Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Übelkeit nach Bauchspeicheldrüsen OP

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Übelkeit nach Bauchspeicheldrüsen OP" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    07.04.2009
    Beiträge
    8

    Standard Übelkeit nach Bauchspeicheldrüsen OP

    Hallo ich habe eine Frage. Bei mir wurde im Februar ein Tumor in der Bauchspeicheldrüse entfernt. Dabei mussten sie mir auch die halbe Bauchspeicheldrüse entfernen. Mir geht es heute soweit gut, nur leide ich teilweise an starker Übelkeit. Kann das mit dieser Op zusammenhängen? Ist es möglich dass die Bauchspeicheldrüse zu wenig Enzyme für die Verdauung produziert und mir darum ständig übel ist? Hoffe ihr könnt mir weiterhelfen...

  2. #2
    Fühlt sich wie Zuhause
    Name
    Kevin
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    24 Jahre
    Mitglied seit
    12.04.2009
    Beiträge
    12

    Standard AW: Übelkeit nach Bauchspeicheldrüsen OP

    Also :
    Ein Teil meiner Bauchspeicheldrüse wurde entfernt - wie weiter?
    Bei Patienten, bei welchen ein Teil oder sogar die ganze Bauchspeicheldrüse entfernt werden musste, kann es je nach Ausdehnung der Entfernung zu einer Funktionseinschränkung der Bauchspeicheldrüsenfunktion kommen. Dabei stehen folgende zwei Probleme im Vordergrund: - zu wenig Pankreasenzyme (führt zu Verdauungsproblemen) - zu wenig Insulin (führt zu hohem Blutzucker) Diese Mangelzustände können mit entsprechenden Medikamenten substituiert werden.
    Pankreasenzymsubstitution
    Heute sind gute, moderne Präparate auf dem Markt, welche Substanzen enthalten, die die Enzyme der Bauchspeicheldrüse ersetzen (z.B. Creon). Diese Enzympräparate müssen zu allen Hauptmahlzeiten und auch bei fett- oder proteinreichen Zwischenmahlzeiten ("Snacks") eingenommen werden. Die nötige Dosierung ist von Patient zu Patient unterschiedlich und richtet sich nach dem Nahrungstyp und schliesslich nach dem Beschwerdebild des Patienten. Entscheidend ist, dass unter dieser Therapie ein Völlegefühl und die stinkenden Durchfälle mit Fettauflagerungen verschwinden. Typischerweise müssen 2-3 Kapseln zu den Hauptmahlzeiten eingenommen werden und 1-2 Kapseln zu den Zwischenmahlzeiten. Wichtig ist, dass die Pankreasenzyme mit der Nahrung in Kontakt kommen, da sie nur so ihre Wirkung erfüllen können. So werden pro Tag zwischen 6-12 Kapseln benötigt. Allerdings kann die Anzahl auch bedeutend höher oder niedriger sein, je nach noch vorhandener Restfunktion der Bauchspeicheldrüse. Pankreasenzympräparat (Creon forte / Creon 10'000) Diese Enzympräparate sind meistens sehr gut verträglich und haben praktisch keine Nebenwirkungen. Ganz selten kann es zu einer allergischen Reaktion kommen.
    Insulinsubstitution
    Sollten sich infolge der Bauchspeicheldrüsenkrankheit oder der Operation hohe Blutzuckerwerte zeigen, ist es notwendig, eine entsprechende Blutzuckertherapie durchzuführen. Anfänglich, und bei nicht stark erhöhten Zuckerwerten im Blut, kann dies mit Hilfe von angepasster Nahrungsaufnahme und Tabletten erfolgen, welche den Zuckerspiegel beeinflussen. Allerdings braucht es bei ausgedehnten Resektionen manchmal auch eine direkte Insulinersatzbehandlung. Für die Insulinersatzbehandlung stehen heute die verschiedensten Insulintypen zur Verfügung, welche entweder tierischen Ursprungs oder aber gentechnologisch hergestellt sind. Sie sind meistens identisch mit dem menschlichen Insulin und werden deshalb als Humaninsuline bezeichnet. Allen Insulintypen ist es gemeinsam, dass sie gespritzt werden müssen. Die grosse Auswahl an Insulintypen erlaubt es, die Therapie sehr individuell zu gestalten. Es kann speziell auf Ernährungsgewohnheiten geachtet werden. Ziel einer jeden Therapie ist dabei das persönliche Wohlbefinden und eine gute Einstellung des Blutzuckerwertes. Damit können schwere Folgeschäden in der nahen und fernen Zukunft vermieden werden. Speziell in der Anfangsphase ist eine engmaschige Betreuung durch den Hausarzt oder Spezialisten erforderlich.



    Hoffe es hilft dir
    Mfg Hoffe du wirst Gesund ^^
    Alexander

  3. #3
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    07.04.2009
    Beiträge
    8

    Standard AW: Übelkeit nach Bauchspeicheldrüsen OP

    Hallo Alexander
    vielen Dank für deine Antwort. Meine Zuckerwerte werden alle 2 Wochen von meinem Hausartzt kontrolliert und sind zum Glück in Ordnung. Mit der Verdauung hatte ich am Anfang ziemliche Probleme aber dann konnte ich plötzlich wieder alles essen ohne irgendwelche Beschwerden. Nur seit ca einer Woche ist mir ständig übel und ich leide an Bauchkrämpfen. Meinst du das kann trotzdem ein Enzymmangel sein obwohl es mir schon besser ging?
    Woher stammt eigentlich dein Wissen. Ich meine mit 15 Jahren?
    Mfg Maya

  4. #4
    Fühlt sich wie Zuhause
    Name
    Kevin
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    24 Jahre
    Mitglied seit
    12.04.2009
    Beiträge
    12

    Standard AW: Übelkeit nach Bauchspeicheldrüsen OP

    Ich bin Gymnasiast an dem Gymnasium Birkenfeld Doch mein wissen stammt eher aus Büchern oder enzyclopedien .
    Ich denke schon das es daran hängen Koennte fragen sie doch einfach mal Ihren Arzt

Ähnliche Themen

  1. Übelkeit
    Von Lizilana im Forum Erste Hilfe
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.06.2011, 21:49
  2. 3 Wochen nach Gallenblasenoperation- wieder Übelkeit
    Von taratanita im Forum Krankheiten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.06.2011, 22:02
  3. Übelkeit
    Von Mello im Forum Krankheiten
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 13.06.2010, 23:08
  4. Bei Hunger Übelkeit
    Von Rita54 im Forum Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.06.2009, 15:31
  5. Ingwer lindert Übelkeit nach Chemotherapie
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.05.2009, 17:50