Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 43

Thema: Elektrolytstörungen

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Elektrolytstörungen" im "Schulmedizin" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #21
    Sunflowers
    Gast

    Standard AW: Elektrolythstörungen

    Zitat von Ulrike 2000 Beitrag anzeigen

    Vorab solltest Du wissen, dass ich Alternativmedizin, (zu denen gehören Schüssler Salze) auf Grund von gemachten Erfahrungen, positiv gegenüber stehe. Mit diesem meinem Standpunkt befinde ich mich im größtmöglichen Abstand zu sunflower, Teetante und Pianoman.
    Bis auf meine Person, sind die beiden anderen Personen im medizinischen Bereich tätig und haben mit Abstand zu dir, liebe Ulrike wohl mehr Ahnung davon.
    Ich jedenfalls, stelle keine Diagnosen, gebe Hinweise welche Medikamente angebracht wären und werfe auch nicht mit medizinischen Fachwörtern rum, so wie du es hier betreibst! Das steht mir nicht zu und das darf ich auch nicht, genau so wenig wie du es darfst!

    Bei den genannten usern , habe ich immer das Gefühl, dass das Thema Alternativmedizin etwas in der Art bewirkt, als würde man einem Stier mit nem roten Tuch vor der Nase rumfuchteln.
    Bei einigen Themen handelt es sich um ernsthafte Diagnose, bei denen die Alternativmedizin rein gar nichts bewirkt! Wenn du aber meinst, dass sie dir deine Krankheiten nimmt, dann bitte wende diese Methode weiter an, aber überzeuge nicht andere von diesem Hokuspokus. Ich denke hier ganz besonders an das Krebsthema!

    Wenn Du die eingestellten Beiträge, unter diesem Gesichtspunkt liest, wird sich Manches vielleicht klären.
    Was denn? Das sie auch den Eindruck gewinnen soll, dass du Hobby-Ärztin spielst und doch keine Ahnung hast?!

    Zu Urologiker solltest Du zum besseren Verständnis vielleicht folgende Hintergrundinformation haben. Ich würde das Grundstatement von Urologiker vielleicht so formulieren: Alternativmedizin, dass ist doch alles Zeugs was nicht wirkt, und man zieht den Leuten das Geld dafür aus der Tasche. Selbst die Nutzbarmachung von Placebo Effekten hält Urologiker schon fast für unethisch.
    Urologiker ist Arzt und hat 100% mehr Ahnung als du Ulrike!


    Ich denke, dass Alexsandra alt genug ist, um sich selbst eine Meinung zu bilden. Deshalb brauchst du hier nicht deine über uns zu posten. Was im Übrigen auch völlig am Thema vorbei war!

  2. #22
    Teetante
    Gast

    Standard AW: Elektrolythstörungen

    @ Sunflowers,

    vielen Dank für Deinen Beitrag, dem ist nichts mehr hinzuzufügen!

    Liebe Grüße, Andrea

  3. #23
    Rettungsanitäterin Avatar von Küken
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    11 Jahre
    Wohnort
    Na im schönen Franken
    Mitglied seit
    18.07.2006
    Beiträge
    618
    Blog-Einträge
    3
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Elektrolythstörungen

    Dem ist ncihts mehr hin zuzufügen.
    Vielen Dank Pianoman für deine offene Meinung.

    Lg küken

  4. #24
    Facharzt (Kinder- und Jugendmedizin) Avatar von StarBuG
    Name
    Michael Scheel
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    39 Jahre
    Wohnort
    Fulda
    Mitglied seit
    05.05.2006
    Beiträge
    3.014
    Blog-Einträge
    2
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Elektrolythstörungen

    Zitat von Ulrike 2000 Beitrag anzeigen
    Die Aufgabe des Verdauungssystems ist die Nutzbarmachung der unterschiedlichen Nahrungsbestandteile für die Zellen. Wenn dies System gestört ist, kann ich nicht mehr davon ausgehen, dass es dieser Aufgabe im vollen Umfang gerecht wird. Wesentlich beteiligt an dieser Aufgabe sind die Mikroorganismen in der Darmschleimhaut. Sie "zerlegen" sozusagen die Banane. Wenn diese Zerlegung nur mangelhaft gelingt, ist nicht gewährleistet, dass das Kalium aus der Banane so verstoffwechselt wurde, dass es einer menschlichen Zelle mit Kaliumbedarf erlaubt ist, dies "mangelhafte" Kalium auch aufzunehmen. Kalium muss genau in der bestimmten Form vorliegen, die der Zelle auch erlaubt zu sagen, ja komm rein, du bist genau das worauf ich gewartet habe.
    Der gesamte Dünndarm ist faktisch keimfrei, ist aber für fast die gesamte Resorption von Nahrungsbestandteilen verantwortlich. Die Zerlegung der Nahrungsbestandteile findet durch Enzyme statt, die u.a. von der Bauchspeicheldrüse ausgeschüttet werden. Der Dickdarm, in dem sich die von dir beschriebenen Bakterien befinden ist für die Resorption von Wasser zuständig. Nicht verdaute Nahrungsbestandteile (z.B. Ballaststoffe, etc.) werden dort von diesen Bakterien teilweise zerlegt und aufgenommen.
    Deine Theorie ist somit schlicht weg falsch.

    zur weiteren Lektüre empfehle ich:
    http://de.wikipedia.org/wiki/D%C3%BCnndarm
    http://de.wikipedia.org/wiki/Dickdarm

    Zitat von Ulrike 2000 Beitrag anzeigen
    In der häutigen Zeit findet eher ein übermäßiger Kochsalzgenuss statt, aber genau dieser führt zu einem Kochsalzmangel der Zellen. Dieser Mangel wiederum zieht meistens ein starkes Verlangen nach Kochsalz nach sich. Dies erscheint zunächst paradox. Nehmen wir zu viel Kochsalz zu uns, steigt die Kochsalzkonzentration in der Zwischenzellflüssigkeit an. Die Zellen können weder Zwischenzellflüssigkeit noch Kochsalz aufnehmen, da sie sonst durch die Überdosierung absterben würden, denn Kochsalz wirkt in sehr hoher Dosis eingenommen tödlich. Da aber jede einzelne unserer Zellen einen Überlebenswillen hat, nimmt sie das zu hohe Konzentrat nicht auf. Andererseits braucht die Zelle für ihr Wachstum sehr fein dosiert Kochsalz und auch Flüssigkeit, und verlangt daher danach. Wenn nun einige Millionen Zellen nach Kochsalz und Flüssigkeit verlangen, lässt sich der Hunger nach Gesalzenem und das große Durstgefühl leicht erklären. Mit dem Stillen des Salzhungers wird dann der Teufelskreis geschlossen und das Ganze beginnt wieder von vorne
    Zitat von Ulrike 2000 Beitrag anzeigen

    Durch die sehr feinen Gaben von Kochsalz, dem biochemischen Natrium chloratum nach Dr. Schüssler, kann dieser Teufelskreis durchbrochen werden, sofern zugleich der Genuss von Kochsalz reduziert wird.
    Es tut mir leid Ulrike, aber auch das hier ist absoluter Blödsinn.
    Zellen haben leider keine Intelligenz und können nicht entscheiden, was ihnen gut tut und was nicht.
    Und weil dies so ist, hat die Natur die physikalischen Gesetze erfunden.
    Unter anderem wären hier die Osmose und das osmotische Gleichgewicht zu nennen.
    Wenn auf einer Seite einer semipermeablen Membran (nur teilweise durchlässig für bestimmte Stoffe) eine höhere Konzentration eines Stoffes (z.B. Kochsalz) befindet, strömt (Osmose) so lange Wasser von der einen Seite (Zelle) zur anderen Seite (Zwischenzellraum), bis auf beiden Seiten die gleiche Konzentration herrscht (osmotisches Gleichgewicht).
    Da aber Zellen eine Ladungsdifferenz zwischen außen und innen haben müssen, um zu funktionieren, besitzen Zellen eine Vielzahl von Transportsystemen, die eine Ladungsdifferenz über der Zellmembran aufrecht erhalten, indem sie Anionen und Kationen in die Zelle oder aus der Zelle raus schleusen.

    Kochsalz (NaCl oder Natriumchlorid) ist für den Körper wichtig, aber es reicht völlig aus, stink normales Kochsalz aus dem Supermarkt zu nehmen. D6 Natrium chloratum enthält so wenig Kochsalz, dass es niemals ausreichen würde, selbst in unmöglich großen Mengen konsumiert, deinen Tagesbedarf zu decken.

    Michael
    Das Forum-Netzwerk:
    Elternfragen | Patientenfragen | Abnehmfragen | Asthmafragen | Diabetesfragen | MeineHunde


    Neues Thema, neues Forum. Jetzt fehlst nur noch DU

  5. #25
    Ulrike 2000
    Gast

    Standard AW: Elektrolythstörungen

    @ StarBug,

    Entnommen aus http://www.magen.hexal.de/grundwisse...-verdauung.php"

    Der Darm

    In dem Teil des Dünndarms, der sich an den Magen anschließt (Zwölffingerdarm), wird die Säure neutralisiert und weitere Verdauungsenzyme, die im neutralen pH-Bereich aktiv sind, schließen den Speisebrei weiter auf. Hierzu fließen aus der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) und der Gallenblase fettlösende und enzymhaltige Sekrete in den Darm ein, die sich dort mit dem Darmsaft und dem Speisebrei vermischen. Eine Besonderheit der Dünndarmschleimhaut ist ihre enorm große Kontaktoberfläche: Zahlreiche Schleimhautfalten mit aufsitzenden Zotten bilden eine innere Dünndarmoberfläche von nahezu 200 Quadratmetern aus – dem idealen Ort für eine Aufnahme (Resorption) der wertvollen Nahrungsbausteine in unsere Blutbahn und unser Lymphsystem.

    Durch wellenförmige Bewegungen der Darmmuskulatur wird der Darminhalt weiter in den Dickdarm transportiert. Im Dickdarm werden im Wesentlichen die unverdaulichen Nahrungsreste eingedickt, indem ihnen restliches Wasser und Mineralstoffe entzogen werden. Außerdem spaltet die Darmflora im Dickdarm die Ballaststoffe auf, die für die Verdauung so wichtig sind, und sie versorgt die Darmschleimhaut durch ihre Stoffwechselaktivität mit wichtigen Nährstoffen.
    Große rhythmische (sogenannte peristaltische) Wellen transportieren unverwertbare Nahrungsbestandteile mehrmals täglich zum Enddarm, wo sie über den terminalen Schließmuskel (After) ausgeschieden werden.

    Bezüglich der "Mineralstoffverdauung" bin ich nur auf den Dickdarm gestossen. Dafür ist meinen Recherchen nach nicht primär der Dünndarm zuständig. Die Fragestellung war auf Mineralien gerichtet (Elektrolyte). Da der Darm zur Verrichtung seiner Arbeit auf die Mitwirkung von Mikroorganismen angewiesen ist, finde ich es unlogisch, dass eine "Fehlbesetzung" dann nicht auch zu einer Störung der "Mineralstoffverdauung" führen sollte.

    Ulrike

  6. #26
    Rettungsanitäterin Avatar von Küken
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    11 Jahre
    Wohnort
    Na im schönen Franken
    Mitglied seit
    18.07.2006
    Beiträge
    618
    Blog-Einträge
    3
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Elektrolythstörungen

    Naja,
    markieren, kopieren und einfügen kann ich auch....

    Wenn ich schon les das das von hexal.de ist krieg ich Kopfaua...

    lg küken

  7. #27
    Ulrike 2000
    Gast

    Standard AW: Elektrolythstörungen

    @ Küken,

    auch bei den anderen "Anbietern" habe ich keine unterschiedlichen Angaben bez. Verdauung Mineralstoffe Dickdarm erhalten.

    lg Ulrike

  8. #28
    Ulrike 2000
    Gast

    Standard AW: Elektrolythstörungen

    @ StarbBug,

    auch bei dem von Dir ins Netz gestellten Link habe ich diese Aussage unter Funktionen des Dickdarms gefunden.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Dickdarm

    Resorption von Elektrolyten ins Blut

  9. #29
    Teetante
    Gast

    Standard AW: Elektrolythstörungen

    Zitat von Ulrike 2000 Beitrag anzeigen
    Bezüglich der "Mineralstoffverdauung" bin ich nur auf den Dickdarm gestossen. Dafür ist meinen Recherchen nach nicht primär der Dünndarm zuständig. Die Fragestellung war auf Mineralien gerichtet (Elektrolyte). Da der Darm zur Verrichtung seiner Arbeit auf die Mitwirkung von Mikroorganismen angewiesen ist, finde ich es unlogisch, dass eine "Fehlbesetzung" dann nicht auch zu einer Störung der "Mineralstoffverdauung" führen sollte.

    Ulrike
    Du findest es vielleicht unlogisch, andere nicht. Irgendwie scheint mir, Du möchtest gerne die Medizin neu erfinden...

    Das aber gelingt Dir nicht, indem Du hier wilde Thesen aufstellst und dann zur Untermauerung dieser hier Texte aus dem Internet hineinkopierst.

    Kopfschüttelnd, TT

  10. #30
    Facharzt (Kinder- und Jugendmedizin) Avatar von StarBuG
    Name
    Michael Scheel
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    39 Jahre
    Wohnort
    Fulda
    Mitglied seit
    05.05.2006
    Beiträge
    3.014
    Blog-Einträge
    2
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Elektrolythstörungen

    Es ist aber so, dass die Bakterien der Darmflora nicht wesentlich an der Minerastoffaufnahme beteiligt sind.

    Wir studieren nicht umsonst 6 Jahre Medizin und machen danach noch 5 Jahre Facharztausbildung, wenn alles so einfach wie Nachschlagen wäre.

    Ich möchte dich echt bitten, ab jetzt deine Theorien für dich zu behalten, denn es kostet uns alle viel Zeit und Nerven, deine falschen Aussagen zu wiederlegen und mit dir unnötig zu diskutieren.
    Wenn du Fragen hast, kannst du diese gerne stellen.
    Wenn du etwas 100%ig sicher weißt, kannst du dies gerne kund tun.
    Wenn du etwas vermutest, oder irgendwo liest, aber nicht weißt, ob es stimmt, behalte es bitte für dich.

    Vielen Dank

    Michael
    Das Forum-Netzwerk:
    Elternfragen | Patientenfragen | Abnehmfragen | Asthmafragen | Diabetesfragen | MeineHunde


    Neues Thema, neues Forum. Jetzt fehlst nur noch DU

Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte