Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Blut spenden

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Blut spenden" im "Gesundheit / Prävention" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    16.01.2009
    Beiträge
    12

    Standard Blut spenden

    Ich bin mir nicht ganz sicher, ob dieses Thema hierhin passt, aber ich versuch es einfach mal.
    Ich war heute morgen in der Stadt und dort stand vor 'nem Supermarkt so ein Wagen zum Blutspenden. Ich dachte mir, dass sich das ganz gut trifft, da ich gerade Zeit habe und bin, da ich noch nichts gegessen hatte, erstmal ins nächste Cafe und habe gefrühstückt. Dann bin ich zurück um zu spenden und habe das Formular ausgefüllt. Ich lebe nicht in Deutschland und auf dem Formular gabe es eine Frage, die ich sprachlich einfach nicht verstanden habe. Also hab ich nachgefragt und mir wurde gesagt, dass es darum ginge, ob ich in letzter Zeit von einem Tier gebissen wurden sei. Nun habe ich zwei Kater zu Hause die beißen und kratzen auch mal (sind noch jung und übermütig). Ich war mir sicher, dass es hier um wilde Tiere geht und meinte so im Scherz, dass meine Kater ständig beißen und kratzen und hab denen zum Beweis auch noch meine Hände hingehalten, die einige Kratzer haben. Ich wurde daraufhin für die Spende gesperrt und mir wurde gesagt, ich müsse zwei Wochen warten und erst wenn ich dann nicht krank sei, dürfe ich spenden. Mein Einwand war, dass das beides Hauskater sind, die nie draußen sind, zweimal geimpft wurden und sowieso regelmäßig beim Tierarzt sind. Außerdem könne ich dann wohl eher nie wieder spenden, da ich immer irgendwo 'nen Kratzer habe. Mir wurde daraufhin gesagt, dass man die Kater nicht gegen Kratzen impfen lassen kann ( hm - natürlich kann man die nicht gegen das Kratzen impfen) und ich dürfe nicht spenden.
    Mich wundert das sehr und ich kann wirklich nicht nachvollziehen, warum da bei Haustieren so ein Theater gemacht wird. Im Nachhinein erinnere ich mich an die Frage von früheren Spenden (hatte damals 'ne Übersetzung ins Englische) und bin mir relativ sicher, dass es um streunende Tiere und Tollwut ging und nicht um kratzende Hauskater.
    Die gleiche Geschichte hatte ich hier auch schon mit Eisen: in Deutschland habe ich beim Spenden oft eine Packung Eisentabletten vom Arzt bekommen, wil mein Hb sehr niedrig ist. Hier wurde ich deswegen (wegen der Eiseneinnahme) gesperrt, obwohl ich dazu gesagt habe, dass ich das Eisen bei meiner letzten Spende vom Arzt bekommen habe. (Und es ging hier nicht um den niedrigen Hb, sondern tatsächlich die Eiseneinnahme.)
    Ist es tatsächlich so, dass man kein Blut spenden darf, wenn man von 'nem Haustier gekratzt wurde oder Eisen nimmt. Und wie ist das mit anderen Nahrungsergänzugsmitteln? Ich nehme zum Beispiel (weil ich viel Sport mache) Calcium/Magnesium/Zinc.
    Mich wundert das alles ein wenig, weil ich eigentlich denke, dass ich jung und gesund bin, viel Sport mache, mich gesund ernähre und außer ab und zu mal 'ner Ibuprofen keine Medikamente einnehme. Wenn ich nicht spenden darf, wer dann Und falls jetzt jemand denkt, dass wir hier vielleicht zu viele Spender haben und die darum sehr wählerisch sind - ich leb in einr Krisenregion mit zwei Kriegen in den letzten drei Jahren. Eigentlich sollte da Bedarf an Blutspenden sein.

  2. #2
    Ärztin (Innere Medizin / Kardiologie)
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    37 Jahre
    Mitglied seit
    24.12.2007
    Beiträge
    1.182
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Blut spenden

    Für Blutspenden gibt es sehr genaue Vorschriften um das Risiko für Spender und Empfänger so gering wie möglich zu halten.
    Man darf erst ab einem Hämoglobinwert von 12,5 g/dl spenden, darunter ist die Gefahr zu gross, dass der Spender zu wenig behält. Und auch in der Spende ist der Hämoglobingehalt dann natürlich vermindert, was irgendwann auch nicht mehr den Sinn und Zweck der Bluttransfusion erfüllt.
    Bezüglich der Tiere, so können diese sehr viele Krankheiten übertragen. Auch Krankheitten, gegen die man (soweit ich weiss) nicht impfen kann, die aber für den Empfänger gefährlich sein könnten (wie z.B. Toxoplasmose etc.). Für einen gesunden Spender sind diese Erkrankungen in der Regel nicht gefährlich.
    Auch wenn Blut immer und überall gebraucht wird, so sind diese Kriterien auschliesslich für den Schutz von Spender und Empfänger aufgestellt worden! Denn so sehr das Blut gebraucht wird, so wenig möchte man den Empfänger durch die Bluttransfusion gefährden. So ist man beispielsweise auch gesperrt, wenn man in bestimmte Länder gereist ist, egal was man dort gemacht hat und wie lange.
    Ich kann verstehen, dass du dich ärgerst und etwas gutes tun wolltest - aber das Personal dort hat gewisse Vorschriften. Du solltest jetzt aber nicht resignieren, sondern vielleicht andere Menschen zum Blutspenden animieren. Und vielleicht kannst du das nächste Mal ja Blut spenden gehen.

  3. #3
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    16.01.2009
    Beiträge
    12

    Standard AW: Blut spenden

    Wie gesagt, es ging nicht darum, dass mein Hömoglobinwert zu niedrig war (wurde nämlich gar nicht gemessen), sondern einfach darum, dass ich Eisen als Nahrungsergänzung einnehme, weil ich kein Fleisch esse. In Deutschland hatte ich deswegen noch nie Probleme. Ganz im Gegenteil - man hat mir das EIsen dort bei der Blutspenden gegeben.
    Ich verstehe natürlich, dass es bestimmte Kriterien gibt, aber mir kommt das in diesem Fall sehr seltsam vor.
    Das mit den Kratzern ergibt in meinen Augen überhaupt gar keinen Sinn. Wie gesagt . die Tiere sind geimpft und gesund. Toxoplasmose zum Beispiel wird ja auch nicht durch's Kratzen, sondern über die Exkremente übertragen. Genauso wie Amöben (wogegen beide kürzlich behandelt wurden). Das heißt dann, dass man generell alle ausschließen müsste, die Tiere besitzen oder zu Tieren irgendwie Kontakt haben.
    Was mich dabei ärgert ist, dass ich gesund bin und nicht spenden darf und den Eindruck habe, dass das nur am Unwissen der Mitarbeiter dort in der Station liegt. Was dafür spricht ist, dass eine Freundin eigentlich gesperrt werden sollte, weil sie Vitamin B12 nimmt und die Leute dort dann dazu "überredet" hat, dass sie doch Spenden darf, weil dieses Vitamin einfach in keinem Zusammenhang mit der Spende steht.
    Mich würd einfach mal interessieren, welche Nahrungsergänzungsmittel tatsächlich problematische sind, da man sich auf die Aussagen der Mitarbeiter dort ganz offensichtlich nicht verlassen kann.

  4. #4
    Rettungsassistent Avatar von Patientenschubser
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    50 Jahre
    Wohnort
    Dahoim
    Mitglied seit
    22.05.2006
    Beiträge
    3.434
    Blog-Einträge
    16
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Blut spenden

    Auch wenn es für dich keinen Sinn ergibt, aber denk mal nach.
    Es kommt einer und behauptet: die Kratzer die ich habe kommen nicht von einem "wilden" Tier sondern die sind von meinen Hauskatzen.....
    Jemanden den ich nicht kenne würde ich das in dieser Situation nicht glauben!
    Dafür ist es einfach viel zu gefährlich dass das Blutpräperat verunreinigt ist!

    Möchtest du eine solche Transfusion bekommen? Nur weil einer nicht auf die Bestimmungen geachtet hat?

    Ich denke nein....


    __________________________________________________ _____
    "Was soll das heißen, ich hätte KEINE Gefühle?
    Ich bin immerhin schmerzempfindlich!"





  5. #5
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    16.01.2009
    Beiträge
    12

    Standard AW: Blut spenden

    Nun, der ganze Fragebogen ist ja darauf angelegt, dass ich die Wahrheit sage und dass mir das auch geglaubt wird. Es zweifelt ja auch keiner an, dass ich in den letzten sieben Tagen nicht beim Zahnarzt war oder dass ich keinen Kontakt zu Hepatitis-Patienten hatte oder was auch immer. Wenn es danach gehen würde, dürfte niemand mehr spenden, da einfach niemand nachprüfen kann, wer jetzt wo lügt oder die Wahrheit sagt.
    Und wenn ich wirklich hätte lügen wollen an dieser Stelle, hätte ich mir schon was besseres ausgedacht, wie - ich habe im Garten gearbeitet.

  6. #6
    MIPASA
    Gast

    Standard AW: Blut spenden

    Hallo Bas,

    was nützt dir das Lügen, denn soweit mir bekannt ist wird das Blut noch mal kontrolliert bevor es ausgegeben Beziehungsweise an den Patienten weiter gegeben wird.

    Ein Kratzer ist auch eine offene Wunde , da kann alles mögliche reinfliegen.
    Ich verstehe die Aufregung nicht. Hier geht es doch nur um die Sicherheit oder möchtest du verseuchtes Blut bekommen? Ich finde es vollkommen ok, das so gut kontrolliert wird. Du hast doch jetzt keinen Schaden davon getragen. Deine Spende mußt du nur verschieben.

Ähnliche Themen

  1. Homosexuelle in England dürfen wieder Blut spenden
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.09.2011, 16:30
  2. Linke - Homosexuelle sollen Blut spenden dürfen
    Von Focus.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.10.2010, 15:50
  3. Immer mehr Europäer spenden Blut
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.06.2010, 17:20
  4. Niere spenden
    Von Gunner im Forum Urologische Sprechstunde
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.04.2009, 16:51
  5. Niere spenden
    Von piaggio ciao co im Forum Urologische Sprechstunde
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.07.2008, 20:47