Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Medikamenten-Verwertungsstörung - Welcher Arzt klärt ab?

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Medikamenten-Verwertungsstörung - Welcher Arzt klärt ab?" im "Schulmedizin" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Alice1976
    Gast

    Standard Medikamenten-Verwertungsstörung - Welcher Arzt klärt ab?

    Hallo an alle

    ich bin ganz neu hier in diesem Forum und wollte mich erkundigen, welches med. Fachgebiet Störungen der Medikamenten-Verwertung untersucht.

    Es geht um einen Fall, in welchem auch hohe Dosen Benzodiazepine (9mg tgl Xanax retard / Wirkstoff: Alprazolam) keine Wirkung zeigen (da erst 5-wöchige Einnahme und Dosisstart mit 6mg tgl ist eine Gewöhnung ausgeschlossen) - sowie diverse andere Mittel, trotz genügend hoher Blutspiegel des Medikaments, keine Wirkung erbringen.

    Das Problem äußert sich, als würden die Medikamente noch ins blut aufgenommen, könnten aber am Wirkungsort nicht ihre Aufgabe erfüllen.

    Für eine Auskunft, wer der entsprechende Arzt / Spezialist ist, um eine solche Medikamenten-Verwertungsstörung abzuklären, wäre ich sehr dankbar.

    Mit freundlichen Grüßen,

    Alice1976

  2. #2
    Facharzt (Kinder- und Jugendmedizin) Avatar von StarBuG
    Name
    Michael Scheel
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    39 Jahre
    Wohnort
    Fulda
    Mitglied seit
    05.05.2006
    Beiträge
    3.014
    Blog-Einträge
    2
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Medikamenten-Verwertungsstörung - Welcher Arzt klärt ab?

    Hallo Alice

    wozu nimmst du denn das Benzodiazepin?
    Und was sagt dein Hausarzt dazu?

    Gruß

    Michael
    Das Forum-Netzwerk:
    Elternfragen | Patientenfragen | Abnehmfragen | Asthmafragen | Diabetesfragen | MeineHunde


    Neues Thema, neues Forum. Jetzt fehlst nur noch DU

  3. #3
    Alice1976
    Gast

    Standard AW: Medikamenten-Verwertungsstörung - Welcher Arzt klärt ab?

    Hallo Michael,

    ich selber nehme es nicht. Es geht um einen Freund.
    Er leidet seit 3 Jahren durchgängig an einer sehr schweren depressiven Episode (mit Wahrnehmungsstörungen und unablässigen Ängsten bis zum Erbrechen).
    Er wurde mehrfach stationär über viele Monate ergebnislos behandelt.

    Die Benzodiazepine als "reguläres" Medikament - aufgrund dass etwas anderes nicht wirkt - erhält er von seinem Psychiater seit ein paar Wochen.
    Der Psychiater sagt, dass er nicht reagiert ist nicht normal - aber hat bisher nicht angedeutet, dass eine generelle Störung dahinter liegen könnte.

    Meine nächste Frage wird aber genau diese sein.

    Ich vermute, der entsprechende Experte müsste Biochemiker sein - und hoffe, den genauen Hergang kann ich noch finden.

    Vielen Dank für die Antwort,

    Mit freundlichen Grüßen

    Alice1976

  4. #4
    SurferRosa
    Gast

    Standard AW: Medikamenten-Verwertungsstörung - Welcher Arzt klärt ab?

    Hallo Alice,
    der Experte den du suchst ist ein Klinischer Pharmakologe.
    Nimmt denn dein Freund noch andere Medikamente (auch Naturheilmittel) ein?
    Ich kenn mich jetzt zu wenig damit aus um vernünftige Ratschläge zu geben. Allerdings würde ich euch raten vielleicht auch einmal einen Neurologen zu konsultieren.

    Viele Grüße,
    Surfer

  5. #5
    Alice1976
    Gast

    Standard AW: Medikamenten-Verwertungsstörung - Welcher Arzt klärt ab?

    Hallo Surfer,

    vielen Dank für die Auskunft.
    Bei Neurologen war er durch die langen Klinikaufenthalte bei einigen. Sie suchten nach der Ursache der Erkrankung.

    Andere Medikamente nimmt mein Freund derzeit noch ein hoch dosiertes Antidepressivum (wie immer weder Wirkung noch Nebenwirkung). Er hatte zuvor zwei Blutdruckmedikamente, die allerdings auch keine Wirkung zeigten.

    An Naturheilkunde hat er Johanniskraut, Magnesium, L-Tryptopan versucht. Auch ohne Wirkung.

    Danke noch einmal für die Antwort.

    Viele Grüße,

    Alice1976

  6. #6
    SurferRosa
    Gast

    Standard AW: Medikamenten-Verwertungsstörung - Welcher Arzt klärt ab?

    Hallo Alice,

    nimmt er denn das Johanniskraut noch?
    Ist zwar sehr unwahrscheinlich, aber Johanniskraut verstärkt die Wirkung eines Enzyms der Leber, das für den Abbau vieler Medikamente verantwortlich ist. Unter anderem wird auch Alprazolam darüber abgebaut. Deshalb kann die Einnahme von Johanniskraut die Wirkung dieser Medikamente abschwächen.

    Eine weitere Ursache könnte auch eine genetisch bedingte Störung dises oder anderer Enzyme. In dem Bereich kennt sich aber wirklich nur ein klinischer Pharmakologe aus.

    Wenn er schon so viele Medikamente ausprobiert hat, dann ist natürlich auch immer die Frage, ob die Diagnose stimmt. Vielleicht hat die Depression ja auch eine andere Ursache. Da sollte auch an eine organische Abklärung gedacht werden. Aber ich nehme an, dass er nach mehreren Klinikaufenthalten sicher schon komplett durchgecheckt wurde.

    Bei einer solch langen Depression kann es natürlich auch sein, dass die Symptome fehlinterpretiert wurden und sich hinter der Depression eigentlich eine Schizophrenie mit stark ausgeprägter "Minus Symptomatik" (=Kein Antrieb, Müdigkeit, Interessenlosigkeit, usw.) verbirgt. Allerdings wären dann die geschilderten Angstzustände eher untypisch. Und ich denke auch, dass das dann schon längst von diversen Ärzten entdeckt worden wäre.

    Viel mehr kann ich dir leider nicht sagen.

    Viele Grüße und alles Gute,
    Surfer

  7. #7
    Alice1976
    Gast

    Standard AW: Medikamenten-Verwertungsstörung - Welcher Arzt klärt ab?

    Hallo Surfer,

    danke für die ausführliche Antwort.

    Ja mit dem Johanniskraut und den anderen Medikamenten hatte ich einmal gelesen, er nimmt es auch nicht mehr und bekam es in den Kliniken auch nicht parallel - nur ambulant als Versuch.

    Der Frage, ob er genetisch bedingt oder anderweitig bezogen auf die Enzyme bestimmte Medikamente nicht verwerten kann, möchten wir gern als nächstes nachgehen - ich hoffe sehr, sein Arzt geht diesen Weg mit.

    Was die organische Abklärung angeht, wurde wirklich schon viel gemacht. Etwas Erklärendes ergibt sich bisher nicht. Er war sehr viel krank, abseits der Depression, langjährig chron. Bronchitis, immer wieder Antibiotika, Asthma, Allergien etc etc. Aber es gibt keinen Zusammenhang zu den jetzigen Symptomen.

    Dass er eine Sonderform der Schizophrenie hat, denke ich momentan nicht.
    Er ist noch an Dingen interessiert, ist eher unruhig als müde (kann eher vor Unruhe nicht liegen und auch kaum schlafen) und würde auch gern dieses oder jenes unternehmen, aber schafft es aufgrund der Symptome (Derealisierung, Angst) nicht.

    Woran ich dachte ist ADS und ob man es einmal mit Ritalin versuchen könnte (wurde bisher noch nicht gemacht). Aber ADS macht glaub keine starke Angst. Da würde auch die Derealisierung nicht richtig reinpassen.

    Ich suche selber jedenfalls weiter und hoffe, dass ein Arzt es doch noch schafft, ihm zu helfen.

    Noch einmal vielen Dank für die Hilfe und die Ideen.

    Viele Grüße, Alice1976

  8. #8
    SurferRosa
    Gast

    Standard AW: Medikamenten-Verwertungsstörung - Welcher Arzt klärt ab?

    Hallo Alice,

    eine Derealisation kann bei fast allen psychiatrischen Erkrankungen als Begleitsymptomatik auftreten. Darauf würde ich jetzt nicht viel geben.
    Nach deiner Beschreibung hört es sich jetzt nicht mehr nach einer Schizophrenia simplex an (das ist die Form der Schizophrenie mit der "Minussymptomatik").
    An ADS ist natürlich immer zu denken. Eine Angststörung kann meines Wissens nach durchaus auch auf dem Boden einer ADS entstehen. Ich würde da einfach mal den behandelnden Therapeuten darauf ansprechen.
    Wie man jetzt genau ADS im Erwachsenenalter diagnostiziert und therapiert, da bin ich echt überfragt. Aber ich denke, dass es sich lohnen könnte dem mal nachzugehen.
    Und wie du schon geschrieben hast, lohnt es sich auf alle Fälle auch mal darüber nachzudenken, ob er eine genetisch bedingte Veränderung vielleicht im Cytochrom P450 System der Leber hat und daher bestimmte Medikamente schneller abbaut.

    Ich wünsche euch jedenfalls viel Erfolg dabei und viel Durchhaltevermögen.

    Viele Grüße,
    Surfer

  9. #9
    Alice1976
    Gast

    Standard AW: Medikamenten-Verwertungsstörung - Welcher Arzt klärt ab?

    Hallo Surfer,

    vielen Dank für die Antwort.
    Besonderes Danke für den Namen des Enzymsystems in der Leber, ich hatte ihn bereits einmal aufgeschnappt, aber falsch notiert.
    Ich werde den Arzt auf beides - ADS und zu schneller Abbau der Medikamente -ansprechen und hoffe sehr, dass sich auf diese oder andere Weise noch ein Weg auftut, den Zustand zu verbessern.

    Danke für das Mitdenken.

    Liebe Grüße, Alice
    Geändert von Alice1976 (10.11.2007 um 13:30 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Stoffwechselstörung, welcher Arzt hilft?
    Von Cathy im Forum Krankheiten
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 07.10.2010, 10:17
  2. Peer-Aktion klärt Jugendliche über Risiken von Alkohol auf
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.05.2010, 17:20
  3. welcher Arzt
    Von Anna68 im Forum Krankheiten
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 07.07.2009, 22:22
  4. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.06.2009, 07:31
  5. Welcher Arzt ist zuständig?
    Von selfheal im Forum Schulmedizin
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 21.09.2006, 22:04