Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: Symptome und niemand weiß Rat

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Symptome und niemand weiß Rat" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    37 Jahre
    Mitglied seit
    13.06.2008
    Beiträge
    13

    Standard Symptome und niemand weiß Rat

    Hallo!
    Ich habe diesbezüglich schon in verschiedenen anderen Foren gefragt, aber entweder wurde mir da gar nicht geholfen oder es konnte mir niemand helfen.
    Die Symptome fingen alle letztes Jahr Oktober/November an und halten bis heute an, oder wurden schlimmer. Im Dezember/Januar habe ich sowohl Hautarzt, Frauenarzt, als auch meinen Hausarzt aufgesucht.
    Bei allen drei Ärzten wurde mir Blut abgenommen und mein Blutbild untersucht. Angeblich alles normal. Hormonspiegel normal, Mineralhaushalt normal. Ich wurde auf Diabetes getestet, meine Schilddrüse wurde überprüft (Blutwerte+Ultraschall). Aber es wurde nichts auffälliges gefunden.
    Am kommenden Dienstag habe ich wieder einen Arzttermin, da ich langsam echt in meinem normalen Lebensalltag eingeschränkt bin. Ganz besonders durch die rapide Gewichtszunahme, obwohl ich pro Tag max. 2000 kcal esse. Dennoch kletterte mein Gewicht in den letzten Wochen um 5 kg nach oben

    Ich schildere hier einfach mal meine Symptome. Vielleicht weiß hier jemand Rat oder hat Ideen wo das her kommen kann, damit ich da am Dienstag mit meinem Hausarzt drüber sprechen kann. Der hatte mich im Januar schließlich heim geschickt, weil ich ja eigentlich gesund bin.

    * Haarausfall
    * Ausbleiben der Periode (seit November)
    Während der Pille (Januar-März) normale Regelblutung, setzte nach Absetzen der Pille (April-Mai) aber sofort wieder aus. (Pille: Bella Hexal)
    * Verdauungsprobleme
    Verstopfung (4-5 Tage kein Stuhlgang), jedoch ist der Stuhl immer breiig bis flüssig, oft ist unverdaute Nahrung bei (und trotzdem nehme ich zu). Übel riechende Blähungen.
    Als ich über 4-5 Wochen täglich probiotischen Jogurt gegessen habe, war Stuhlgang normal
    (täglich und feste Konsistenz). Als ich aufgehört habe den Jogurt zu essen fingen die Verdauungsprobleme prompt wieder an, als ob meine Darmflora total kaputt ist und sich nicht mehr von alleine regenerieren kann.
    * Müde Glieder/Gelenke
    Gelenke fühlen sich ständig überanstrengt an. Sogar Treppensteigen ist mühsam und anstrengend. Weiche Knie, weiche Ellenbogen.
    * Kraftlos, Antriebslos
    Bewegen ist anstrengend, Lust- und Kraftlos überhaupt etwas zu tun.
    * Konzentrationsprobleme
    Kann mich ganz schlecht auf eine Sache konzentrieren, bzw. gedanklich bei der Sache bleiben
    * Kreislaufprobleme
    Kopfbrummen, leichter Schwindel
    * Fehlendes Sättigungsgefühl
    Absolut kein Sattgefühl mehr. Kein Bezug mehr zu „normalen“ Essensmengen (6 Brötchen+Pizza innerhalb einer Stunde und dennoch nicht satt). Strikter Diätplan nötig (2000 kcal/Tag)
    * Schnelle Gewichtszunahme
    Gewichtszuname bei schon 1600 bis 1700 kcal pro Tag, obwohl mein Belastungsumsatz bei 2000 bis 2100 kcal pro Tag liegt. Grundumsatz bei 1400 kcal. Wenn ich strikt nur 1400 kcal/Tag esse, nehme ich seeeehr langsam ab. Vielleicht 1 kg pro Monat.
    * Durchblutungsstörung
    Taube, weiße Finger+Zehen, Schmerzende Finger
    * Beine Schmerzen/Brennen
    Waden fühlen sich an, als hätte ich einen Muskelkater in ihnen. Brennen in der
    Beinmuskulatur, ganz besonders in den Oberschenkeln und Waden.
    * Druckempfindliche Nieren
    Häufig ist der ganze Nierenbereich im Rücken druckempfindlich und spannt
    * Stimmungsschwankungen: Depresssiv, Gereizt
    * Hautausschlag
    Im Monat hab ich 1-2 Mal einen richtigen Schub, wo mein ganzer Bauch mit roten Pickeln überzogen ist. Hält 2-3 Tage an und ist wieder weg.

    Bei meinem Blutbild sprangen nur folgende Werte heraus:

    Cholesterin ges. 202 mg/dl (leicht erhöht - max. 200)
    Triglyceride 59 mg/dl (leicht erniedrigt - min. 70)
    Glutamat 35 U/L (leicht erhöht - max. 34)
    Lymphozyten 43,0 (leicht erhöht - max. 40)

    Und ich weiß vom Hautarzt (da hab ich leider kein Blutbild bekommen), dass mein Eisengehalt leicht erhöht ist. Aber alle anderen Spurenelemente sind absolut in der Norm.

    Grüße
    Andromix


    P.S.
    Ich rauche nicht, trinke keinen Alkohol, nehme außer der Pille keine Medikamente (außer ~ 5-10 Tabletten Bierhefe pro Tag).
    Ernähre mich gesunde (Mischkost) und achte darauf am Tag mind. 3 Liter Flüssigkeit zu mir zu nehmen.

  2. #2
    Teetante
    Gast

    Standard AW: Symptome und niemand weiß Rat

    Zitat von AndromiX Beitrag anzeigen
    Ganz besonders durch die rapide Gewichtszunahme, obwohl ich pro Tag max. 2000 kcal esse. Dennoch kletterte mein Gewicht in den letzten Wochen um 5 kg nach oben
    Hallo Andromix,

    ich versuche mich mal ein bißchen daran, Dir vielleicht ein wenig helfen zu können.

    2000 kcal pro Tag sind relativ viel. Treibst Du Sport oder Leistungssport?

    Zitat von AndromiX Beitrag anzeigen
    * Haarausfall
    Dafür gibt es verschiedenste Ursachen, ich würde bei Dir aber auf die Hormone tippen, dazu weiter unten mehr.

    Zitat von AndromiX Beitrag anzeigen
    * Ausbleiben der Periode (seit November)
    Während der Pille (Januar-März) normale Regelblutung, setzte nach Absetzen der Pille (April-Mai) aber sofort wieder aus. (Pille: Bella Hexal)
    Das Ausbleiben Deiner Menstruation ist in Deinem Alter sicherlich nicht normal und sollte nochmals gynäkologisch abgeklärt werden.
    Aber mal zur Info, was die "normale Regelblutung" unter der Pille anbelangt:
    Du hast die Bella bekommen, diese 21 Tage genommen und dann eine Woche Pause gemacht. In dieser Woche kommt die sogenannte Entzugsblutung, die mit der normalen Regelblutung einer Frau nichts zu tun hat. Diese Blutung wurde als Sicherheit eingebaut für die Pillenanwenderinnen. Es gibt ja auch Pillen, wo das wegfällt und Du keine Entzugsblutung mehr bekommst (z.B. Cerazette).
    Da Du nach Absetzen der Pille (warum eigentlich so schnell?) wieder keinen geregelten Zyklus hast, sollte hier vielleicht nochmals ein Hormonspiegel im Blut abgenommen werden.

    Zitat von AndromiX Beitrag anzeigen
    * Verdauungsprobleme
    Verstopfung (4-5 Tage kein Stuhlgang), jedoch ist der Stuhl immer breiig bis flüssig, oft ist unverdaute Nahrung bei (und trotzdem nehme ich zu). Übel riechende Blähungen.
    Als ich über 4-5 Wochen täglich probiotischen Jogurt gegessen habe, war Stuhlgang normal
    (täglich und feste Konsistenz). Als ich aufgehört habe den Jogurt zu essen fingen die Verdauungsprobleme prompt wieder an, als ob meine Darmflora total kaputt ist und sich nicht mehr von alleine regenerieren kann.
    Hast Du vielleicht vorher über längere Zeit mal Antibiotika genommen?

    Ist eine Lactoseintoleranz ausgeschlossen worden?

    Zitat von AndromiX Beitrag anzeigen
    * Müde Glieder/Gelenke
    Gelenke fühlen sich ständig überanstrengt an. Sogar Treppensteigen ist mühsam und anstrengend. Weiche Knie, weiche Ellenbogen.
    Hmmm. Warst Du mal bei einem Orthopäden und hast ihm die Beschwerden geschildert?

    Oder wurde im Blut mal nach Viren gesucht, z.B. Borreliose. Hattest Du mal einen Zeckenbiß in der Zeit, in der diese ganzen Beschwerden auftraten oder vorher, letzten Sommer z.B.?

    Zitat von AndromiX Beitrag anzeigen
    * Kraftlos, Antriebslos
    Bewegen ist anstrengend, Lust- und Kraftlos überhaupt etwas zu tun.
    Das kann viele Ursachen haben, bei Frauen denkt man häufiger an einen Eisenmangel. Es kann aber natürlich auch vom Gesamtbild der Beschwerden/Erkrankung (welche nun auch immer) kommen. Wie gesagt, schwierig, das eindeutig zuzuordnen.

    Zitat von AndromiX Beitrag anzeigen
    * Konzentrationsprobleme
    Kann mich ganz schlecht auf eine Sache konzentrieren, bzw. gedanklich bei der Sache bleiben
    Schläfst Du gut und ausreichend lange?

    Zitat von AndromiX Beitrag anzeigen
    * Schnelle Gewichtszunahme
    Gewichtszuname bei schon 1600 bis 1700 kcal pro Tag, obwohl mein Belastungsumsatz bei 2000 bis 2100 kcal pro Tag liegt. Grundumsatz bei 1400 kcal. Wenn ich strikt nur 1400 kcal/Tag esse, nehme ich seeeehr langsam ab. Vielleicht 1 kg pro Monat.
    Ich habe ein paar Sachen übersprungen, da ich da nichts zu weiß, was ich Dir schreiben könnte.

    1 kg pro Monat Gewichtsabnahme ist völlig im Rahmen, mehr und schneller soll man eigentlich gar nicht abnehmen.

    Wann wurde denn Deine Schilddrüse untersucht? Hast Du die Blutwerte vorliegen?

    Könnte aber auch mit dem Darm zusammenhängen...

    Zitat von AndromiX Beitrag anzeigen
    * Durchblutungsstörung
    Taube, weiße Finger+Zehen, Schmerzende Finger
    Könnte ein Raynaud-Syndrom sein, ist aber nichts schlimmes, das habe ich auch ab und an mal. Je nach Witterung mal mehr mal weniger stark.

    Zitat von AndromiX Beitrag anzeigen
    * Beine Schmerzen/Brennen
    Waden fühlen sich an, als hätte ich einen Muskelkater in ihnen. Brennen in der
    Beinmuskulatur, ganz besonders in den Oberschenkeln und Waden.
    Magnesium, Kalium etc. alles im grünen Bereich?

    Zitat von AndromiX Beitrag anzeigen
    * Druckempfindliche Nieren
    Häufig ist der ganze Nierenbereich im Rücken druckempfindlich und spannt
    Sicher, daß es die Nieren sind und nicht die Rückenmuskulatur oder auch Bandscheiben?

    Zitat von AndromiX Beitrag anzeigen
    * Stimmungsschwankungen: Depresssiv, Gereizt
    Kann mit Hormonen zusammenhängen, kann aber auch als "Ergebnis" der ganzen Beschwerden anzusehen sein, das kann nur ein Fachmann klären.


    Zitat von AndromiX Beitrag anzeigen
    * Hautausschlag
    Im Monat hab ich 1-2 Mal einen richtigen Schub, wo mein ganzer Bauch mit roten Pickeln überzogen ist. Hält 2-3 Tage an und ist wieder weg.
    Wurde mal ein Allergietest gemacht? Wenn nicht, solltest Du Dich mal an einen Hautarzt wenden, die machen in der Regel differenziertere Allergietestungen als die Hausärzte.

    Deine Blutergebnisse sind alle annähernd in der Norm, hast Du beim Cholesterin noch die HDL- und LDL-Werte mit draufstehen auf dem Befund?

    Zitat von AndromiX Beitrag anzeigen
    Und ich weiß vom Hautarzt (da hab ich leider kein Blutbild bekommen), dass mein Eisengehalt leicht erhöht ist. Aber alle anderen Spurenelemente sind absolut in der Norm.
    Hast Du den schriftlichen Laborbefund zuhause? Wenn nicht, laß ihn Dir geben als Kopie, die Kosten für die Kopie(n) mußt Du allerdings als Patientin bezahlen, aber das kostet ja nicht so viel.

    Zitat von AndromiX Beitrag anzeigen
    nehme außer der Pille keine Medikamente
    Diese ständige Wechseln der Pille bzw. Absetzen und wieder anfangen kann auch diese Symptome, zumindest einige, erklären. Mit jedem Absetzen bringst Du Deinen Hormonhaushalt völlig aus dem Gleichgewicht und es dauert Monate, bis sich das reguliert hat.

    Vielleicht kann Dir einer unserer Ärzte hier im Forum noch mehr und besser weiterhelfen.

    Viele Grüße, Andrea

  3. #3
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    37 Jahre
    Mitglied seit
    13.06.2008
    Beiträge
    13

    Standard AW: Symptome und niemand weiß Rat

    2000 kcal pro Tag sind relativ viel. Treibst Du Sport oder Leistungssport?
    Nein, 2000 kcal sind genau der Kalorienbereich, den ich pro Tag brauche. Mein Leistungsumsatz (ohne Sport) beträgt 1900-2100 kcal. Also das ist der Bereich bei dem ich normalerweise weder zu- noch abnehmen sollte. Der Grundumsatz bei mir beträgt 1400 kcal/Tag. Dass ist der Umsatz, den mein Körper MINDESTENS braucht, um alle Lebenswichtigen Funktionen aufrecht zu halten. Darunter darf ich auf keinen Fall liegen, um meinen Stoffwechsel nicht zu gefärden.
    An Sport betreibe ich nichts (nicht mehr), da ich dank der ganzen Symptome froh bin, wenn ich die zwei Treppen in meiner Wohnung schaffe Habe bis Januar noch Kampfsport betrieben. Derzeit besteht meine "sportliche Betätigung" daraus, dass ich immer zu Fuß zur Arbeit gehe. Dann bin ich täglich gut 2 Stunden unterwegs.

    Das Ausbleiben Deiner Menstruation ist in Deinem Alter sicherlich nicht normal und sollte nochmals gynäkologisch abgeklärt werden.
    Wie gesagt, mein Hormonspiegel wurde im Januar beim Frauenarzt untersucht. Es war alles im grünen Bereich und der Frauenarzt meinte dann nur "nehmen Sie mal die Pille, dann sehen wir weiter."
    Sollte ich mich nochmal mit dem Frauenarzt zusammen setzen?
    Das ich die Pille zwischenzeitlich abgesetzt habe, war nicht beabsichtigt. Ich hätte mir ein neues Rezept holen müssen und die Pille kaufen. Aber zu dem Zeitpunkt hatte ich schlicht und einfach kein Geld Daher musste ich zwangsweise pausieren.
    In dieser Woche kommt die sogenannte Entzugsblutung, die mit der normalen Regelblutung einer Frau nichts zu tun hat.
    Oh, das wusste ich gar nicht. Also werde ich mir noch einen Termin beim Frauenarzt holen. Denn das die Periode nach der Pille sofort wieder ausblieb war für mich schon mehr als erschreckend. Dachte dann nur "ach, ich nehm wieder die Pille, dann passt es schon".
    Hast Du vielleicht vorher über längere Zeit mal Antibiotika genommen?
    Nein
    Ist eine Lactoseintoleranz ausgeschlossen worden?
    Hätte es dann nicht schlimmer werden müssen, als ich täglich Jogurt gegessen habe?
    Ich habe testweise Anfang März über 2 Wochen hin nur Soja-Produkte zu mir genommen. Das hatte aber keine Auswirkung auf meine Verdauung.
    Warst Du mal bei einem Orthopäden und hast ihm die Beschwerden geschildert?
    Nein, weil die Gelenkprobleme wirklich erst mit allen anderen Symptomen zusammen auftraten. Daher glaube ich nicht, dass mir ein Orthopäde weiter helfen kann. Ich möchte erst organische Ursachen ausschließen können.
    Oder wurde im Blut mal nach Viren gesucht, z.B. Borreliose. Hattest Du mal einen Zeckenbiß in der Zeit, in der diese ganzen Beschwerden auftraten oder vorher, letzten Sommer z.B.?
    Auf Viren wurde nicht gesucht. Zumindest wurde mir nichts gesagt und die Ärzte haben auch nach nichts gefragt. Einen Zeckenbiss hatte ich nicht. Die Symptome bestehen wirklich erst seit Ende Oktober/Anfang November. Davor war gar nichts.
    Schläfst Du gut und ausreichend lange?
    Ich versuchs. Im Schnitt schlafe ich 6 bis 8 Stunden. Es tritt Schubweise auf, dass ich fast gar nicht schlafen kann. Das geht dann 1 bis 3 Wochen so, dass ich nachts auf höchstens 2 Stunden komme und mich die restlichen Stunden ruhelos im Bett wälze und nur im 5 Minutentakt mal einschlafe. Während dieser Schlaflosen Schübe schwitze ich Nachts auch sehr stark. Blutdruck ist bei mir aber normal 110 zu 75
    Wann wurde denn Deine Schilddrüse untersucht?
    Im Januar. Ende Januar hatte ich auch eine Ultraschalluntersuchung der Schilddrüse.
    Meine Blutwerte:
    Glucose 75 mg/dl
    Cholesterin ges. 202 mg/dl (leicht erhöht - max. 200)
    HDL-Cholesterin 88 mg/dl
    LDL-Cholesterin 102 mg/dl
    Triglyceride 59 mg/dl (leicht erniedrigt - min. 70)
    Leukozyten 6,89 XTsnd./ul
    Erythrozyten 4,60 xMill./ul
    Hämoglobin 13,1 g/dl
    Hämatokrit 39,7 %
    MCV 86,3 fl
    MCHC 33,0 g/dl
    Thrombozyten 198 xTsnd./ul
    Serumeisen 95 ug/dl
    Glutamat 35 U/L (leicht erhöht - max. 34)
    Gamma-GT 29 U/L
    Lipase 59 U/L
    Kreatinin 0,95 mg/dl
    Harnsäure 4,4 U/L
    Kalium 4,3 mmol/l
    TSH basal 1,09 uU/ml
    Freies Trijodthyronin 2,1 pg/ml
    Thryxoin 1,20 ng/dl
    C-reaktives Protein 0,1 mg/dl
    Neutrophile Leukozyten 49,0 %
    Lymphozyten 43,0 (leicht erhöht - max. 40)
    Monozyten 6,7 %
    Eosinophile Leukozyten 1,0 %
    Basophile Leukozyten 0,3 %

    Könnte ein Raynaud-Syndrom sein, ist aber nichts schlimmes, das habe ich auch ab und an mal. Je nach Witterung mal mehr mal weniger stark.
    Naja, ich fand es verdächtig, da ich erst seit November darunter leide. Vorher nie.
    Magnesium, Kalium etc. alles im grünen Bereich?
    Jap.
    Die Werte von Magenisum und Zink hab ich aber leider nicht vorliegen. Da müsste ich zum Hautarzt und mir die Werte ausdrucken lassen. Aber sie waren normal. Das weiß ich noch.
    Wurde mal ein Allergietest gemacht? Wenn nicht, solltest Du Dich mal an einen Hautarzt wenden, die machen in der Regel differenziertere Allergietestungen als die Hausärzte.
    Es wurde vor 10 Jahren mal ein großer Allergietest gemacht. Da war nichts... naja, eine ganz leichte Tierhaarallergie, aber ich habe auch keine Haustiere.
    Sollte ich evtl. mal einen neuen Allergietest machen lassen...?


    Danke schonmal für die Antwort

    Wie gesagt, ich sammle alle Möglichkeiten und spreche alles am Dienstag mit meinem Hausarzt durch. Habe Dienstag einen Arzttermin.

    Grüße
    Andromix

  4. #4
    Teetante
    Gast

    Standard AW: Symptome und niemand weiß Rat

    Hi Andromix,

    also, die ganzen Blutwerte bzw. ihre Normwerte muß ich mal in Ruhe durchschauen. Du wirst aber sicher hier auch noch von anderen Usern Hilfestellung bekommen.

    Zu den Allergietestungen: 10 Jahre ist ne lange Zeit, ich bin selber sehr allergiegeplagt, von daher weiß ich, daß sich Allergien verändern können und das blitzschnell. Bei mir selber kommen und gehen diverse Allergien, das ist nichts neues mehr. Das neueste ist jetzt, daß ich Raps wieder abkann, sowohl draußen in der Natur auf dem Feld und auch in der Küche als Salatöl. Dafür gehen dieses Jahr frische Ananas gar nicht mehr. So ändert es sich eben, meine hochgradige Süßstoffallergie verschlimmert sich immer mehr. Da habe ich dann eine ähnliche Darmsymptomatik wie Du oben beschrieben hast. Also absolute Vermeidung dieser Stoffe.

    Deine Darmsache könnte auch ein Reizdarm sein, hast Du viel Streß? Im Büro? Privatleben?

    Lactoseintoleranz: Mein Nachbar hat eine ausgeprägte, kann aber Joghurt ohne Probleme essen. Genaue Zusammenhänge kann ich heute abend erfragen, da sehe ich ihn.

    Hattest Du vor Erscheinen der Beschwerden irgendwas anderes? Erkältung? Magen-Darm-Infekt? Irgendwas anderes, was Du vielleicht jetzt gar nicht in Zusammenhang bringst? Sorgen, Nöte, Ängste? Sind die Beschwerden über Nacht gekommen? Ist wegen dem gynäkologischen Problem mal an Endometriose gedacht worden?

    Liebe Grüße, Andrea
    Geändert von Teetante (13.06.2008 um 14:51 Uhr) Grund: Ergänzung eingefügt

  5. #5
    Findet das ***** toll Avatar von Stiefelchen
    Name
    Elke
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    54 Jahre
    Mitglied seit
    06.05.2006
    Beiträge
    168

    Standard AW: Symptome und niemand weiß Rat

    hallo andromix,

    ich möchte dich mal knuddelnd in die arme nehmen, denn vieles ist mir selbst bekannt und es macht das tägliche leben nicht gerade einfach.
    dennoch möchte ich jetzt dir nicht alle meine erkrankungen aufzählen, die sich mittlerweile aneinander gereiht haben, doch bei deiner aufzählung, und auch dem sagen wir mal, von heute auf morgen gekommenen probleme fiel mir sofort eine erkrankung ein, bzw. mehrere die aber durch deine aufgezählten untersuchungen schon eher raus fallen.

    also möchte ich dir jetzt ein Seite empfehlen, lies dir mal die symtome der

    Fibromyalgie

    durch und überlege ob du dich da in vielen dingen wieder findest!!
    hier die seite:
    http://www.fibromyalgie.de/

    Hier passen viele von dir aufgeführten beschwerden dazu, wie z.b.

    - Glieder - und Muskelschmerzen
    - Berührungsempfindlichkeit (nierengegend)
    - Muskelkatersymptomatik
    - Konsentrationsstörungen
    - Müdigkeit
    - Schweregefühl sämtlicher extremitäten
    - Übelkeit, Durchfall
    usw.




    was mir noch aufgefallen ist, du schreibst das dein Eisenspiegel leicht erhöht war,
    wurde dieser seit dem nochmals kontrolliert?? wenn nicht, laß ihn bitte nochmal kontrollieren, denn auch hier gibt es eine erkrankung die sich

    Hämochromatose
    http://www.medizinfo.de/stoffwechsel...se/start.shtml

    nennt und auch erhebliche probleme mit sich bringt, die auch erst nach und nach auftreten, wie z.b. Zyklusprobleme, Gelenk und Muskelschmerzen usw.



    und ganz zum schluß möchte ich noch zwei dinge anmerken,
    erstens: hinter alle dem kann auch eine Kollagenose oder eine andere erkrankung aus dem rheumatologischen formkreis
    und zweitens: was sagt dein doc dazu dich mal in ein Krankenhaus zur abklärung deiner Probleme zu schicken?

    es ist eine sehr komplexe beschwerde liste die du da hast, was die diagnosestellung wirklich sehr schwer macht.

    ich wünsche dir ganzzzz viel kraft und erfolg, melde dich doch bitte mal wenn du
    mehr weißt
    toi toi toi
    lieben gruß
    stiefelchen
    In der Not lernst du deine wahren Freunde kennen!

  6. #6
    Ärztin (Innere Medizin / Kardiologie)
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    38 Jahre
    Mitglied seit
    24.12.2007
    Beiträge
    1.182
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Symptome und niemand weiß Rat

    Habe spontan bei deinen Beschwerden entweder an eine Nahrungsmittelunverträglichkeit (z.B. Sprue) gedacht, welche auch Hauterscheinungen macht (klassischerweise eigentlich an der Innenseite der Handgelenke) und eben auch Verdauungsstörungen - aber es gibt einige Dinge, die nicht dazu passen.
    Bei den Muskelschmerzen würde ich eher in Richtung Muskelerkrankung gehen - der entscheidende Wert fehlt mir bei den Laborwerten (welche sonst allesamt völlig in Ordnung sind): die Creatinkinase. Wenn diese erhöht wäre, würde das für eien Muskelerkrankung sprechen - dann würde ich die Vorstellung beim Neuologen empfehlen und ggf. die Muskelbiopsie. Diese Erkrankungen können auch sehr viele von den anderen Symptomen verursachen.

  7. #7
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    28 Jahre
    Mitglied seit
    21.07.2008
    Beiträge
    5

    Standard AW: Symptome und niemand weiß Rat

    So, jetzt hab ich mich extra mal in diesem Forum angemeldet. Ich bin nämlich so froh deinen Beitrag hier gefunden zu haben, denn eins steht fest: Egal was es ist, wir haben dasselbe!!!
    Eigentlich treffen so ziemlich alle deine Symptome auf meine zu. Außer die Muskelsache, aber eventuell könnte das ja auch eine andere Ursache haben.
    Ich war auch schon bei den verschiedensten Ärzten. Wenn ich denen aber erzähle dass ich kein Sättigungsgefühl habe labern die mich nur regelmäßig damit voll, dass ich ne Essstörung bzw. Magersucht hätte und so weiter... -_-
    Ich halte das auch nicht mehr lange aus. Haarausfall habe ich mittlerweile auch schon seit knapp 2 Jahren und meine Tage hatte ich auch schon ähnlich lange nicht mehr. Kurz nachdem DAS ausgesetzt hat, war plötzlich mein Sättigungsgefühl weg... nur der Appetit war größer.

    Du hast nicht inzwischen irgendwelche möglichen Ursachen dafür gefunden oder? Darf ich dich mal fragen, ob du vielleicht auch mal ein Essproblem hattest? Wenn nicht dann kann ich wenigstens eine Sache ausschließen...

    Ganz liebe Grüße
    und ich hoffe von dir zu hören
    Marie

  8. #8
    U.S.
    Gast

    Standard AW: Symptome und niemand weiß Rat

    Vitamin B 12 Mangel? Da gibt es sehr viele Symptome - schaut mal Google.



    Bei den Schilddrüsenwerten fehlen die Referenzwerte des Labors zu den freien Werten.
    ft3 und ft4
    LG Urs

  9. #9
    U.S.
    Gast

    Standard AW: Symptome und niemand weiß Rat

    Hallo Marie, wie sind deine Schilddrüsenwerte - das ok der Ärzte reicht nicht.

    LG Urs

  10. #10
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    28 Jahre
    Mitglied seit
    21.07.2008
    Beiträge
    5

    Unglücklich AW: Symptome und niemand weiß Rat

    Ich war Anfang des Jahres wegen den Symptomen beim Arzt. Der hat dann tatsächlich eine leichte Schilddrüsenunterfunktion festgestellt, die man aber wegkriegt. Ich nehme seit dem Iod-Tabletten.
    Für kurze Zeit waren die Symptome auch nur noch abgeschwächt da, schubweise sogar 2-3 mal (jeweils ~2 Tage) ganz weg (was zeigt dass sie auf jeden Fall zusammenhängen). Aber jetzt sind sie wieder alle voll da, obwohl ich die Tabletten wie gewohnt nehme...

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Gelenkschmerzen und niemand weiß warum!
    Von Swan79 im Forum Rheumatische Erkrankungen
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 31.03.2012, 17:34
  2. niemand weiss was ich habe.
    Von tinaliinha im Forum Krankheiten
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 04.01.2012, 10:29
  3. City BKK-Abwicklung: „Niemand muss Angst haben, sein Ge
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.06.2011, 18:40
  4. Wer weiß Rat?
    Von dermaler im Forum Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.01.2011, 00:26
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.12.2007, 18:22