Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Seite 1 von 25 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 243

Thema: Kolloidales Silber

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Kolloidales Silber" im "Alternativmedizin" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Aktiver Teilnehmer Avatar von Maggie
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    63 Jahre
    Mitglied seit
    23.07.2006
    Beiträge
    328

    Standard Kolloidales Silber

    Hallöchen,

    brauche mal Eure Hilfe, da ich zu sehr Laie bin und von der ganzen Materie recht wenig verstehe.
    Ich denke mal meinen Doc kann ich damit nicht löchern, da er durch und durch Schulmediziner ist.

    Aber ich habe eben ein kleines Problem, da ich einen Crohn habe und kein Antibiotika nehmen sollte, da es einen Schub auslösen könnte, ich eh mit meinem Cröhnchen ziemliche Probleme in letzter Zeit hatte, forschte ich im Internet, denn. ..................mein Zahndoc meinte bei der letzten Sitzung bei ihm, da ich eine ENtzündung an einem Zahn habe, sollte ich eigentlich Antibiotika nehmen.
    Er weiss aber, dass ich in letzter Zeit ziemlich zu kämpfen hatte, was mein Darm betrifft und somit meinte er, ich solle es eben drauf ankommen lassen und eventuell lieber einen Zahn opfern anstatt Antibiotika zu nehmen.

    Nun habe ich nen Kollegen der Silberwasser trinkt und der mir das emfohlen hat..........nur da ich nix nehme ohne mich vorher zu erkundigen bin ich auf ziemlich viel widersprüchliche Seiten im Internet gestoßen unter anderem auch auf diese Seite:

    http://www.uni-protokolle.de/foren/viewt/3285,75.html


    und nun bin ich hin und her gerissen, weiss nicht was ich davon halten soll und frage einfach mal so in die Runde, was haltet Ihr davon??

    Lieber Gruß Maggie

  2. #2
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    61 Jahre
    Mitglied seit
    01.11.2007
    Beiträge
    8

    Standard AW: Kolloidales Silber

    Hallo Maggie,

    ich weiß jetzt ehrlich gesagt nicht was dieses "Kolloidales Silber" ist. Ich kann nur von meiner HNO-Ärztin berichten die mir eine "Silberlösung" auf entzündete Stellen im Rachen mit einem Tupfer auftrug.
    Ich habe viele Allergien, u.a. versch. Antibiotika, deshalb entschied sie sich für diese Silberlösung. Dies wurde am nächsten Tag wiederholt und die Entzündung ging rasch zurück. Insofern kann ich von dieser Silberlösung nur sehr positiv berichten, schmeckt zwar nicht toll aber hilft schnell.

    Ich weiß allerdings nicht, ob dies das gleiche Mittel war wie das Mittel nach dem Du frägst.

    Herzlich

    Renate

  3. #3
    Fühlt sich wohl hier Avatar von günni
    Name
    Günther
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    74 Jahre
    Wohnort
    Alsfeld/Hessen
    Mitglied seit
    27.10.2006
    Beiträge
    224

    Standard AW: Kolloidales Silber

    lies dir doch mal, maggie

    die imnfos im wikipedia durch...auch die risiken...sind recht umfassend dargestellt, finde ich:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Kolloidales_Silber

    Günni

  4. #4
    Teetante
    Gast

    Standard AW: Kolloidales Silber

    Hi Maggie,

    Hände weg von dem Zeug! Ich suche Dir gerne die Tage mehr Infos raus, meld Dich einfach. Ich habe jetzt gerade nicht die Zeit, sorry.

    Liebe Grüße, Andrea

  5. #5
    Aktiver Teilnehmer Avatar von Maggie
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    63 Jahre
    Mitglied seit
    23.07.2006
    Beiträge
    328

    Standard AW: Kolloidales Silber

    Hi Andi,

    bin auch sehr skeptisch, da ich schon sehr viel gegooglet hab. Manche schreiben wie toll das Zeugs wäre, andere wiederum schreiben von Ablagerungen in den Nieren und der Leber.

    Gut jedes Medikament hat Nebenwirkungen auch Antibiotika, deshalb darf ich es ja auch nicht nehmen.
    Manche wiederrum schreiben, dass das Zeugs nur schlechtgeredet wird, da die Pharmaindustrie nichts daran verdient.

    Bin ja sowieso sehr skeptisch an das Thema rangegangen, ansonsten hätte ich es schon probiert.


    Lieber Gruß Maggie

  6. #6
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    59 Jahre
    Mitglied seit
    17.12.2007
    Beiträge
    1

    Standard AW: Kolloidales Silber

    Hallo,
    ich hatte selber anfänglich meine Zweifel, was die Wirksamkeit vom kolloidalem Silber anging, auch wegen der vielen Nebenwirkungen, welche man im Netz nachlesen kann.

    Musste dann aber auch feststellen, dass scheinbar einige Mitarbeiter von Pharmaunternehmen hier bewusst Unwahrheiten rein schreiben und Birnen mit Äpfel vergleichen und wenn man dann dort nachfragt, erhält man keine richtige Antwort.

    Also, mir selber wurde von einem Heilpraktiker die Tage die Seite von vita-online24.de empfohlen und das was dort steht kann ich aus meiner Erfahrung von 2 Jahren nur voll bestätigen.
    Ich hoffe damit geholfen zu haben.

  7. #7
    Teetante
    Gast

    Standard AW: Kolloidales Silber

    Zitat von Dr. Dierdteberg Beitrag anzeigen
    Hallo,
    ich hatte selber anfänglich meine Zweifel, was die Wirksamkeit vom kolloidalem Silber anging, auch wegen der vielen Nebenwirkungen, welche man im Netz nachlesen kann.
    Na klar, so fangen sie alle an...

    Zitat von Dr. Dierdteberg Beitrag anzeigen
    Musste dann aber auch feststellen, dass scheinbar einige Mitarbeiter von Pharmaunternehmen hier bewusst Unwahrheiten rein schreiben und Birnen mit Äpfel vergleichen und wenn man dann dort nachfragt, erhält man keine richtige Antwort.
    Meine Güte, das Schema ist wirklich immer wieder das gleiche, fällt Euch nichts neues ein wie Ihr Schwachsinn verkaufen könnt? Sei es Wasser mit Silber oder die berühmten NEM's, alles der gleiche Unsinn. Und wie immer ist die böse böse Pharmaindustrie beteiligt. Ich kann es bald nicht mehr hören, es k**tzt mich nur noch an.

    Zitat von Dr. Dierdteberg Beitrag anzeigen
    Also, mir selber wurde von einem Heilpraktiker die Tage die Seite von vita-online24.de empfohlen und das was dort steht kann ich aus meiner Erfahrung von 2 Jahren nur voll bestätigen.
    Ich hoffe damit geholfen zu haben.
    Na, das der Schlußsatz kommen mußte, wußte ich schon, als ich Ihren ersten Satz gelesen hatte. Soweit mir bekannt ist, ist Werbung in diesem Forum unerwünscht, auch wenn Sie nicht den Link eingestellt haben.

    Ein Heilpraktiker hat Ihnen diese Seite angeblich empfohlen? Sehr interessant...
    Herr "Dr. Dierdtenberg", was auch immer für ein Dr. Sie sein mögen, für wie naiv halten Sie die User dieses Forums?

    Grüße, Teetante

  8. #8
    Moderatorin / Marketing Avatar von lucy230279
    Name
    Lucienne
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    45 Jahre
    Wohnort
    Leipzig
    Mitglied seit
    15.12.2006
    Beiträge
    2.834

    Standard AW: Kolloidales Silber

    @dr.dierdteberg,

    ich hab mal 2 fragen:
    1. sie reden von erfahrung.. in welchen bereichen haben sie denn erfahrung?als patient oder als arzt?

    2. hätt gern mal gewusst, welche unserer forumsmitglieder den pharmaunternehmen angehören und welche unwahrheiten hier verbreitet werden? mir ist noch nix aufgefallen, aber vielleicht hab ich was übersehn..

  9. #9
    Glaubt an nix!
    Geschlecht
    maennlich
    Mitglied seit
    15.04.2007
    Beiträge
    928

    Standard AW: Kolloidales Silber

    @teetante



    @ Dr. Dierteberg

    Kommentar von wikipedia

    Klinische Studien, die eine Wirksamkeit von kolloidalem Silber beim Menschen verifizieren oder falsifizieren könnten, gibt es nicht. Es existiert auch kein Patentschutz.
    Silberempfindliche Mikroorganismen können mit der Zeit silberresistent werden. Über Plasmide kann der Resistenzmechanismus zwischen verschiedenen Bakterienarten ausgetauscht werden. Silberresistente Mikroorganismen wurden in Wasserfiltern nachgewiesen sowie bei Patienten mit Brandverletzungen, die mit silberhaltigen Mitteln behandelt wurden. Möglicherweise sind grampositive Bakterien etwas empfindlicher als gramnegative. Der antivirale Effekt ist relativ gering und lässt sich auch durch Erhöhung der Konzentration kaum steigern. Einzelne Erfahrungsberichte sprechen teils begeistert von diesen Erfolgen, ebenso gibt es kritische Stimmen, die diesem nicht als Arzneimittel zugelassenem Stoff keine, nur eine geringe oder gar eine schädliche Wirkung unterstellen. Kolloidales Silber ist nicht als Arzneimittel oder Nahrungsergänzungsmittel zugelassen, nicht verschreibungsfähig und kann daher nur als "Hausmittel" angesehen werden. Es sind Fälle von Argyrienach Einnahme von kolloidalem Silber (Kumulierung von mindestens einem Gramm elementaren Silbers) und nach Einnahme von verschiedenen anderen Silberverbindungen bzw. Silberstäuben bekannt und in wissenschaftlichen Zeitschriften veröffentlicht worden.
    Es hat sich ein wenig bis gar nicht regulierter Markt entwickelt, auf dem verschiedenste Produkte als "kolloidales Silber", "Silberwasser", "silver water" (engl.) oder "Hunzawasser" angeboten werden.
    Mitunter erfährt man aus unseriöser Quelle, dass Silber eine selektive Wirkung auf "schlechte" Bakterien hätte und dagegen weniger wirksam gegen "gute" Bakterien sei. Müller konnte jedoch 1985 zeigen, dass eher das Gegenteil der Fall ist. Aufgrund ihres deutlich zu hohen Silbergehalts können sie (besonders bei Verwendung über längere Zeiträume hinweg) Silberablagerungen (Silberakkumulation) im Organismus verursachen, die u.a. zu Argyrie (Dunkelverfärbung der Haut), Argyrose und neurologischen Problemen führen können. Auch eine erhöhte Fehlbildungsrate bei Neugeborenen, deren Mütter während der Schwangerschaft derartige Präparate eingenommen haben, kann aufgrund der Silberablagerungen nicht ganz ausgeschlossen werden.
    Gesicherte und neutrale Aussagen über die innerliche Anwendung von kolloidalem Silber gibt es nicht. Manche Anbieter von Silberkolloiden halten sich mit Versprechungen hinsichtlich Auswirkungen auf die Gesundheit zurück, legen manchmal Laboranalysen vor, die über Zusammensetzung und Qualität des Silberkolloids Aufschluss geben. Ein Teil der Silberkolloidverkäufer weist darauf hin, dass bei der elektrolytischen Herstellung auf höchste Reinheit des Silbers geachtet werden muss. So soll die Herstellung aus hochreinem Silber (min. 99,99%) und (mehrfach) destilliertem Wasser erfolgen und die Silberpartikelgröße maximal 5-10 nm betragen.
    Der Arzneifachmann Dr. med. Clemens Mittmann, Universitätsklinik Hamburg-Eppendorf, weist auf folgende Schädigungen durch kolloidales Silber hin: Die chronische Einnahme kann zu einer quasi irreversiblen Einlagerung von Silbersalzen in Schleimhäute und die Haut führen. Aber auch in Gefäßen und inneren Organen wie Leber, Nieren, Milz und im Zentralnervensystem lagert sich Silber ab. Dies kann unter anderem zu chronischen Oberbauch-Schmerzen und zentralnervösen Erkrankungen wie Geschmacks- und Gangstörungen, Schwindel oder Krampfanfällen führen. Gewarnt werden muss vor der Einnahme vor allem während der Schwangerschaft.

    Kommentar Süddeutsche Zeitung / Colin Goldner

    Als weiteres Wundermittel gilt kolloidales Silber, das angeblich als "modernes Panazee" seine segensreiche Wirkung bei gesundheitlichen Problemen und Störungen jeder Art entfaltet. Es handelt sich dabei um Präparate in Tropfen- oder Pillenform, in denen submikroskopische Silberpartikel enthalten sind.

    Nicht nur Augen-, Ohren- und Rachenentzündungen sollen vorzüglich darauf ansprechen. Auch Erkrankungen der Atemwege, der Haut, des Verdauungs- und des Urogenitaltraktes, ja selbst Hirnhautentzündungen und Tumorerkrankungen seien mit dem "natürlichen Antibiotikum" schnell und effizient zu bekämpfen. Im Übrigen stelle in Wasser gelöstes kolloidales Silber ein vorzügliches "Erste-Hilfe Spray" bei Schnittwunden, Entzündungen, Verbrennungen und Insektenstichen dar.

    In Lehrbüchern der Naturheilkunde finden sich wahre Lobeshymnen auf kolloidales Silber angestimmt: "Jede Art von Pilz, Virus, Bakterium, Streptokokken, Staphylokokken und anderen pathogenen Organismen wird in drei bis vier Minuten abgetötet." Unerwünschte Nebenwirkungen gebe es nicht. Im Gegensatz zu antibiotischen Behandlungen werde das Immunsystem nicht geschwächt, im Gegenteil. Es sei höchste Zeit, kolloidales Silber als "sicherste und wirksamste Medizin der Welt" anzuerkennen.

    Tatsache ist: Keine der angeblichen Heilwirkungen ist auch nur ansatzweise belegt. Hingegen besteht die Gefahr einer schleichenden Argyrie-Vergiftung durch Silberablagerungen in den Augen, in der Leber, den Nieren und im Gehirn, was zahlreiche Fällen bestätigt haben. Vor allem wird dabei von teils massiven Störungen des Zentralnervensystems berichtet.

    Von internationalen Gesundheitsbehörden wird die Grenze für die orale Aufnahme von Silber bei täglich fünf Mikrogramm pro Kilogramm Körpergewicht gezogen, darüberliegende Mengen seien potentiell gesundheitsschädigend. Behördlicherseits wird von der Einnahme kolloidalen Silbers ausdrücklich abgeraten.

    Da Silber auch über die Nahrung aufgenommen wird, vor allem über Milch und Milchprodukte, kann eine zusätzliche Einnahme von silberhaltigen Tropfen oder Tabletten sehr schnell in den gefährlichen Bereich führen. Nachgerade fatal ist der vielzitierte Ratschlag, im Zuge einer Silberkolloidbehandlung die "Darmflora durch Joghurt zu unterstützen".

    Und der häufig zitierte Hinweis auf eine angebliche Zulassung von kolloidalem Silber als Naturheilmittel durch die amerikanische Food and Drug Administration (FDA) ist falsch. Vielmehr hat die FDA festgestellt, dass sie "sich keiner substantiellen wissenschaftlichen Belege bewusst ist, die den Einsatz frei käuflicher Mittel mit kolloidalem Silber als Heilmittel bei ernsthaften Krankheiten unterstützen"

    Obwohl Kolloidales Silber weder als Medikament noch als Nahrungsergänzungsmittel zugelassen ist, lässt sich fertig zubereitetes “Silberwasser” problemfrei über das Internet beziehen: ein 100-ml-Fläschchen (40ppm) kostet zehn bis 14 Euro.
    Im einschlägigen Zubehörhandel sind zudem Apparate erhältlich, mit denen kolloidales Silber selbst hergestellt werden kann - zum Beispiel ein sogenannter Ionic-Pulser-Standard S, ein schwachstrombetriebenes Teil in der Größe einer TV-Fernbedienung.
    Das Gerät sondert von einem eingelegten Silberstab winzigste Partikelchen ab, die direkt in ein Trinkglas eingerührt werden können. Kosten des Gerätes: 170 Euro. Materialwert des Silberstabes: rund fünf Euro.
    Mit dem Einsatz von Silbernitratlösungen in der wissenschaftlichen Medizin hat die Silberkolloidtherapie übrigens nichts zu tun.

    Weitere Fragen kann möglicherweise Dr. Dierteberg beantworten.

    Pianoman
    People are told lies.
    There are 40 million websites and 39.9 million tell lies, sometimes outrageous lies.
    They mislead cancer patients, who are encouraged not only to pay their last penny
    but to be treated with something that shortens their lives.
    At the same time, people are gullible. It needs gullibility for the industry to succeed.
    It doesn't make me popular with the public, but it's the truth.
    Edzard Ernst über Alternativmedizin

  10. #10
    Moderatorin / Marketing Avatar von lucy230279
    Name
    Lucienne
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    45 Jahre
    Wohnort
    Leipzig
    Mitglied seit
    15.12.2006
    Beiträge
    2.834

    Standard AW: Kolloidales Silber

    @pianoman,

    Weitere Fragen kann möglicherweise Dr. Dierteberg beantworten.
    das will ich ja hoffen. sonst wirds ja keine interessante diskussion.

    also ich bin von der wirkung bis jetzt nicht überzeugt. die hier aufgezeigte nebenwirkungen schrecken doch ganz schön ab...

Seite 1 von 25 12311 ... LetzteLetzte