Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Leber ? Oder was könnte das sein?

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Leber ? Oder was könnte das sein?" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    12.05.2008
    Beiträge
    3

    Standard Leber ? Oder was könnte das sein?

    Schönen Abend :-)

    also, ich bin jetzt ein bissl verunsichert...
    Dazu folgende "kurze" Einleitung:

    Ich glaube 2004 wurde bei einer internistischen Untersuchung ein Gallenstein bei mir diagnostiziert. Habe das lange rausgeschoben, aber dannschon ziemliche Beschwerden, furchtbare Magenschmerzen - schon beinahe täglich. Ende 2006 hab ich mich endlich operieren lassen. Meine Leberbefund VOR der OP war:

    Ultraschall: Leber grenzwertig groß und plumprandig. Sie zeigt insgesamt eine duffus erhöhte Echodichte von sehr inhomogenen Charakter. usw...Ergebnis: Cholezystolithiasis, Grenzwertig große Leber mit den Zeichen des inhomogenen LEberparenchymschadens mit in erster Linie fokalen Non-Steastosen entsprechend etwas echpärmeren Arealen.

    Blutbefund:
    Hämoglobin 11,9
    Hämatokrit 0,36
    Bilibrurin: 0,34
    GOT 12
    GPT 20
    GGT 9

    (was ist noch wichtig zu wissen? hab noch weitere Blutbefunde, falls nötig)

    So, ok, dann war die OP, und seither hab ich keine Magenschmerzen mehr! Nie mehr!

    Im Jänner2008 wurde bei mir eine Eisenanämie festgestellt ( nur noch 6ng/ml Ferritin, 32 Eisen, 321 Transferrin) Nach Recherchen durch alle meine Blutbefunde konnte ich feststellen, dass sich diese Anämie offenbar schon seit 1997 herauskristalisierte!! Zumindest war in JEDEM meiner Befunde Hämoglobin und Hämatokrit erniedrigt - was, wie ich belehrt wurde - auf einen Anämie hinweist.
    Eigentlich finde ich es arg, dass nie ein Arzt auf die Idee gekommen ist, meine Eisenwerte zu kontrollieren .
    Aber gut, wie dem auch sei....Nun nehme ich Eisentabletten, dazu Vitamin C und alles halt, was dazu beitragen soll, den Eisenwert zu erhöhen.

    Hatte auch ein BelastungsEKG und alles war in Ordnung ( 200 Watt und 140 % Leistungsfähigkeit)
    Ich will damit nur zeigen, dass ich offenbar gesund bin.
    Meine Leberwerte laut letztem Befund von April 2008:
    Bilirubin: 0,31
    GOT 17
    GPT 17
    GGT 10

    Diese Werte sind doch ok, oder?

    Kann es sein, dass meine Leber TROTZDEM etwas hat
    DAS ist nämlich meine Sorge ! Der Grund ist, dass sich mein Bauch immer gleich furchtbar aufbläht! Auf Grund der Eisentabletten ist mein Stuhl klarerweise immer sehr dunkel, aber sobald ich mal 1-2 Tage auslasse, ist er sehr hell und zur Zeit überhaupt fast weiß und ich habe gehört, dass das ein Zeichen ist, dass die Leber was hat. Und ehrlich gesagt, schmerzt es mich manchmal unter dem rechten Rippenbogen... Und dann hab ich auch noch das Problem, dass ich ziemlich viel Wasser in den Beinen habe. Überhaupt speichert mein Körper immer gleich so viel Wasser. Wenn ich nicht extrem aufpasse und abends möglichst das Essen auslasse, hab ich in einer Woche gleich 4-5 Kilo mehr ....das gibt mir natürlich auch sehr zu denken! Und all das, trotzdem ich 4 mal die Woche 50 Minuten Lauftraining mache.
    Aber sag das mal einem Arzt ...wer glaubt dir das denn. Ich bin schon so verzweifelt. Hab echt keine Lust auf Dauerdiät, außerdem hat das, so kommt es mir eben vor, nicht direkt was mit Diät zu tun. Irgendwas stimmt mit mir nicht. Was könnte das sein? KAnn ich eine Krankheit der Leber auf Grund der Blutergebnisse wirklich ausschließen? Ihc ernähre mich so gesund wie möglich, hab schon schlechtes Gewissen, wenn ich mal ein bissl über die Strenge schlage, weil das immer gleich so extreme Auswirkungen hat. Ich trinke keinen Tropfen Alkohol, nur Mineralwasser, bemühe mich morgens erst mal Orangen und Ananas zu essen. Esse nur Vollkornprodukte, Putenwurst und Hühnerfleisch oder Fisch....Ich weiß echt nicht mehr, was ich noch ändern könnte. Was könnte es sonst sein?
    Ach ja, und eins noch: ich kann oft so schwer Atem schöpfen, kann auch oft nicht gähnen, das bleibt irgendwie stecken. Ich weiß, das hört sich alles ziemlich blöd an...aber vielleicht kann sich jemand einen Reim darauf machen!?

    Für jeden halbwegs plausiblen Hinweis bin ich dankbar.

    Lieben Gruß,
    hopely
    Geändert von hopely (12.05.2008 um 20:22 Uhr)

  2. #2
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    12.05.2008
    Beiträge
    3

    Standard AW: Leber ? Oder was könnte das sein?

    War mein Problem zu schwierig oder zu blöd ?

  3. #3
    Ärztin (Innere Medizin / Kardiologie)
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    38 Jahre
    Mitglied seit
    24.12.2007
    Beiträge
    1.182
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Leber ? Oder was könnte das sein?

    Hallo,
    du schilderst sehr viele Symptome, die ich nicht mit einer Krankheit in Bezug bringe. Aber ich werde versuchen, mal einiges aufzuschlüsseln:

    Ultraschall: Leber grenzwertig groß und plumprandig. Sie zeigt insgesamt eine duffus erhöhte Echodichte von sehr inhomogenen Charakter. usw...Ergebnis: Cholezystolithiasis, Grenzwertig große Leber mit den Zeichen des inhomogenen LEberparenchymschadens mit in erster Linie fokalen Non-Steastosen entsprechend etwas echpärmeren Arealen.
    --> ist eine Beschreibung, was der Untersucher gesehen hat. Also primär Steine in der Gallenblase und er beschreibt die Struktur der Leber. Das ansich hat gar keinen Krankheitswert!!!
    Non-Steatosen = Nicht-Verfettungen --> Leber ist öfter verfettet, in diesen Arealen ist das nicht der Fall, d.h. es sind nicht gehäuft Fettzellen zu sehen.

    Blutbefund:
    Hämoglobin 11,9
    Hämatokrit 0,36
    Bilibrurin: 0,34
    GOT 12
    GPT 20
    GGT 9
    --> Werte sind ok, der Hämoglobinwert ist etwas erniedrigt. Scheint vor der OP gewesen zu sein, oder? Da kann man schonmal nach schauen...Leberwerte sind alle in Ordnung.

    Jetzt die weiteren Symptome (ich gehe einzeln darauf ein, kann nichtalles im Zusammenhang deuten, auch wenn einer bestehen mag):
    - weisser Stuhl ohne Eisentabletten: deutet auf einen Gallestau hin, auch wenn die Gallenblase entfernt ist. Der Gallengang ist ja noch da und kann verstopft sein. Was nicht dazu passt sind die Blutwerte und deine Symptome (was gut für dich ist, dass die Schmerzen weg sind). Ist denn der Urin auch sehr dunkel in letzzer Zeit?
    - aufgeblähter Bauch: deutet eher auf eine Problematik im Darm hin, z.B. bei Bakterien oder Stoffwechselstörungen. Hast du denn auch Durchfälle?? Deutet eher weniegr auf die Leber hin.
    - Wasser in den Beinen: es besteht ein Blutstau in venösen System. Also wenn dein Herz ok ist, muss es davor liegen. Z.B. Stau in der Leber - würde möglicherweise zur Beschreibung im Ultraschall passen.
    - Schmerzen unter dem Rippenbogen: entweder von der Gallenblase, die aber hier nicht mehr da ist. Leber tut weh, wenn sie z.B. sehr vergrößert ist und die Leberkapsel (Umhüllung) gespannt ist. Die Leber an sich tut nicht weh.

    Ich würde folgendermassen vorgehen:
    Wurde bezüglich der Anämie mal geschaut, woher sie kommt? Eine Eisenmangelanämie kann auch durch chronischen Blutverlust entstehen. Wenn du aufgrund einer Lebererkrankung gestaute Krampfadern in der Speiseröhre hättest und diese latent bluten, wäre das auch ein Grund für die Anämie. Es kann eine Eisenmangelanämie sein, aber man sollte die anderen Sachen ausgeschlossen haben.
    Bezüglich der Schmerzen unter dem Rippenbogen etc. würde ich nochmal Ultraschall machen lassen ggf. mit Kontrastmittel. Dann je nach Empfehlung weiter z.B. Computertomogramm des Bauches.
    Bei den Blähungen kann man sich im Verlauf überlegen eine Magenspiegelung zu mache (auch wegen der Anämie), ggf.auch eine Darmspiegelung.

    Ich hoffe, ich konnte wenigstens etwas helfen, die Symptome sind allerdings sehr komplex!!


    Zitat von hopely Beitrag anzeigen
    Schönen Abend :-)

    also, ich bin jetzt ein bissl verunsichert...
    Dazu folgende "kurze" Einleitung:

    Ich glaube 2004 wurde bei einer internistischen Untersuchung ein Gallenstein bei mir diagnostiziert. Habe das lange rausgeschoben, aber dannschon ziemliche Beschwerden, furchtbare Magenschmerzen - schon beinahe täglich. Ende 2006 hab ich mich endlich operieren lassen. Meine Leberbefund VOR der OP war:

    Ultraschall: Leber grenzwertig groß und plumprandig. Sie zeigt insgesamt eine duffus erhöhte Echodichte von sehr inhomogenen Charakter. usw...Ergebnis: Cholezystolithiasis, Grenzwertig große Leber mit den Zeichen des inhomogenen LEberparenchymschadens mit in erster Linie fokalen Non-Steastosen entsprechend etwas echpärmeren Arealen.

    Blutbefund:
    Hämoglobin 11,9
    Hämatokrit 0,36
    Bilibrurin: 0,34
    GOT 12
    GPT 20
    GGT 9

    (was ist noch wichtig zu wissen? hab noch weitere Blutbefunde, falls nötig)

    So, ok, dann war die OP, und seither hab ich keine Magenschmerzen mehr! Nie mehr!

    Im Jänner2008 wurde bei mir eine Eisenanämie festgestellt ( nur noch 6ng/ml Ferritin, 32 Eisen, 321 Transferrin) Nach Recherchen durch alle meine Blutbefunde konnte ich feststellen, dass sich diese Anämie offenbar schon seit 1997 herauskristalisierte!! Zumindest war in JEDEM meiner Befunde Hämoglobin und Hämatokrit erniedrigt - was, wie ich belehrt wurde - auf einen Anämie hinweist.
    Eigentlich finde ich es arg, dass nie ein Arzt auf die Idee gekommen ist, meine Eisenwerte zu kontrollieren .
    Aber gut, wie dem auch sei....Nun nehme ich Eisentabletten, dazu Vitamin C und alles halt, was dazu beitragen soll, den Eisenwert zu erhöhen.

    Hatte auch ein BelastungsEKG und alles war in Ordnung ( 200 Watt und 140 % Leistungsfähigkeit)
    Ich will damit nur zeigen, dass ich offenbar gesund bin.
    Meine Leberwerte laut letztem Befund von April 2008:
    Bilirubin: 0,31
    GOT 17
    GPT 17
    GGT 10

    Diese Werte sind doch ok, oder?

    Kann es sein, dass meine Leber TROTZDEM etwas hat
    DAS ist nämlich meine Sorge ! Der Grund ist, dass sich mein Bauch immer gleich furchtbar aufbläht! Auf Grund der Eisentabletten ist mein Stuhl klarerweise immer sehr dunkel, aber sobald ich mal 1-2 Tage auslasse, ist er sehr hell und zur Zeit überhaupt fast weiß und ich habe gehört, dass das ein Zeichen ist, dass die Leber was hat. Und ehrlich gesagt, schmerzt es mich manchmal unter dem rechten Rippenbogen... Und dann hab ich auch noch das Problem, dass ich ziemlich viel Wasser in den Beinen habe. Überhaupt speichert mein Körper immer gleich so viel Wasser. Wenn ich nicht extrem aufpasse und abends möglichst das Essen auslasse, hab ich in einer Woche gleich 4-5 Kilo mehr ....das gibt mir natürlich auch sehr zu denken! Und all das, trotzdem ich 4 mal die Woche 50 Minuten Lauftraining mache.
    Aber sag das mal einem Arzt ...wer glaubt dir das denn. Ich bin schon so verzweifelt. Hab echt keine Lust auf Dauerdiät, außerdem hat das, so kommt es mir eben vor, nicht direkt was mit Diät zu tun. Irgendwas stimmt mit mir nicht. Was könnte das sein? KAnn ich eine Krankheit der Leber auf Grund der Blutergebnisse wirklich ausschließen? Ihc ernähre mich so gesund wie möglich, hab schon schlechtes Gewissen, wenn ich mal ein bissl über die Strenge schlage, weil das immer gleich so extreme Auswirkungen hat. Ich trinke keinen Tropfen Alkohol, nur Mineralwasser, bemühe mich morgens erst mal Orangen und Ananas zu essen. Esse nur Vollkornprodukte, Putenwurst und Hühnerfleisch oder Fisch....Ich weiß echt nicht mehr, was ich noch ändern könnte. Was könnte es sonst sein?
    Ach ja, und eins noch: ich kann oft so schwer Atem schöpfen, kann auch oft nicht gähnen, das bleibt irgendwie stecken. Ich weiß, das hört sich alles ziemlich blöd an...aber vielleicht kann sich jemand einen Reim darauf machen!?

    Für jeden halbwegs plausiblen Hinweis bin ich dankbar.

    Lieben Gruß,
    hopely

  4. #4
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    12.05.2008
    Beiträge
    3

    Standard AW: Leber ? Oder was könnte das sein?

    ok, VIELEN DANK für die ausführliche Antwort!
    Das mit der Magen-Darmspiegelung hab ich schon befürchtet....habe totalen Schiss davor...


    Und wegen dem Atemschöpfen hast du keine Idee, oder doch?

    Lieben Gruß,
    hopely

  5. #5
    Ärztin (Innere Medizin / Kardiologie)
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    38 Jahre
    Mitglied seit
    24.12.2007
    Beiträge
    1.182
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Leber ? Oder was könnte das sein?

    Erschwertes atmen in Verbindung mit Wasser in den Beinen deutet entweder auf eine Herzinsuffizienz hin, d.h.das Herz pumpt nicht mehr richtig. Oder der Eiweissgehalt im Blut ist erniedrigt (wird in der Leber gebildet) - das wäre ein einfacher Bluttest.
    An das Pumpversagen des Herzens glaube ich insofern nicht, als das Belastungs-EKG ok war.
    Es gibt natürlich noch viele Lungenerkrankungen als Möglichkeit, aber diese wären die ersten zwei Dinge, die ich untersuchen würde.

Ähnliche Themen

  1. Bauchbeschwerden - was könnte es sein?
    Von dominika im Forum Krankheiten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.12.2011, 15:39
  2. Bauchbeschwerden - was könnte es sein?
    Von dominika im Forum Krankheiten
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 21.12.2011, 14:53
  3. was könnte das sein ?
    Von Anonymisiert im Forum Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.10.2011, 10:21
  4. Was könnte das sein?
    Von Steko89 im Forum Psychische Erkrankungen
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 15.03.2011, 18:39
  5. Könnte es Rheuma sein?
    Von Stephan79er im Forum Rheumatische Erkrankungen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.04.2010, 18:26