Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?




Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 28
Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Sinusitis kommt immer wieder?" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
Hallo, ich würde euch gerne einmal mein Problem schildern, vielleicht gibt es ja hier einige gute Tipps für mich. Seit ca. 3 Jahren plage ich ...

  1. #1
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    12.03.2009
    Beiträge
    36

    Standard Sinusitis kommt immer wieder?



    Hallo,

    ich würde euch gerne einmal mein Problem schildern, vielleicht gibt es ja hier einige gute Tipps für mich.
    Seit ca. 3 Jahren plage ich mich nun ständig mit einer wiederkehrenden Sinusitis herum.
    Ich wurde jetzt schon geröntgt und ein CT wurde auch schon gemacht, aber man hat nichts auffälliges gefunden, außer dass die Siebbeinzellen nicht ganz ok wären, aber davon könnte es angeblich nicht kommen.
    Die Blutwerte sind eigentlich soweit immer in Ordnung, gelegentlich ist der CRP-Wert erhöht.

    Ich fühle mich einfach immer krank und schwach und habe einen ständigen Druck auf den Augen und mein Geruchssinn ist auch schon beeinträchtigt.
    Wenn die Sinusitis akut ist habe ich auch jedesmal Ohrgeräusche, ein ständiges piepen, rauschen und dröhnen in den Ohren.
    So langsam ist das alles ziemlich zermürbend, weil es einfach die Lebensenergie raubt und man ständig eingeschränkt ist.

    Ich ernähre mich sehr ausgewogen, raucht nicht, trinke keinen Alkohol und mache regelmäßig Sport. Der Sport fällt mir aber immer schwerer, gerade weil ich mich dauernd angeschlagen und kaputt fühle.

    Ich bin es auch leid, ständig zum Arzt zu laufen und im Wartezimmer herumzuhängen, wenn dann doch nichts gefunden wird.

    Was könnten den noch Ursachen einer ständig wiederkehrenden Sinusitis sein?

    Ich würde mich sehr über ein paar Anregungen freuen.

    Lg
    Mayare

  2. #2
    Moderatorin / Marketing Avatar von lucy230279
    Name
    Lucienne
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    35 Jahre
    Wohnort
    Leipzig
    Mitglied seit
    15.12.2006
    Beiträge
    2.963

    Standard AW: Sinusitis kommt immer wieder?

    Was mich wundert, dass sie so gar nichts finden können?
    Bei einer chronischen Sinusitis wird doch oft auch ne Op angestrebt, weil der Eiter aus den Nebenhöhlen raus muss.

    Und bei dir ist da nix zu sehen?


  3. Werbung
    MeineHunde.net
  4. #3
    Noch neu hier Avatar von Maxi
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    12.03.2009
    Beiträge
    12

    Standard AW: Sinusitis kommt immer wieder?

    @mayare: Da gibts ne Menge Ursache. In welchem Zustand sind denn deine Zähne ?

  5. #4
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    12.03.2009
    Beiträge
    36

    Standard AW: Sinusitis kommt immer wieder?

    Hallo,

    danke für eure Antworten.

    @lucy

    Ja, es verwundert mich auch, nein Eiter wurde nicht gefunden, lediglich Verschattungen in den Siebbeinzellen.

    @Maxi

    Meine Zähne müssten in Ordnung sein, vor einem halben Jahr wurden 2 Füllungen ausgetauscht und 2 Zähne überkront.
    Jetzt wo Du danach frägst, fällt mir auf dass ich seitdem auch öfters mal ein komisches Ziehen und Druck im Kiefer habe.
    Sollte ich den Zahnarzt vielleicht nochmal darauf ansprechen?

    lg
    Mayare

  6. #5
    Gesperrt
    Name
    Ulrike
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    17.11.2008
    Beiträge
    527

    Standard AW: Sinusitis kommt immer wieder?

    Hallo Mayare,

    möchte Dir ein wenig von meinen Erfahrungen berichten. Vor 30 Jahren war ich von einer chronischen Sinusitis betroffen. Angefangen hatte es damals mit einem dicken Infekt. Husten, Schnupfen und Harnwegsinfekt. Eine Antibiotikatherapie half gegen den Harnwegsinfekt, aber die verstopfte Nase wurde ich nicht mehr los. Geruchssinn war völlig verschwunden und ein locker schleimiger Husten begleitete mich seit dem.

    Irgendwann, ich glaube im November, erhielt ich eine Überweisung zum HNO Arzt. Nach Röntgenkontrolle diagnostizierte dieser eine beidseitige Nasennebenhöhlenvereiterung. Es erfolgte noch eine erfolglose Antibiotikatherapie. Ich wurde aber auch noch mal zum Zahnarzt geschickt, da bestimmte Zähne auch schon mal in den Kieferhöhlenbereich reinragen können und damit auch für eine Entzündung im Nasennebenhöhlenbereich ursächlich sein können. (wurde aber für unwahrscheinlich angenommen, da beidseitig)
    Da bei mir auch eine drei-malige Spülung jeder Seite, sowie die Begleitmedikation mit Sinupret vollkommen erfolglos blieb, wurde eine Operation im Januar angesetzt.
    Bei dieser Operation wurde an beiden Seiten durch den Kiefer die Nasennebenhöhlen von Polypen "leergeräumt". Zusätzlich wurde eine sogenannte "Fensterung" durchgeführt, die ich laienhaft ausgedrückt als "Abflußvergrößerung" bezeichnen würde. Nach der OP bekam ich als Komplikation im Krankenhaus ein "entzündetes Auge". Das Auge selbst war weniger betroffen, aber die umgebenden Strukturen waren gerötet. Dies wurde mir dadurch erklärt, dass ein Polyp sehr nahe an den Siebbeinzellen entfernt wurde.
    Nach der Op habe ich Urlaub am Meer gemacht, was ich im nachhinein immer noch als beste "Reha" bezeichnen würde.
    In dem Zeitraum bis heute wurde bei mir noch zwei mal eine Nasennebenhöhlen Spülung durchgeführt. Das was nicht in Ordnung war, hat sich durch Zahnschmerzen bemerkbar gemacht. Zahnarzt hat nichts gefunden, daher HNO-Arzt. Ich hatte keinerlei Schnupfen. Bei der 2. Spülung mußte ich den HNO-Arzt schon fast "überreden" diese durchzuführen, da auf dem Röntgenbild nicht erkennbar war, ob eine Entzündung vorliegt. Er war auch wirklich ein wenig überrascht, dass das Abziehen mit der Injektionsnadel ein eitrig verfärbtes Sekret zu Tage förderte. Seit dem ist aber schon mehrere Jahre Ruhe. Geblieben ist mir eine gewisse Kälte-und Zahnempfindlichkeit. Auch reagieren die "Abdrückpunkte" der knöchernden Strukturen immer noch empfindlich.

    Ich weiß jetzt nicht, ob es Dir möglich ist einfach mal einen Urlaub am Meer einzuplanen. Kenne aber einige Menschen, bei denen ein solcher, mit den von Dir geschilderten Symptomen, zur Beschwerdefreiheit führte.

    Liebe Grüße Ulrike

    Eine Freundin von mir schwört auf Inhalationen mit kleinem Schwedenbitter mit einem Löffel Salz. Schüssel mit heißem Wasser, Tuch über Kopf und inhalieren.

  7. #6
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    12.03.2009
    Beiträge
    36

    Standard AW: Sinusitis kommt immer wieder?

    Hallo Ulrike,

    herzlichen Dank für deinen ausführliche Schilderung.

    Als ich vor ca. 10 Jahren die ersten Schmerzen und Entzündung hatte, ist der HNO-Arzt damals mit einem Instrument erst durch das eine Nasenloch regelrecht um die Ecke gefahren, es hatte dann richtig gekracht und eitriges Sekret herausgezogen.
    Danach hatte ich tagelang Fieber aber dann ging es mir wieder gut.
    Der Eingriff hat wirklich höllisch weh getan.
    Ich habe gar nicht mehr in Erinnerung, ob ich zu diesem Zeitpunkt auch ein Antibiotika erhalten hatte.
    Dieses mal wurde geröntgt und wie gesagt, aber aus den Siebbeinzellen nichts gefunden.
    Es ist auch seltsam, weil meine Nase eigentlich frei ist und kein Sekret herauskommt, lediglich morgens habe ich das Gefühl, dass die Nasenschleimhäute angeschwollen sind und ich dann schlecht Luft bekomme. Das ist aber nicht jeden Tag gleich.

    Wie schon geschrieben, habe ich eben ständig diesen Druck zur Stirn, zu den Augen und im Kiefer, sowie ein permanentes Entzündungsgefühl und fühle mich einfach krank.

    Spülungen mit Sole und inhalieren mache ich eigentlich regelmäßig, nach dem Nasenspülen geht es mir sogar oft noch schlechter, weil es bis zur Stirn hoch brennt.

    Ein Urlaub wäre sicher schön, aber da ist in meinem Zustand eigentlich nicht dran zu denken.

    Lg
    Mayare

  8. #7
    Gesperrt
    Name
    Ulrike
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    17.11.2008
    Beiträge
    527

    Standard AW: Sinusitis kommt immer wieder?

    Das was Du beschreibst, was vor 10 Jahren gemacht wurde, ist das was ich unter den Begriff Spülung beschrieben habe.
    Ich weiß jetzt nicht, ob der Bereich der Siebbeinzellen da mit erfasst werden kann. Ich finde Die Prozedur auch nicht gerade angenehm, aber wenn es was bringt, dann lieber Augen zu und durch, als ein Schrecken ohne Ende.
    Frag doch mal nach, ob das auch auf "Verdacht" gemacht werden könnte.
    Bei mir war das übrigens auch so, dass ich eine Schmerzveränderung spürte, wenn ich z.B. den Kopf schnell geschüttelt habe. Allerdings als beidseitig alles dicht war, war das auch eher so ein Druckschmerz als wollten die Augen "hervortreten", da gab es diese Schmerzveränderung nicht.

    Liebe Grüße Ulrike

  9. #8
    Noch neu hier Avatar von Maxi
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    12.03.2009
    Beiträge
    12

    Standard AW: Sinusitis kommt immer wieder?

    :moin: Mein Exfreund musste 2x im Jahr Antibiotikum nehmen. Mittelohrentzündung, Mandeln dick, Stirnhöhlen zu etc.. Da hat er dann seine Amalganfüllungen rausmachen lassen (is jetzt so 8 Jahre her); und seitdem ist ruh..


    Er hat auch umfassend ne Entgiftung gemacht mit DMSA-Kapseln IIRC Ich frag den nachher mal nach Details; der dürfte mir hoite noch über den Weg laufen.

    LG,

    Maxxxx

  10. #9
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    12.03.2009
    Beiträge
    36

    Standard AW: Sinusitis kommt immer wieder?

    Hallo Ulrike,

    dieses Spülen habe ich ja als ganz unangenehm in Erinnerung, aber wenn es mir helfen würde und die Schmerzen dadurch weggingen, würde ich es natürlich in Kauf nehmen.
    Da werde ich um einen weiteren Besuch beim HNO-Arzt wohl nicht drumherum kommen.

    Lg
    Mayare

  11. #10
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    12.03.2009
    Beiträge
    36

    Standard AW: Sinusitis kommt immer wieder?



    Hallo Maxi,

    von meiner Zahnbehandlung hatte ich ja schon geschrieben, dass mir Füllungen erneuert wurden.......oh je, das waren natürlich 2 Amalgamfüllungen und die Zähne die überkront wurden hatten vorher auch Amalgam drin.

    Darüber habe ich mir noch nie Gedanken gemacht, mein Zahnarzt hat mir gegenüber noch nie was gesagt, dass Amalgam nicht gesund sein soll.
    Jetzt habe ich mal nach Amalgam gegoogelt und bin erschrocken, was man da alles findet.
    Wie sollte ich da jetzt vorgehen?
    So ich mir da besser einen neuen Zahnarzt suchen?
    Ist echt nicht schön, die langen Jahre die ich schon bei diesem Zahnarzt bin, dass er mich nie darauf aufmerksam gemacht hat.

    Das wäre ja ein Ding, wenn meine Probleme davon kommen würden!

    LG
    Mayare

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Immer wieder erkältet
    Von Kristina im Forum Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.01.2011, 08:51
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.12.2010, 19:00
  3. Und immer wieder das Knie..
    Von ~>Sarah im Forum Gesundheit / Prävention
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 06.04.2010, 20:54
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.04.2009, 16:00
  5. Trabant: Kommt der Auto-Klassiker wieder?
    Von zeit.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.09.2007, 09:03

Anzeige