Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Thema: Nebenhöhlenentzündung

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Nebenhöhlenentzündung" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1

    Standard Nebenhöhlenentzündung

    Aloa,

    es geht schon wieder los...

    Ich bin nur noch genervt. Dieses Jahr bin ich mehr oder weniger Dauerkrank. Im Mai hat mich schon ein schwerer Infekt gut 3 Wochen nieder gerafft.

    Ok, NNH Entzündungen habe ich mein Leben schon immer viele gehabt. Dann nachdem ich den ÖPNV hinter mich gelassen habe (1999), wurde es schon mal besser. 2005 habe ich meinen Beruf gewechselt (nun Lehrer). Damit ging die Problematik der NNH wieder los. Bis jetzt immer so, das ich halt so 4 oder 5mal im Jahr eine nette NNH Entzündung hatte. Die aber immer innerhalb von so 2 Wochen wieder weg ging.

    Jetzt aktuell habe ich seit 1,5 Monaten mehr oder weniger dauerhaft Probleme damit. Seit 3 Wochen ist es so, das jede Nacht meine Nase (idR ein Nasenloch komplett zu und die andere Seite fast ganz) so stark zu schwillt, das ich durch die Nase keine Luft bekomme => Mundatmung. Morgens rotze dann so ein Taschentuch voll (gelb/grün). Danach ist für den Tag Ruhe, evtl. mal klarer Schleim in der Schule. der Kopf ist oft genug ein Brummschädel.

    Kann es dadurch sein, das ich deswegen gerade Probleme mit meinem Asthma habe (Verschleimung, Husten)?

    Nasentropfen nehme ich extrem selten, da mir die Probleme bei Dauernutzung zu gut bekannt sind. Bei Sinupret bin ich mir nicht sicher, ob das überhaupt wirkt (nehme es gerade aber trotzdem). Bei Bedarf dann 1-2 Paracetamol. Meine Trinkmenge ist bei >2l pro Tag.

    Ich bin einfach nur noch genervt, ich wollte eigentlich nicht weitere Arztbesuche dieses Jahr.... Zeit dafür habe ich eigentlich auch nicht.

    Wie sieht denn aktuell die Behandlung von oft wiederkehrenden NNH Entzündungen aus? Auf eine OP hab ich ehrlich gesagt keine Lust (eher Angst davor, das war zu übel beim letzten Mal).
    Geändert von spokes (19.10.2008 um 11:04 Uhr)

  2. #2
    Noch neu hier Avatar von hera
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    62 Jahre
    Mitglied seit
    13.06.2008
    Beiträge
    36

    Standard AW: Nebenhöhlenentzündung

    hallo spokes,

    hast du schon mal eine nasendusche mit zugehörigem salz probiert ?
    die ist frei von chemie und "härtet" ab und räumt auf jeden fall gründlich auf

  3. #3

    Standard AW: Nebenhöhlenentzündung

    ja, habe ich.



    Mein Kopf ist gerade, trotz 2 Paracetamols, kurz vor dem Platzen Am liebsten würde ich die Rollade runter lassen, mich in mein Bett legen und die Welt Welt sein lassen...

  4. #4
    lang dabei Avatar von Finja
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    41 Jahre
    Mitglied seit
    19.10.2008
    Beiträge
    49

    Standard AW: Nebenhöhlenentzündung

    Hallo,

    ich habe sehr ähnliches Problem mit den Nebenhöhlen. Mein Arzt verschreibt mir ein Cortisonspray, das dient zu Abschwellung der Schleimhäute, was ganz gut funktioniert und es kommt somit zu keinen akuten Infekten mehr. Ich wende das Spray als Dauertherapie an.

  5. #5
    Arzthelferin Avatar von Muschel
    Name
    Andrea
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    45 Jahre
    Mitglied seit
    08.08.2008
    Beiträge
    526
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Nebenhöhlenentzündung

    Zitat von Finja Beitrag anzeigen
    Hallo,

    ich habe sehr ähnliches Problem mit den Nebenhöhlen. Mein Arzt verschreibt mir ein Cortisonspray, das dient zu Abschwellung der Schleimhäute, was ganz gut funktioniert und es kommt somit zu keinen akuten Infekten mehr. Ich wende das Spray als Dauertherapie an.
    Cortisonspray für die Nase hatte mein Mann auch einmal von seinem HNO bei einer akuten Sinusitis bekommen, aber der HNO hat extra darauf hingewiesen, daß das kein Spray für eine Dauertherapie sei!

    Wie lange nimmst Du das denn schon?

    LG, Andrea

  6. #6
    lang dabei Avatar von Finja
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    41 Jahre
    Mitglied seit
    19.10.2008
    Beiträge
    49

    Standard AW: Nebenhöhlenentzündung

    bestimmt schon seit einem Jahr aber eben vom HNO Arzt empfohlen. Ich habe chronische Sinusitis und ne schiefe Nasenscheidewand. Ich konnte auch schon in einem HNO Forum wo Ärzte antworten lesen, dass ein Cortisonspray dafür verwendet wird.

  7. #7
    Rettungsassistent Avatar von Patientenschubser
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    50 Jahre
    Wohnort
    Dahoim
    Mitglied seit
    22.05.2006
    Beiträge
    3.434
    Blog-Einträge
    16
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Nebenhöhlenentzündung

    Zitat von Finja Beitrag anzeigen
    bestimmt schon seit einem Jahr aber eben vom HNO Arzt empfohlen. Ich habe chronische Sinusitis und ne schiefe Nasenscheidewand. Ich konnte auch schon in einem HNO Forum wo Ärzte antworten lesen, dass ein Cortisonspray dafür verwendet wird.
    Ich hab anfang der 90iger Jahre eine Septumplastik machen lassen, seither habe ich Ruhe.


    __________________________________________________ _____
    "Was soll das heißen, ich hätte KEINE Gefühle?
    Ich bin immerhin schmerzempfindlich!"





  8. #8
    lang dabei Avatar von Finja
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    41 Jahre
    Mitglied seit
    19.10.2008
    Beiträge
    49

    Standard AW: Nebenhöhlenentzündung

    mein Arzt rät mir auch dazu, ich habe aber nie Zeit und auch Angst und mit Spray geht´s mir auch gut!

  9. #9

    Standard AW: Nebenhöhlenentzündung

    Zitat von Patientenschubser Beitrag anzeigen
    Ich hab anfang der 90iger Jahre eine Septumplastik machen lassen, seither habe ich Ruhe.
    1996: Nasenscheidewand ist begradigt, ein Sporn beseitigt, Kieferhöhlen gefenstert, Nasenmuscheln verkleinert. Vernarbtes Material wurde entfernt. Ob auch noch Polypen dabei waren, keine Ahnung.

    Nach dieser OP war ich über einen Monat richtig krank, 4 Wochen jeden Tag umkippen. Im KH: Blutdruck im liegen jenseits der 220/1xx, null belastbar, Zittern der Hände, das nicht einmal mehr ein Brot schmieren oder Essen möglich war (hatte eh keinen Hunger), von der Kotzerei zu schweigen, Schlafstörungen. Apathisch ohne Ende. Die hatten dann irgendwann noch den Test gemacht, ob ich nicht während der OP zuviel Blut verloren hatte. Kein Ahnung, was dabei heraus gekommen ist, jedenfalls gab es keinen Blutbeutel. Immerhin etwas.

    Mit Schrecken denke ich noch an das Tamponageziehen und entfernen der Plastikschienen aus der Nase. Ok, von der Tamponageentfernung habe ich nur die Hälfte mitbekommen, die restliche Hälfte hab ich nicht mehr ganz mitbekommen. War ein wenig weggetreten (*kippum*)

    DAS will ich nicht wieder erleben müssen. Deswegen habe ich, ehrlich gesagt, so ein wenig Angst vor einer möglichen OP. Deswegen meine Frage, was nun aktuell bei chron. NNH Entzündungen gemacht wird.

  10. #10
    Noch neu hier Avatar von hera
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    62 Jahre
    Mitglied seit
    13.06.2008
    Beiträge
    36

    Standard AW: Nebenhöhlenentzündung

    .noch ein kleiner versuch:
    allergie kann es nicht sein ? schon mal ein allergiepillchen probiert ?

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Symtome wie bei Nebenhöhlenentzündung - aber keine Sinu
    Von 94lieselotte im Forum Krankheiten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.03.2011, 00:23
  2. Sinusitis - Rauch fördert Nebenhöhlenentzündung
    Von Focus.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.04.2010, 09:30
  3. Nebenhöhlenentzündung? Ratlos u. verzweifelt
    Von Raiden im Forum Schulmedizin
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 12.04.2009, 18:50
  4. Nebenhöhlenentzündung
    Von kathrin19870 im Forum Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.03.2009, 17:58
  5. Mandel- & Nebenhöhlenentzündung
    Von jn08 im Forum Krankheiten
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 11.07.2008, 20:34