Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: geschwollene Lymphknoten

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "geschwollene Lymphknoten" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    39 Jahre
    Wohnort
    Nähe Bremerhaven
    Mitglied seit
    04.03.2008
    Beiträge
    47

    Standard geschwollene Lymphknoten

    Hallo,
    bei mir sind die Lymphknoten jetzt bestimmt schon zwei Jahre geschwollen. Das PET wurde bei mir gemacht um zu sehen wo ich überall Lipome habe. Zuerst sagte man mir auch, dass diese Untersuchung dafür geeignet wäre. Nach der Untersuchung jedoch meinte man dann, dass es doch nicht das richtige Verfahren ist. Ich dachte mir nur was soll das denn jetzt?
    Auf jeden Fall sagte mir der Arzt nichts von vergrößerten Lymphknoten.
    Bei mir wurde im letztem Jahr ein MRT vom Hals gemacht, dort fand man zahlreiche vergrößerte Lymphknoten im Rachenraum, an den Halsseiten und irgendwie unterm Kiefer. Daraufhin wurde mir ein angeblicher Lymphknoten laut MRT Befund entfernt. Hierbei handelte es sich aber nicht um einen Lymphknoten sondern um Schilddrüsengewebe. Beim zweiten Versuch wurden mir aus der linken Halsseite Lymphknoten entfernt mit dem Befund: chronische unspezifische Lympadenitis. Mittlerweile ist es so, dass ich sehr starke Schluckbeschwerden habe (habe immer das Gefühl ein Kloß im Hals zu haben), schmerzen habe ich aber keine!! Fühle mich immer nur schlapp und müde, irgendwie als hätte ich eine Erkältung die nie weggehen will. Vor allem der Juckreiz am ganzen Körper macht mich fertig. Mittlerweile bin ich auch immer mehr blass im Gesicht.
    Ich weiß, dass ich wohl mal vor 10 Jahren oder so dieses EBV Virus hatte. Das hatte man bei einer Blutuntersuchung festgestellt.
    Hatte vielleicht jemand auch solche Erfahrungen gemacht?
    LG Simone
    Ach ja, im MRT hat man gesehen, dass auch meine Lymphknoten im Retropharyngialraum (Rachenraum) und im Kiefer vergrößert sind. Die Lymphknoten im Rachenraum wollte man nicht entfernen, weil das irgendwie zu kompliziert wäre. In dem MRT Bericht z.B. stand: ein malignes Lymphom kann aufgrund der Befunde nicht ausgeschlossen werden.
    Geändert von Simone79 (08.09.2008 um 10:07 Uhr)

  2. #2
    Christiane
    Gast

    Standard AW: geschwollene Lymphknoten

    Ich denke mal, die vergrößerten Knoten könnten mit deiner Lipomatose zusammenhängen. Daß es mit dem Virus zusammenhängt, kann ich mir nicht wirklich vorstellen. Nach so langer Zeit?
    Ist denn mal ein Hormonstatus gemacht worden, ist etwas über Stoffwechselstörungen bekannt, hast oder hattest du in der letzten Zeit einen Infekt?

  3. #3
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    39 Jahre
    Wohnort
    Nähe Bremerhaven
    Mitglied seit
    04.03.2008
    Beiträge
    47

    Standard AW: geschwollene Lymphknoten

    Hallo Christiane,
    ich hatte keine Infekte. Einen Hormonstatus hatte man mal beim Endokrinologen gemacht da war aber alles in Ordnung. Meinst du, dass die Lipomatosis dolorosa etwas mit Lymphknoten zu tun haben könnte? Habe sowas noch nie irgendwo gehört oder gelesen.
    LG Simone

  4. #4
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    32 Jahre
    Mitglied seit
    22.05.2008
    Beiträge
    13

    Standard AW: geschwollene Lymphknoten

    Hallo Simone,
    hattest du mal pfeiffrisches Drüsenfiber oder eine andere Krankheit, bei der dein Immunsystem stark zu schaffen hatte bzw. du relativ viel antibiotika nehmen musstest?
    es kann passieren, dass sich das lymphsystem danach nie wieder richtig erholt --> demzufolge wird man natürlich auch öfter krank --> dadurch haben die lymphknoten noch mehr zu tun... ein teufelskreislauf also, der sich nur schwer durchbrechen lässt (falls das überhaupt auf dich zutrifft) - es würde allerdings dein relativ schlechtes und auch weiterhin abnehmendes allgemeinbefinden erklären.
    zumindest war das die erklärung, die mir damals bei denselben symptomen gegeben wurde.
    beim der entnahme eines knotens sollte es den ärzten aber eigentlich schon möglich sein, zu sagen, ob es sich um ein malignes lymphom handelt - das solltest du auf jeden fall irgendwie ausschließen lassen!

  5. #5
    Noch neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    62 Jahre
    Mitglied seit
    07.08.2008
    Beiträge
    20

    Standard AW: geschwollene Lymphknoten

    Wer lesen kann ist im Vorteil.
    Kann schon mit relativer Wahrscheinlichkeit eine Folge des Pfeifer sein.
    Einen guten Heilpraktiker (homöopathie, etc) aufsuchen und auch energetisch (APM) behandeln lassen.

Ähnliche Themen

  1. Schnupfen, Ohrenschmerzen, geschwollene Lymphknoten
    Von Lars2006 im Forum Gesundheit / Prävention
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.04.2012, 21:36
  2. Abszesse + geschwollene Lymphknoten
    Von Anonymisiert im Forum Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.10.2011, 00:05
  3. Geschwollene Lymphknoten im Halsbereich
    Von Mario im Forum Krankheiten
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 10.03.2010, 19:44
  4. Geschwollene Fingergelenke
    Von Lotti im Forum Krankheiten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 04.11.2008, 10:21
  5. geschwollene Lymphknoten
    Von maria1972 im Forum Krankheiten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.11.2007, 01:26