Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Vergäslichkeit

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Vergäslichkeit" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    02.05.2009
    Beiträge
    37

    Standard Vergäslichkeit

    Ich habe seit längere Zeit das gefühl das ich sehr leicht etwas vergesse.
    Manchmal wenn jemand etwas zu mir sagt, was ich machen möchte habe ich es im nächsten moment schon wieder vergessen.Es passiert mir manchmal auch selber.Ich verzweifel schon bald.Kann mir jemand woran es liegen kann?Meine Gehirnströmme wurden auch schon öfters gemessen es war jedesmal alles inordnung.Mein sagt schon zu mir ob ich vielleicht Alzheimer hätte.Aber nur aus Spaß.Aber langsam mache ich mir sorgen.Gruß Rita54

  2. #2
    Purzel 1
    Gast

    Standard

    schau mal bitte hier:

    click
    Liebe Grüße Purzel

    oder hier: Click
    Geändert von Patientenschubser (09.05.2009 um 09:46 Uhr)

  3. #3
    Altenpflegerin Avatar von Sylvia
    Name
    Sylvia
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    57 Jahre
    Wohnort
    Berlin
    Mitglied seit
    20.10.2008
    Beiträge
    265
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Vergäslichkeit

    Hallo Rita,also ich glaube nicht das es Alzheimer ist,gut du kannst dich mal von deinem HA testen lassen.Er wird dich auch untersuchen ,und ein Gespräch über diese Krankheit mit dir machen.
    Weiste ich bin auch vergesslich seit ich nicht mehr Arbeite und das macht mich auch etwas nervös,aber ich glaube wenn das Gehirn keine Aufgaben bekommt ,lässt es etwas nach.Also machen wir uns mal keine Sorgen.Lg. Sylvi

  4. #4
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    02.05.2009
    Beiträge
    37

    Standard Demenz

    Guten Morgen.Mein Vater hatte etwa 10 Jahre an Demenz gelitten.Im Febura dieses Jahres ist er an einer Lungenendzündung im Krankenhaus gestorben.Davor war er ein dreiviertrel Jahr im Heim.Seit einiger Zeit habe ich das Gefühl das mein Kurzzeitgedächnis nachläst.Wenn mir jemannd was erzählt hatt und ich möchte es jemannden wieder erzählen möchte bekomme ich nur ein Teil davon zusammen.Auch wenn mein Mann mir am Telefon sagt das ich ihm was vom einkauf mitbringen möchte,dann habe ich es schon fast wieder vergessen.Warum ist es nur so?Kann sich die Demenz vererben?Habe sehr große Angst davor das ich auch Demenz bekommen kann.Würde mich über eine Antwort freuen.Gruß Rita

  5. #5
    Rettungsassistent Avatar von Patientenschubser
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    50 Jahre
    Wohnort
    Dahoim
    Mitglied seit
    22.05.2006
    Beiträge
    3.434
    Blog-Einträge
    16
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Vergäslichkeit

    Ich habe dein neues Thema gelöscht und den Beitrag hierher verschoben.
    Es ist nicht nötig Themen mehrfach zu eröffnen.

    Wenn du solche Probleme hast mit deinem Gedächnis, dann schau mal nach es gibt Kurse für Gedächnistraining.
    Außerdem sprich mit deinem Hausarzt darüber, der kann dir sicherlich weiterhelfen.


    __________________________________________________ _____
    "Was soll das heißen, ich hätte KEINE Gefühle?
    Ich bin immerhin schmerzempfindlich!"





  6. #6
    Mag Menschen Avatar von katzograph
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    69 Jahre
    Wohnort
    Lübeck
    Mitglied seit
    20.02.2008
    Beiträge
    680

    Standard AW: Vergäslichkeit

    Hallo Rita54,

    ich bin froh, wenn ich mich morgens im Spiegel noch erkenne, vergesse sehr schnell
    vieles, was mir so zwischen Tür unds Angel zugerufen wird, weiß nie, wo ich wichtige Unterlagen gelassen habe oder die Autoschlüssel.
    Ich bin in einem Maschinenbauunternehmen ziemlich weit oben im Management angesiedelt. Für die Unterlagen habe ich tüchtige Kolleginnen, für das Auto Ersatzschlüssel und was ich so am Tage vergessen habe, das kann nur unwichtig gewesen sein. Meinen Job mache ich zu aller Zufriednheit (sogar zu meiner) und fühle mich eigentlich ganz wohl in meiner Haut. Ich glaube, bei Dir liegt der Fall ganz ähnlich, unwichtige Sachen vergißt Du eben schneller. Nur Du machst Dir Sorgen darüber, Ich nicht. Solltest Du auch mal probieren. Lebt sich irgendwie besser dann. Kann Deine Sorgen über möglicherweise ererbte Veranlagung zur Demenz verstehen, glaube aber nicht, dass das bei Dir der Fall ist. Dazu ist Deine Vergesslichkeit einfach zu normal. Frag mal die andere, was die alles vergessen, wirst Dir dann wie eine Gedächniskünstlerin vorkommen. Um Dich zu beruhigen, kannst Du Dich ja mal vom Arzt testen lassen. Wenn Du mehr von diesen Kleinigkeiten behalten möchtest, kannst Du ja auch dem Vorschlag von Schubser folgen (der macht immer gute Vorschläge) und einen Kursus über Gedächnistraining belegen.
    Aber 3 x was vergessen macht noch keine Demenz. Von dieser Vorstellung solltest Du Dich lösen. Es lebt sich viel besser, wenn man sich die kleinen Fehler des Lebens verzeiht ....... und die großen als Talent ansieht.

    In diesem Sinne
    Gruß
    katzograph
    Das Gegenteil einer großen Wahrheit ist eine andere Wahrheit.

    Niels Bohr

  7. #7
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    31.05.2010
    Beiträge
    41

    Standard AW: Vergäslichkeit

    Wenn man viel um die Ohren hat, kann es schon mal passieren, dass man Dinge vergisst, die einem so nebenbei gesagt werden. Das finde ich noch überhaupt nicht bedenklich. Grade in Phasen, in denen man viel Stress hat, kann das durchaus vorkommen. Was aber auch eine Möglichkeit für Vergesslichkeit sein kann, ist die Wechselwirkung von verschiedenen Medikamenten. Wir hatten so einen Fall im Bekanntenkreis. Da derjenige relative viele verschiedene Medikamente genommen hat und die auch nicht alle von einem Arzt kamen, hatte er mit schweren Wechselwirkungen zu kämpfen. Jetzt gibt er immer seine Rezepte in der Apotheke ab und lässt sich seine Medikamente vorsortieren. So sieht zumindest der Apotheker was er alles nimmt und macht ihn dann gegebenenfalls auf Wechselwirkungen aufmerksam. Seitdem hat sich das mit der Vergesslichkeit auch extrem gebessert.