Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Teure IGeL-Angebote beim Arzt

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Teure IGeL-Angebote beim Arzt" im "Gesundheit / Prävention" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    42 Jahre
    Mitglied seit
    22.11.2007
    Beiträge
    1

    Standard Teure IGeL-Angebote beim Arzt

    Hallo!

    Ich habe mich leider etwas über meine Gynäkologin geärgert:
    Wegen starker Schmerzen in der linken Brust - (war glücklicherweise nichts schlimmes -) wollte ich mich untersuchen lassen.
    Da ich eh einen Termin für Ultraschall hatte, habe ich bis dahin abgewartet.
    Sie sagte dann während der Untersuchung, sie hätte den Ultraschall bei Schmerzen ohnehin gemacht. Trotzdem hat sie mir eine Rechnung geschickt. Aber muss ich das wirklich selbst bezahlen (ich dachte, das ist nur bei reiner Vorsortge so).

    Außerdem wollte sie mir gerne Vitamin-Tabletten verkaufen (knapp 40 Euro für eine Monatspackung...) Das ist, glaube ich, gar nicht erlaubt, oder?
    Danke für Antwort und viele Grüße!

    PS: Ein Tipp von mir: Als ich eben im Netz nach einem passenden Forum gesucht habe, bin ich auf www.guter-rat.de/experte gestoßen.
    Ab 26. November beantworten da PatientenberaterFragen, u.a. zu den Leistungen, die der Patient beim Arzt selbst bezahlen muss. Beratung da ist natürlich kostenlos

  2. #2
    Facharzt (Kinder- und Jugendmedizin) Avatar von StarBuG
    Name
    Michael Scheel
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    40 Jahre
    Wohnort
    Wurster Nordseeküste
    Mitglied seit
    05.05.2006
    Beiträge
    3.014
    Blog-Einträge
    2
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Teure IGeL-Angebote beim Arzt

    Hallo Nemesis,

    ich würde da am besten mal deine Krankenkasse anrufen und dich beraten lassen, bevor du die Rechnung bezahlst.
    Wenn das natürlich eine geplante Vorsorgeuntersuchung war, die als iGeL abgerechnet werden sollte, kannst du evtl. Pech haben.

    Aber wie gesagt, frag einfach deine Kasse, die weiß das am besten.

    Ach ja, herzlich Willkommen hier im Forum

    Liebe Grüße

    Michael

  3. #3
    Teetante
    Gast

    Standard AW: Teure IGeL-Angebote beim Arzt

    Hi Nemesis,

    da Du einen Termin für den Ultraschall hattest und auch trotz der Schmerzen erst zu dem Termin hingegangen bist, ist das schon korrekt, daß sie den Ultraschall per Privatrechnung abrechnet. Meistens hat man solche Termine dann auch in der Privatsprechstunde, wird also anders geplant als normale Vorsorge.

    Ich hatte das letzens auch, aber ich bin mit meinen Schmerzen direkt zum Gyn. morgens ohne Termin, habe in der Praxis einen Ultraschall und Tastuntersuchung bekommen und weiterführende Überweisungen in die Radiologie. War auch nix Schlimmes, aber zum Ausschluß eines Tumors bekam ich eben auch die weiterführenden Untersuchungen.

    Zu den Vitamintabletten: Verboten ist der Verkauf von Nahrungsergänzungsmitteln in einer ärztlichen Praxis nicht. Auf jeden Fall ist es aber so, daß kein Patient eine Pflicht hat, diese Vitamintabletten zu kaufen. Bei mir führte das zu einem Arztwechsel, denn mein damaliger Arzt hatte gar kein Verständnis dafür, daß ich keine Vitamintabletten kaufen wollte und noch dazu schon mal gar nicht in der von ihm angegebenen Apotheke, so quasi: Hier ist das Privatrezept, Sie müssen die Tabletten aber da und da kaufen. Nee, ist klar. Im Leben nicht.

    Mach Dir da also keinen Kopf drum und sage einfach nein danke, brauche ich nicht. Wieso solltest Du die Tabletten denn ihrer Meinung nach nehmen?

    Diese Verkäufe stellen einen netten Nebenverdienst für die Ärzte dar, ob diese Tabletten sinnvoll sind oder nicht, man weiß es nicht so genau, es gibt sehr geteilte Meinungen dazu.

    Viele Grüße, Andrea

  4. #4
    Hausarzt
    Name
    Andreas
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    53 Jahre
    Wohnort
    Grafing
    Mitglied seit
    27.11.2007
    Beiträge
    7

    Standard AW: Teure IGeL-Angebote beim Arzt

    Hallo Nemesis,

    Hat dich die Gynäkologin vorher darüber aufgeklärt, dass es sich um eine IGeL handelt oder hast du mit ihr vorher eine Honorarvereinbarung getroffen?
    Wenn nicht, besteht hier m. E. kein Anspruch auf Privatabrechnung.

    Natürlich ist es Ärzten erlaubt, Vitaminpräparate zu verkaufen, solange es sich hierbei nicht um Medikamente, sondern um Nahrungsergänzungsmittel handelt. Medikamente dürfen nur in der Apotheke verkauft werden, Ärzte dürfen aber kostenlos Muster an Patienten abgeben.
    Wenn ein Arzt jedoch irgend etwas in der Praxis verkauft, bekommt er evtl. steuerliche Probleme, denn er wird dann automatisch für die gesamte Praxis umsatzsteuerpflichtig.


    vg

    Andi

  5. #5
    Aktiver Teilnehmer Avatar von Maggie
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    57 Jahre
    Mitglied seit
    23.07.2006
    Beiträge
    330

    Standard AW: Teure IGeL-Angebote beim Arzt

    So ich war heute beim Augenarzt und er sagte mir gleich, dass Augeninnendruck messen 16 Teuronen kostet. Er erklärte mir dass das eine Vorsorge sei um den grauen Star rechtzeitig zu erkennen.
    Als ich dann bezahlen wollte, fragte ich gleich ob ich eine Quittung für meine Krankenkasse bekommen könne, das ich mir das Geld von der KK wiederholen würde, da ich ja im Sommer über 3 Monate lang Kortison eigenommen habe.
    Ja und siehe da ich mußte nichts bezahlen, der Doc meinte wenn das so sei rechne er mit der KK direkt ab:-)))

    Lieber Gruß Maggie

  6. #6
    Rettungsassistent Avatar von Patientenschubser
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    50 Jahre
    Wohnort
    Dahoim
    Mitglied seit
    22.05.2006
    Beiträge
    3.434
    Blog-Einträge
    16
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Teure IGeL-Angebote beim Arzt

    HÄ das muss verstehen wer will, oder?

    Kommt mir ein bisschen sehr hmmm unsauber vor das Ganze.

    Aber solange du nichts zahlen musst soll es recht sein, ich würde der KK aber mal anrufen und fragen was das so auf sich hatte mit der Aktion deines Augenarztes...
    Geändert von Patientenschubser (28.11.2007 um 08:38 Uhr)


    __________________________________________________ _____
    "Was soll das heißen, ich hätte KEINE Gefühle?
    Ich bin immerhin schmerzempfindlich!"





  7. #7
    Hausarzt
    Name
    Andreas
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    53 Jahre
    Wohnort
    Grafing
    Mitglied seit
    27.11.2007
    Beiträge
    7

    Standard AW: Teure IGeL-Angebote beim Arzt

    Die Messung des Augeninnendrucks als Vorsorgemaßnahme ist grundsätzlich eine IGeL. Möglicherweise übernehmen einige GKV mittlerweile diese Leistung, aber auch dann kann der Augenarzt nicht direkt mit der Kasse abrechnen, sondern der Patient muss die Rechnung bei der Kasse einreichen und bekommt den Erstattungsbetrag überwiesen.
    Möglicherweise kann der Augenarzt aber die Augeninnendruckmessung bei bestehendem grünen Star ("Glaukom") direkt mit der Kasse abrechnen. DAzu müsste die Diagnose jedoch vorher bekannt sein.

    vg

    Andi

  8. #8
    Teetante
    Gast

    Standard AW: Teure IGeL-Angebote beim Arzt

    Zitat von Kassenknecht Beitrag anzeigen
    Möglicherweise kann der Augenarzt aber die Augeninnendruckmessung bei bestehendem grünen Star ("Glaukom") direkt mit der Kasse abrechnen. DAzu müsste die Diagnose jedoch vorher bekannt sein.

    vg

    Andi
    Zur Information:

    Bei bekannter Therapie mit Cortison werden sehr engmaschig die Augen kontrolliert durch den Auganerzt, da es unter längerer Gabe von Cortison auch zu ernsten Schädigungen der Augen, z.B. Glaukom, kommen kann. Deshalb kann der Augenarzt die Untersuchung direkt über die KVK abrechnen!

    Gruß, Andrea

  9. #9
    Aktiver Teilnehmer Avatar von Maggie
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    57 Jahre
    Mitglied seit
    23.07.2006
    Beiträge
    330

    Standard AW: Teure IGeL-Angebote beim Arzt

    Danke für die Info Andi :-***

    also der Doc hat nen total serviösen Eindruck auf mich gemacht, würde deshalb auch nicht bei der KK anrufen. Musste nicht bezahlen und darauf kommt es an.

    Lieber Gruß Maggie

Ähnliche Themen

  1. Seit Jahren Probleme beim Stuhlgang - zum Arzt?
    Von Anonymisiert im Forum Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.09.2011, 20:27
  2. Fast jeder Deutsche war 2009 mindestens ein Mal beim Arzt
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.02.2011, 18:30
  3. SPD gegen Kostenerstattung beim Arzt
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.10.2010, 16:00
  4. Jeder Zehnte sieht unnötige Behandlung beim Arzt
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.09.2010, 15:50
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.08.2008, 16:00