Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 26

Thema: Was verursacht mein unten stehendes Problem?

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Was verursacht mein unten stehendes Problem?" im "Gesundheit / Prävention" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #11
    Krankenschwester Avatar von kaya
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    12.10.2011
    Beiträge
    797
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Was verursacht mein unten stehendes Problem?

    Dann hat sich der Muskel inzwischen erholt.

    Falls Du immer noch nicht beruhigt bist, versuch mal Folgendes: nimm eine Literflasche (oder eine Hantel mit 1 kg Gewicht) in die re. Hand, halt den Arm in Schulterhöhe und trainier` Deinen Bizeps, indem Du mit der Flasche in der Hand den Arm 20-30 mal langsam abwechselnd beugst und wieder ausstreckst. Danach achte mal darauf, ob der Muskel sich wärmer anfühlt als der linke...
    Ist doch eigentlich ganz logisch, oder? Ein Muskel, der arbeitet verbraucht Kalorien und erzeugt dabei auch Wärme.

    Ich vermute, Dein eigentliches Problem ist der Tod Deines Vaters letztes Jahr? Ist er völlig überraschend und unerwartet an diesem kleinen Blutgerinnsel gestorben? Hast Du Angst, dass Dir das auch passieren könnte?

    LG...

  2. #12
    Noch neu hier
    Name
    Daniel Zimmer
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    25 Jahre
    Wohnort
    Idar-Oberstein
    Mitglied seit
    25.07.2012
    Beiträge
    46

    Standard AW: Was verursacht mein unten stehendes Problem?

    Ja, Samstags waren wir bei meiner Schwester "Mainacht" feiern vom 30.04 auf den 01.05 und dann Sonntags ist er gegen Mittag bewustlos von dem Sofa gefallen... ivh habe es aus meinem Zimmer mitbekommen und dachte nur er hätte was fallen lassen weil seit seinem Schlaganfall vor knapp 7 Jahren das hin und wieder mal passiert ist. Als ich ein komisches Geräusch hörte was ich zunächst aus dem Fernseher vermutete... als mir das Geräusch zu komisch wurde bin ich ins Wohnzimmer wo mein Vater vor dem Sofa lag ubd bach Luft röchelte... habe meine Mutter und Bruder gerufen habe den Tisch weg und mein Bruder rief den Notarzt. 2 Minuten bevor dieser eintraf hörte mein Vater auf zu atmen. De Notarzt versuchte 30 Minuten lang zu reanimieren aber erfolglos... damals wollte ich frische Luft schnappen gehe kurz danavh. Als ich an der Haustür vorbei ging habe ich wie aus Reflex eine Scheibe der Tür eingehauen... bis heute denkt ein Teil meines Verstabdes immernoch daran das er jeden Moment durch die Tür heimkommt... ich hatte wie letzte Nacht schon sehr oft Träume in der er trotz Tot noch da war... und im Traum kann ich nie unterscheiden ob es ein Traum ist oder nicht. Und dan werde ich wach und es dauert bis mir klar wird das er tod ist... und ja ich habe seit seinem Tot davor Angst das ich auch eine Thrombose bekomme und an den Folgen einer Lungenembolie sterbe. Erst als mein Vater tot war habe ich mich intensiv mit den Symptomen der Thrombose ubd Lungenembolie beschäftigt. Das einzigst dumme bei der Embolie ist das mit dem Husten. Mein Vater hatte Astma, selbst wenn ma die Symptome dan schon kannte hätte man nicht damit rechnen können...

  3. #13
    Krankenschwester Avatar von kaya
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    12.10.2011
    Beiträge
    797
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Was verursacht mein unten stehendes Problem?

    Es gibt wohl kaum etwas Schlimmeres, als daneben zu stehen und zusehen zu müssen, wie ein Angehöriger stirbt.
    Die Bilder wird man nicht wieder los. - Aber sie verblassen im Laufe der Zeit.

    Du scheinst das noch nicht verarbeitet zu haben.

    Je nachdem, wie sehr es Dich im Alltag beeinträchtigt, solltest Du Dir gegebenenfalls professionelle Hilfe bei einem Psychologen holen. Deine Angst vor einer Thrombose ist unrealistisch, das weißt Du eigentlich auch. Aber weil Du Angst davor hast und meinst die Symptome zu kennen, kann Deine Psyche körperliche Reaktionen auslösen, die sich "anfühlen" wie eine Thrombose. Man nennt das dann psychosomatische Reaktion.

    Und bevor wieder Vorurteile gegenüber Psychologen auftauchen: die machen nichts anderes, als Dir denken zu helfen, um dieses Trauma zu verarbeiten.

    Ich wünsche Dir alles Gute...

  4. #14
    Noch neu hier
    Name
    Daniel Zimmer
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    25 Jahre
    Wohnort
    Idar-Oberstein
    Mitglied seit
    25.07.2012
    Beiträge
    46

    Standard AW: Was verursacht mein unten stehendes Problem?

    Ich will ein Psychologen nicht falsch Kritisieren nur ich möchte nicht mit dem Vorfall konfrontiert werden. Bei mir verblasen bis heute nichtmal eine Sekunde des Tages...

  5. #15
    Krankenschwester Avatar von kaya
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    12.10.2011
    Beiträge
    797
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Was verursacht mein unten stehendes Problem?

    Genau das meinte ich.

    Du hast den Vorfall noch nicht verarbeitet, und es ist noch nichts verblasst, weil Du das Thema vermeidest.
    Um so eine starke psychische Belastung bewältigen zu können, müsstest Du darüber reden. Es muss nicht zwangsläufig ein Psychologe sein, es kann auch Deine Mutter, Dein Bruder, ein Freund oder eine Freundin sein.

    An dem Tag ist etwas mit Dir passiert. Du musst herausfinden, was.

  6. #16
    Noch neu hier
    Name
    Daniel Zimmer
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    25 Jahre
    Wohnort
    Idar-Oberstein
    Mitglied seit
    25.07.2012
    Beiträge
    46

    Standard AW: Was verursacht mein unten stehendes Problem?

    Naja, ich habe noch nie real einen Menschen sterben sehen... und ich hatte immer schon Angst das mein Vater zu früh sterben wird... alleine schon wegen seinem Astma...

  7. #17
    Krankenschwester Avatar von kaya
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    12.10.2011
    Beiträge
    797
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Was verursacht mein unten stehendes Problem?

    Eins solltest Du noch wissen: Wenn sich bei einer Thrombose ein Blutgerinnsel löst, ein Blutgefäße der Lunge verstopft und somit eine Lungenembolie auslöst, ist es oft für jede Hilfe zu spät.
    Das heißt, auch wenn ihr die Symptome erkannt hättet, hättet ihr Deinem Vater nicht helfen können.

  8. #18
    Noch neu hier
    Name
    Daniel Zimmer
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    25 Jahre
    Wohnort
    Idar-Oberstein
    Mitglied seit
    25.07.2012
    Beiträge
    46

    Standard AW: Was verursacht mein unten stehendes Problem?

    Nein nicht umbedingt. Ein Teamkollege hatte eine Lungenembolie überlebt...

  9. #19
    Krankenschwester Avatar von kaya
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    12.10.2011
    Beiträge
    797
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Was verursacht mein unten stehendes Problem?

    Gehe ich recht in der Annahme, dass der Teamkollege deutlich jünger und insgesamt wesentlich gesünder ist, als es Dein Vater war?

    Es gibt unterschiedliche Lungenembolien, je nachdem ob eine kleine oder große Arterie verstopft ist. Bei Deinem Vater war es mit Sicherheit eine große.
    Die einzige Möglichkeit bei einer Embolie zu helfen, besteht darin, mittels entsprechender Medikamente das Blutgerinnsel aufzulösen. Dieses Medikament hat niemand zu Hause.
    Bei Verschlüssen großer Gefäße und schweren Vorerkrankungen wie z. B. dem Schlaganfall Deines Vaters (der möglicherweise auch durch ein Blutgerinnsel verursacht wurde) und seinem Asthma, ist die Überlebenschance auch bei frühzeitiger Versorgung nur sehr gering.

    Ihr habt definitiv alles getan, was getan werden musste.

  10. #20
    Noch neu hier
    Name
    Daniel Zimmer
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    25 Jahre
    Wohnort
    Idar-Oberstein
    Mitglied seit
    25.07.2012
    Beiträge
    46

    Standard AW: Was verursacht mein unten stehendes Problem?

    Naja, mein Teamkollege ist glaub Älter. Aber er hatte vom Hausarzt "ASS 100" verschrieben bekommen... wieso hat dies nicht geholfen?

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Penisöffnung entlang des Frenulum nach unten eingerisse
    Von haggem im Forum Urologische Sprechstunde
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.03.2012, 22:26
  2. Ist eine Tiefenpsychotherapie für mein Problem geeignet
    Von Anonymisiert im Forum Psychische Erkrankungen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.09.2011, 13:02
  3. Erigierter Penis kann nicht nach unten gebogen werden
    Von Maxim im Forum Urologische Sprechstunde
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 31.01.2010, 13:53
  4. Nach unten krummer Penis
    Von bert_88 im Forum Urologische Sprechstunde
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.01.2010, 22:14
  5. Ausland: Irische Patienten leiden unten langen Wartezeiten
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.07.2007, 20:23