Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Erneuter Sehnenriss

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Erneuter Sehnenriss" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    52 Jahre
    Mitglied seit
    17.08.2019
    Beiträge
    7

    Standard Erneuter Sehnenriss

    Hallo, Ende Oktober wurde mir der Riss der Peroneus Sehne operiert und Talus-und Tibiasporn abgetragen.Die Beschwerden waren nach der OP stärker als vorher, der Fuß wird immer noch dick.Bei Belastung sind die Schmerzen stark, teilweise auch im liegen.Sobald der Außenknöchel leicht berührt wird, habe ich Schmerzen.Die Hausärztin hat mich ins MRT geschickt.Befundie Peronalsehen sind dorsal des Außenknöchels seitlich gegeneinander subluxiert.Die kurze Peronalsehne weist eine ausgeprägte tendopathische Verquellung und Signalanhebung sowie eine degenerative Teilruptur und Deformierung des Querschnittes unterhalb der Spitze des Außenknöchels auf.Geringer Erguss in der umgebenden Sehnenscheide.Leichte osteophytäre Anbauten beginnend an den Tarsometatarsalgelenken 23 und 4 passend zu einer ggf. aktivierten T M T Arthrose.Korrelierend leichtes Knochenmarksödem an der Basis MFK2 und 3, DD passend zu einer sehr milden beginnenden Stressreaktion.Ich habe nach der OP gefragt, da hieß es, es sei kaum Arthrose da gewesen.Weiß jemand, warum die Sehne nach relativ kurzer Zeit wieder reisen kannen Vacopes Stiefel habe ich 6 Wochen getragen, nachts durfte ich den Stiefel ausziehen.Ich durfte gleich mit dem Stiefel und den Unterarmgehsützen laufen.Es ist schwierig einen zeitnahen Orthopädentermin zu bekommen, falls es wieder operiert werden muss.Ich versuche es am Donnerstag in der offenen Sprechstunde.Aus verschiedenen Gründen möchte ich nicht mehr zu der Ärztin gehen, die mich operiert hat, da ich kein Vertrauen mehr habe. Nach obenAntworten

  2. #2
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    62 Jahre
    Mitglied seit
    28.07.2011
    Beiträge
    3.698
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Erneuter Sehnenriss

    Hallo Susanne!
    Es ist schwierig einzuschätzen, aber wenn ich es richtig interpretiere, dann könnten die leichten, knöchernen Anbauten am Tarsometatarsalgelenken für ein leicht entzündete Arthrose in diesem Bereich sprechen. Das kann gut sein, daß das bei der Op noch nicht vorhanden war, oder daß das noch Überreste von dem Knochensporn sind, die abgetragen wurden.

    Weiß jemand, warum die Sehne nach relativ kurzer Zeit wieder reisen kann
    Die Sehne ist nicht ganz gerissen, es ist ein Teilriss und lt MRT spricht der Radiologe von einer degenerativen TEilruptur, d.h. es handelt sich um Verschleiß. Sehnen, die degenerativ vorgeschädigt sind, verheilen leider immer deutlich verzögert. Bei Sehnen handelt es sich um schleicht durchblutetes Gewebe, das schlecht verheilt und wenn es dann noch degenerativ vorgeschädigt ist, dann heilt es noch schlechter.
    Liebe Grüße
    Josie

  3. #3
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    52 Jahre
    Mitglied seit
    17.08.2019
    Beiträge
    7

    Standard AW: Erneuter Sehnenriss

    Danke für die ANtwort.
    Das Problem ist, das ich stärkere Schmerzen habe.

    Die Sehenriss ist seit Oktober 2018 bekannt, operiert wurde über 9 Monate später.

    Meinen Sie, das die Sehne nochmal operiert werden muss?

  4. #4
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    62 Jahre
    Mitglied seit
    28.07.2011
    Beiträge
    3.698
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Erneuter Sehnenriss

    Hallo Susanne!
    ob nochmals operiert werden muß, kann ich nicht sagen, aufgrund des MRT-Berichtes ist nicht ersichtlich, wieviel von der Sehne gerissen ist. Wenn ich es richtig weiß, wird bei einem Teilriß normalerweise nicht operiert. Jede OP hat auch Nachteile, das wissen Sie selber am besten. Eine weitere OP bedeutet nicht, daß die Beschwerden danach verschwunden sind.
    Ich würde wahrscheinlich erstmal abwarten, bis die Entzündungszeichen, z.b. Knochenmarködem etc rückläufig sind, es kann durchaus sein, daß dann die Beschwerden wesentlich zurückgehen.
    Liebe Grüße
    Josie

Ähnliche Themen

  1. erneuter Herzinfarkt?
    Von Oranje77 im Forum Krankheiten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.08.2012, 17:50
  2. erneuter Neurodermitisschub bei 7,5 jährigem
    Von Alexapaass im Forum Der kleine Patient
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 26.05.2011, 21:23
  3. AOK offenbar vor erneuter Fusion
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.11.2009, 12:20
  4. Erneuter Harnwegsinfekt
    Von hannibal im Forum Urologische Sprechstunde
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 29.05.2009, 01:27
  5. Angst vor erneuter OP
    Von ringo im Forum Psychische Erkrankungen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.10.2008, 20:27