3 Tagen aufgrund von Nebenwirkungen abgesetzt (Daueranspannung mit 3 wöchigem Dauermuskelkater konnte aber gelöst werden)
    • Versuch Therapie (10 Tage) mit Iborofen 600: leichte Verbesserung während Einnahme
    • Versuch Therapie (1 Woche) mit Indometacin 50: leichte Verbesserung während Einnahme
    • Wiederaufnahme von leichtem Sportprogramm (Pilates): sofortige Zunahme der Verspannungen
    • Beginn Akupunktur (seit 3 Wochen): schlagartig starke Verbesserung durch Lösung von generellen Rückenverspannungen)


    Was aber weiterhin vorhanden ist sind Schulterschmerzen:

    • mittelstarke Schmerzen im rechten Schulterbereich sowie zwischen Schulterblatt und Wirbelsäule
    • teilweise Schmerzen (ziehend) beim tiefen Einatmen bis vor zum Brustbein, und entlang von rechtem Nacken hoch Richtung Kopf, in Schulterbereich und bis zum Ellenbogen
    • kein Liegen auf rechter Seite möglich (nach spät 5 min sehr starke drückende, anhaltende Schmerzen)
    • ständig das Gefühl die Schulter hochziehen/kreisen zu müssen, sie zu massieren um kurzzeitig Erleichterung zu haben, gleichzeitig aber auch das Gefühl, dass ständige Bewegung zusätzlich reizt
    • nach manueller Therapie (Physio) stärkere Beschwerden am Tag/Nacht danach



    Ich bin dankbar für jeden Tipp
    worin die Ursache für meine Beschwerden liegen kann,
    was diese ggf. ausgelöst hat,
    wie ich mit Linderung verschaffe und
    wieder mein schmerzfreies aktives Leben(wie vor 1 Jahr) aufnehmen kann.

  2. #2
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    27 Jahre
    Mitglied seit
    03.09.2017
    Beiträge
    9

    Standard AW: Schulterschmerzen/Verspannungen

    Hmmm, die Ursache kann ich dir nicht sgaen. Kann dir aber sagen das ich einen Bekannten habe, dem Yoga bei Schulterbeschwerden geholfen hat.

    Gürße

  3. #3
    Wohnt praktisch hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    60 Jahre
    Mitglied seit
    06.07.2015
    Beiträge
    1.537

    Standard AW: Schulterschmerzen/Verspannungen

    Hallo Ella,

    Du hast eine Unterleibs OP gehabt und danach eine längere Ruhepause. Also Jemand der vorher richtig Sport getrieben hat plötzlich absolut flach gelegen(?). Nun ist es so wir sind irgendwo was weis "verletzt" worden! Also versucht der Körper den Bereich nach Möglichkeit etwas zu entlasten! Diese Ausweichbewegungen müssen nicht riesig sein. Können aber zu Fehlbelastungen von anderen Muskeln führen.

    - Beginn Akupunktur (seit 3 Wochen): schlagartig starke Verbesserung durch Lösung von generellen Rückenverspannungen. Ein minimalster Einsatz und plötzlich ist das Problem fast gelöst.
    Ich nehme an das Deine Gelenke Rippen - Brustbein ((Articulationes sternocostales)) und Rippen - Wirbel Gelenke (Articulationes costovertebrales) ein Problem haben.

    Du machst nun Pilates fliesende Bewegung - bewusstes Atmen.ich schätze das ist schon der richtige weg unterstützt mit Wärmeanwendungen (so Wärmepackungen mit Moor kosten so ca. fünf bis 10 € je nach Grösse Discounter. Falls die wieder einmal da gibt.
    KeineAhnung ob Du schon einmal in einer Rückenschule warst (Physiotherapiepraxis) ca. sechs Termine abends. Da bekommt mna gezeigt wieman sich Rückengerecht verhält.
    Das fängt schon damit an wie man aus dem Bett aufsteht wenn man Rückenprobleme hat.
    Du arbeitest im Büro ergonomischer Arbeitsplattz Sitzkissen- evt. Unterlagen für Tastatur und Maus es gibt da so ein spezielles Mouspad wo hinten eine Wulst ist wo der Handballen aufliegt. Ähnlich ist es bei der Tastatur.. Man kann allerdings auch ähnliche eigene Lösungen finden.
    Ich weis nicht ob Du schon etwas mit einem Theraband gemacht hast. Das mit dem Pilates wird ja nicht ganz so häufig sein(?).
    Bei nicht wenigen Übungen muss man sehen das man sie richtig macht so z.B. auf die Knie und Hände (Vierfüsslerstand) und nun die linke Hand nach vorn strecken und das rechte Bein nach hinten ca. fünf Sek. und danach Wechsel rechte Hand linkes Bein. Das Problem die Halswirbelsäule muss mit der Brustwirbelsäule eine Waagerechte bilden. Das funktioniert nicht immer. Oder Matte Boden liegend (Bauch) Arme seitlich Kopf so das im Ellenbogenbereich ein 90° Winkel besteht ja und dann versuchen die Arme so wie sie sind wenige Millimeter hoch zu heben Wirbelsäule wieder alles waagerecht wie oft .. 10 x dann Pause

    Bei den Fitnesscenter ist es mitunter schwierig da man einen Trainer odgl. nicht ganz so häufig sieht! Als Laie kann man da einiges falsch machen.
    Also Pilates , Wärme , Rückenschule - ergonomische r Arbeitsplatz, -mal schauen was mit einemTheraband möglich ist. Denn manche Medikamente die >Du da aufgezählt hast haben Nebenwirkungen wie Schwindel usw.. Ein direktes Schulterproblem wirst Du ja hoffentlich nicht haben! .

    Gruss Stefan

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.05.2015, 14:10
  2. harmlose verspannungen?
    Von jess im Forum Krankheiten
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 03.04.2013, 18:09
  3. Symtome für MS??? Oder harmlose Verspannungen?
    Von oppacher123 im Forum Krankheiten
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 19.06.2012, 13:16
  4. Übelkeit im Hals nur von der Psyche? Verspannungen?
    Von padbergus im Forum Krankheiten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.01.2012, 13:39
  5. Klangmassage - Mit Tönen gegen Verspannungen
    Von Focus.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.02.2009, 12:40