Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Verhalten von Wassereinlagerungen?

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Verhalten von Wassereinlagerungen?" im "Gesundheit / Prävention" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Mitglied seit
    20.11.2011
    Beiträge
    3

    Frage Verhalten von Wassereinlagerungen?

    Guten Morgen,

    ich habe ein Problem und ich hoffe jemand kann mir hier tips geben, ohne das ich zu einem Arzt muss. Ich bin nicht ängstlich davor, ich mag nur keine ärzte

    Zu meiner Geschichte, ich war bis ich 17 war immer schlank. SO rund 60kg bei 1,66m Größe. Habe alles essen können, nie zugenommen. Und dann veränderte sich das und, bis jetzt anfang des Jahres mit 29 wog ich 89kg. Nach mehrere und nie erfolgreichen Diäten klappt es nun und ich bin auf einem guten wege, im moment ca. 72kg (65 wäre mein Ziel).

    Nun, ich esse relativ gesund und wenig, mittags ein toast mit Schinken und ein Kleiner Salat mit Olivenöl und Balsamico Essig. Manchmal aber auch ein Teller Reis mit Hühnchenbrühe oder ein Teller Pasta mit selbstgemachter Tomatensoße.

    Abends nur etwas leichtes...meistens Salat oder Spinat oder Endivien. 1-2 mal die woche mache ich mir eine scheibe Putenfleisch um mein Eisengehalt zu halten.

    So dies klappt mittlerweile sehr gut, mein magen hat sich an die menge gewöhnt und ich verspüre nur selten Hunger. Ich nehme ca. 500gramm die Woche ab. Ok soweit sogut, nun zu meinem Problem. Habe bis heute also 17kg abgenommen, was ich vorher nicht geglaubt hätte zu schaffen.

    Normalerweise trank ich 2-3L wasser am tag und hab das meiste immer am gleichen Tag ausgeschieden! Aber seit gut 3 Wochen kann ich kaum wasser trinken, alles was ich trinke wird quasi Instant eingelagert. Also beispiel ich trinke am tag 2Liter Wasser, und 1,8L wird eingelagert. Das kriege ich auch nicht wieder raus und verspüre nur seltens ein Harndrang. Ich frage mich, wie das auf einmal geht und vorallem wie sowas überhaupt möglich ist?

    In dieser woche habe ich durch das Wasser trinken in 2 tagen 3KG zugenommen, meine konsequenz ist das ich jetzt grademal 2 gläser Wasser am tag trinke. Selbst das "pinkeln" fällt mir aufeinmal sehr schwer, ich muss es quasi richtig rausdrücken und brauche 15-20minuten auf der Toilette und es kommt ca. 100ML raus maximal. Danach is das Harndrang gefühl weg aber ich frage mich, wie kann es sein das mein Körper soviel Wasser einlagert?

    Für mich ist das sehr schwer mit Wasser trinken aufzuhören bzw. so stark zu reduzieren da ich quasi immer ein trockenen Mund habe, schon seit der Kindheit.

    ligrü Silvio

  2. #2
    Nachtigall
    Gast

    Standard AW: Verhalten von Wassereinlagerungen?

    Hallo Silvio,
    erst mal herzlichen Glückwunsch dafür, dass du so konsequent bleiben und so viel wieder abnehmen konntest!
    500 g/Woche ist völlig in Ordnung, und das mit dem Trinken bisher auch.
    Was die Wassereinlagerungen betrifft: Hat sich vor 3 Wochen irgendwas geändert in deiner Lebensweise, z. B. dass du dich weniger bewegst, oder nimmst du seitdem irgendwelche Medikamente ein?

    Ich hab selber dieses Problem durch Medikamente. Was mir hilft, um Wasser auszuschwemmen: Ich mache ab und an eine Kur mit Birkenblättertee (oder Brennesseltee/ in Entschlackungs- bzw. Entwässerungstees sind auch Pflanzen drin, die dafür helfen). Da trinke ich dann schon jeden Tag eine Kanne, und nach 2 Wochen sind mir alle Schuhe viel zu weit. Aber ich darf nach Aussage meiner Ärztin nicht mehr als 2 Liter täglich trinken, außer wenn ich viel schwitze. Diesen Sommer hab ich einmal 3 1/2 l getrunken, weil es heiß war, da hatte ich am nächsten Tag 2 Kilo drauf. Also lieber etwas weniger trinken, aber 1 1/2 l müssen schon sein.
    Was noch wichtig ist: Viel Bewegung! Denn dann wird der Stoffwechsel zur Ausscheidung angeregt.
    Bei mir lagert sich alles über Nacht ein, und erst am späten Vormittag, wenn ich schon eine Zeitlang rumgelaufen bin und was gearbeitet habe, merke ich, dass ich öfter zur Toilette muss, weil das Angestaute weggeht. Oder an Feiertagen, wo man viel rumsitzt, lagere ich auch mehr ein. Dagegen hilft also nur Bewegung, und wenn's nur täglich eine halbe Stunde flotter Spaziergang ist.

    Wenn solche Maßnahmen bei dir nicht helfen, dann musst du zum Arzt und das abklären lassen.
    Alles Gute!

  3. #3
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Mitglied seit
    20.11.2011
    Beiträge
    3

    Standard AW: Verhalten von Wassereinlagerungen?

    Hallo Nachtigall,



    jain, normalerweise mach ich viel Outdoor Sport, wie Radfahren oder Inlinerfahren. Das hab ich geändert durch das kalte Wetter mach ich dafür nun mehr zuhause mit einem HomeTrainer. Also so ein stepper, aber das is weit länger her als 3 Wochen, so gute 2 Monate. Ansonsten hat sich nicht viel geändert eigentlich, daher kann ich mir das selbst nicht so richtig erklären.

    Spazieren gehe ich fast täglich und in der Arbeit bin ich auch rund um die uhr am laufen. Also bewegung fehlt mir eigentlich nicht. Das mit dem Entwässerungstee werd ich mal probieren, gibts da eine besonders gute Marke die das anbietet oder ist das von der Apotheke?

    Und danke, ja diesmal hab ich einen stärkeren durchhaltevermögen bei der Diät, da es diesmal auch wirklich wirkt...bis jetzt zu diesem Problem.

    ligrü Silvio

  4. #4
    Rettungsassistent Avatar von Patientenschubser
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    50 Jahre
    Wohnort
    Dahoim
    Mitglied seit
    22.05.2006
    Beiträge
    3.434
    Blog-Einträge
    16
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Verhalten von Wassereinlagerungen?

    Vll ist deine Diät einfach auch ein bisschen zu einseitig!
    Wenn du (so liest es sich jedenfalls) jeden Tag das Selbe zu dir nimmst, kann das auf Dauer nicht gut sein.

    Wassereinlagerungen können viele Ursachen haben.
    Ein Versuch mit den genannten Tees können helfen müssen aber nicht.

    Da du auch ein ständiges Durstgefühl hast, würde ich einen Arztbesuch vorschlagen
    Kläre deinen Arzt auf wie du abnimmst und das du ständig Durst hast!

    Bis dahin kannst du vll mit einem Kaugummi das Durtstgefühl vertreiben.


    __________________________________________________ _____
    "Was soll das heißen, ich hätte KEINE Gefühle?
    Ich bin immerhin schmerzempfindlich!"





  5. #5
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Mitglied seit
    20.11.2011
    Beiträge
    3

    Standard AW: Verhalten von Wassereinlagerungen?

    Hallo,

    naja immer das gleiche esse ich ja nicht , ich wechsle zwischen 3 gerichten hin und her So ist das nicht jeden tag das gleiche, aber das es daran liegen könnte dachte ich bisher nicht. Rein theoritisch meine ich sollte es aber doch garnicht möglich sein wenn man 2Liter wasser trinkt das davon 1,8Liter eingelagert werden und nicht ausgeschieden werden oder?

    Das mit dem durst hab ich seit meiner Kindheit, war schon deswegen bei unseren Hausarzt und der meinte das dies ganz normal sei, weil ich aus einer sehr warmen gegend herkomme(Sizilien) und durch die hitze dort man viel trinkt und der körper sich so dran gewöhnt. Ob es stimmt kann ich nicht sagen aber wenn ich viel trinke, komme ich damit zurecht.

    Welche dieser Tees kann man so emphfehlen? Ich trinke auch nebenbei, das aber schon seit gut 2 Jahren einen Fenchelmagentee, weil ich an erhöhter Magensäure leide, könnte das evtl. auch damit zusammenhängen?

    Das mit dem Kaugummi muss ich mal probieren, bin normal nicht so der Kaugummi freund. Danke für den Tip


    ligrü Silvio

  6. #6
    Nachtigall
    Gast

    Standard AW: Verhalten von Wassereinlagerungen?

    Hallo Silvio,
    falls du solche Tees ausprobieren willst, lass dich vom Apotheker beraten. Aber du solltest auch die Ursache vom Arzt herausfinden lassen, denn wenn die Tees helfen, dann nur kurzzeitig, wenn die Ursache bestehen bleibt.

Ähnliche Themen

  1. Wassereinlagerungen
    Von moon1979 im Forum Krankheiten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 04.01.2012, 17:24
  2. Abführmittel absetzen und nun Wassereinlagerungen???
    Von husky1313 im Forum Ernährung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 06.12.2011, 11:14
  3. Merkwürdiges Verhalten
    Von lossity im Forum Psychische Erkrankungen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 15.09.2011, 21:43
  4. Sind das Wassereinlagerungen ???
    Von Turop im Forum Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.02.2011, 08:53
  5. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 29.08.2008, 20:45