Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Wasser/Fetteinlagerung

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Wasser/Fetteinlagerung" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    38 Jahre
    Mitglied seit
    15.12.2010
    Beiträge
    3

    Frage Wasser/Fetteinlagerung

    Hallo,
    ob ich hier nun richtig bin, weiss ich nicht so genau aber versuch macht bekanntlich klug

    Es geht darum, das ich etwas verwirrt bin und selbst auch nicht der wirkliche "Ärztegänger" bin (mit Vorgeschichte) um diesen dann mit meinen Fragen zu löchern. Dennoch bin ich seit einer Reportage (Akte) unsicher was u.U. sicherlich auch daran liegt, das ich den 4 Teiler nicht komplett mitbekommen habe und muss die Antworten nun einfach haben um meinen Körper zu verstehen und vor allem dessen Reaktion.

    Es bezieht sich auf Wassereinlagerungen bzw. Fetteinlagerungen.
    Ich selbst bin stark übergewichtig und kämpfe seit langer Zeit um ein gesundes Gewicht zu erreichen (minder Erfolg). Dann entschloss ich mich ein Fitnesscenter aufzusuchen. Dort wurde eine Messung gemacht die schlussendlich ergab, das ich mehr Fett als Wasser im Körper habe. Der Couch sagte dann, das mein abnehmen sehr schwer werden würde.

    Mein Arzt dagegen meinte immer zu mir, es wären Wassereinlagerungen (was ich selbst spätestens auf Arbeit am späteren Abend merke da das laufen fast unmöglich wird) und empfahl mir Sport.

    Kann man da theoretisch nicht Entwässerungstabletten nehmen oder dergleichen, um das ganze zu unterstützen? Was, wenn es doch mehr Fetteinlagerungen sind?
    Wie finde ich das raus und vor allem, was kann ich machen? Es ist nämlich, ehrlich gesagt, sehr frustrierend, wenn man prinzipiell schon gesund lebt (Ernährungsumstellung, Sport) und trotzdem nichts passiert. Schilddrüse wurde ebenfalls schon untersucht und alles Ok.

    Sorgen macht mir ausserdem (den Floh hat mir allerdings eine bekannte ins Ohr gesetzt), das ich seit einiger Zeit unter enormen Kopfdruck leide. Blutdruck ist aber auch in Ordnung (messe regelmässig). Letzte Woche war es nun zum 3 mal in kurzer Zeit so, das ich einfach zusammen sacke (wie ein Lichtschalter den man einmal schnell an und aus schaltet) und ruck zuck wieder auf den Beinen bin. Blackout für den Moment sind die Folge. Der Druck im Kopf ist dann zwar noch vorhanden aber lange nicht mehr so schlimm. Seit dem letzten Fall habe ich den Druck so ziemlich täglich und gehe nicht raus da ich Bedenken habe, sollte ich wieder zusammen sacken.
    Könnte es mit den Einlagerungen zu tun haben? Wäre eher unwahrscheinlich, oder?
    Beim letzten EEG wurde zwar ein Ausetzer festgestellt aber ungeklärt bis heute, warum der da ist und der Neurologe meinte, das er nicht weiter relevant wäre. Meines Erachtens ist alles, was abnormal ist (Atemaussetzer in der Nacht mit einbezogen) nicht unbedingt unbedeutend.

    Viele Baustellen und ein Chaos im Kopf. Ich hoffe auf Hilfe und zumindestens Antworten, die mir weiter helfen so das ich u.U. reagieren kann.
    Danke!!

  2. #2
    Nachtigall
    Gast

    Standard AW: Wasser/Fetteinlagerung

    Hallo Farellia,
    es ist hier aus der Ferne nicht so einfach, dir zu raten.
    Normalerweise überwiegen bei starkem Übergewicht die Fetteinlagerungen. Dagegen hilft neben dem Sport die richtige Ernährung (hast ja eh schon umgestellt), wobei man aber auch sehr viel Wasser trinken soll.

    Wenn du Wasser einlagerst, wie der Arzt sagt, dann solltest du nicht gleich die schwereren Geschütze auffahren. Diuretika (Entwässerungstabletten) haben nämlich auch ihre Nebenwirkungen. Ich hab sie mal probiert: 1/2 Tablette wirkte gar nicht und bei 1 Tablette bekam ich erhebliche Kreislaufbeschwerden. Die habe ich gerne wieder abgesetzt. Ich helfe mir lieber mit entwässernden Tees wie Birkenblättertee, Brennnesseltee oder Mischungen. Damit machen ich kleine Kuren, und mit der Zeit werden mir alle Schuhe zu weit. Was bei mir auch gut entwässert ist viel Bewegung.

    Wegen deines Kopfdrucks, der ja vom Neurologen als unbedenklich diagnostiziert wurde, fällt mir nur ein: Kann es sein, dass du zu wenig trinkst? Oder beim Essen zu lange Pausen machst, dass der Blutzucker zu weit fällt?
    Mehr kann ich leider dazu auch nicht sagen.
    Alles Gute!

  3. #3
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    38 Jahre
    Mitglied seit
    15.12.2010
    Beiträge
    3

    Standard AW: Wasser/Fetteinlagerung

    Hallo Nachtigall,

    lieben Dank für Deine Antwort

    Sport mache ich ja und dort wird mein Plus imemr unter beobachtung gehalten. Was alle sehr erstaunlich finden das er zwar enorm hoch geht aber so schnell wieder absenken kann. Nun, ich erkläre das imemr mit viel Stress und das ich gelernt habe von jetzt auf gleich runter zu fahren.
    Ernährungstechnisch habe ich komplett umgestellt. Aber die Erfolge bleiben wie gesagt komplett aus.

    Ich habe versucht die Wassereinlagerungen mit Brennesseltee unter Kontrolle zu bekommen aber das hatte einen nicht so schönen nebeneffekt und so hab ich es gelassen, deshalb dachte ich, mir Unterstützung anhand von Entwässerungskapseln zu holen. Ich hab sogar schon diese Strümpfe versucht, damit ich wenigstens Arbeiten kann aber Pustekuchen. Im Sommer kann ich wieder meine Kündigung einreichen. Da geht dann eh gar nichts mehr und mir ist halt auch einfach klar, das ich ein enormes Risiko trage wenn das nicht mal besser wird.

    Ich trink bis zu 2 1/2 Liter. Mehr krieg ich einfach nicht rein. Es sei denn, ich war beim Sport, dann trinke ich natürlich mehr. Ich sag ja, ich bin davon überzeugt, das es schon richtig ist und bekomme es vom Arzt auch bestätigt. Meinen Bz hatte ich untersuchen lassen, der ist in Ordnung und unregelmässig essen mache ich ja nicht (Ernährungsumstellung beinhaltete auch mein Essverhalten *grins*). Ich versuche die Zeiten einzuhalten. Ich dachte vor paar Tagen auch schon das es nun die Folge vom Übergewicht ist: Diabethis eben. Aber laut BZ ist es das nicht weil die Werte ja stimmen.

    Aber wenn du auch schon keine Lösung mehr hast, dann denke ich, sollte ich vielleicht doch einmal zum Arzt. Gestern wars denn wieder, einfach zusammen gebrochen und heute (jetzt) ist der Druck wieder enorm so das ich befürchte, das es heute wieder eine Gradwanderung wird. Wenn man wüsste warum, dann kann man auch etwas machen aber so ...

    Lieben Dank nochmal

  4. #4
    Nachtigall
    Gast

    Standard AW: Wasser/Fetteinlagerung

    Ja, leider bin ich kein Arzt und kann dir da nicht weiterhelfen.
    Aber lass dich beim Arzt "auf Herz und Nieren" untersuchen (nicht nur im sprichwörtlichen Sinne), denn starke Wassereinlagerungen kommen normalerweise von einer eingeschränkten Nierentätigkeit oder von einer Rechtsherzinsuffizienz, oft auch von bestimmten Medikamenten (wie bei mir). Wenn du dich nun gesund ernährst, genügend trinkst und Sport machst und nichts abnimmst, sondern bloß immer umkippst, kann evtl. auch eine Stoffwechselstörung vorliegen.
    Also lass dich gut durchchecken!
    Alles Gute!


  5. #5
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    38 Jahre
    Mitglied seit
    15.12.2010
    Beiträge
    3

    Standard AW: Wasser/Fetteinlagerung

    Danke dir für Deine Antwort & u.U. Hinweise worauf man sich checken lassen könnte, werd mich zu allererst überwinden müssen hin zu gehen aber sicher ist sicher weil so ganz koscher ist es mir einfach nicht mehr zumal es häufiger wird.

    Dir auch Alles Gute

Ähnliche Themen

  1. Wasser im Fuss
    Von butterflyofice im Forum Gesundheit / Prävention
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 13.08.2012, 01:02
  2. Wasser im Gelenk
    Von garfield71 im Forum Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.02.2011, 02:00
  3. Wasser in Lunge, gefährlich?
    Von ellismile im Forum Krankheiten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.02.2010, 20:24
  4. Wasser in Lunge
    Von Ilsebrand im Forum Krankheiten
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15.06.2009, 20:36
  5. Wasser in den lungen
    Von stresslein im Forum Krankheiten
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 31.01.2009, 17:39