Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 48

Thema: Was kann das sein? :(

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Was kann das sein? :(" im "Psychische Erkrankungen" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #11
    Fühlt sich wohl hier Avatar von Charles Brandon
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    69 Jahre
    Mitglied seit
    13.10.2008
    Beiträge
    158

    Standard AW: Was kann das sein? :(

    Mich würde mal interessieren, wie Psychotherapie bei einem angeblichen Hypochonder überhaupt ansetzt. Ich denke, es ist von vornherein aussichtslos, den Betroffenen davon "überzeugen" zu wollen, daß er eigentlich kerngesund ist. Die Zeit und das Geld dafür kann man sich sparen. Das gilt auch für manche andere Störungen, bei denen es darum gehen müßte, "Einsicht" mit entsprechender Änderung der Verhaltensweisen zu erreichen. Die (temporäre) "Einsicht" wird rein verbal vielleicht manchmal erreicht, aber mit der sich daraus ergebenden dauerhaften Konsequenz sieht es schlecht aus.

    Die hypochondrische Störung (F45.2) nur als Arbeitshypothese anzusehen, sie aber doch schon mal mit irgendwelchen Mitteln zu behandeln, finde ich bedenklich. Demnach wäre jede Diagnose - zumindest bei bestimmten psychischen Störungen - nur eine Arbeitshypothese. Ganz falsch ist das vielleicht gar nicht, aber falsch finde ich, der hypochondrischen Störung eine Sonderrolle zuzuweisen. Das ist eine Müllhypothese, wenn man nicht mehr weiterweiß.

  2. #12
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    61 Jahre
    Mitglied seit
    28.07.2011
    Beiträge
    3.481
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Was kann das sein? :(

    Hallo BioTherapeut!
    Einzelschicksale werden hier genannt,sind bedauerlich aber nicht die Regel
    Logischerweise sind es Einzelschicksale, es sind Personen, die von Medizinern "in eine Schublade" gesteckt worden sind und in der Regel kommen sie aus dieser Schublade nie wieder heraus.
    Solche Menschen schreiben hier im Forum, weil sie auf "normalem" Weg nicht weiterkommen, in der Hoffnung, daß der ein oder andere User schon ähnliches erlebt haben und was dazu schreiben.
    Für die betroffenen Menschen ist das ein hartes Los und ich weiß nicht, ob es Sinn macht, das hier herunter zu degradieren und als Einzelschicksale zu bezeichnen, dem Betroffenen hilft es sicher nicht weiter und leider gibt es solche "Einzelschicksale" in "rauhen Mengen".
    Liebe Grüße
    Josie

  3. #13
    Gesperrt
    Geschlecht
    maennlich
    Mitglied seit
    17.07.2018
    Beiträge
    68

    Standard AW: Was kann das sein? :(

    natürlich sind Einzelschicksale wichtig, aber sie sind sicher nicht das Maß. Fakten, Erkenntnisse oder die evidenzbasierte Medizin ist wichtig. Worum geht es hier?Ich denke um die besten zur Verfügung stehenden Empfehlungen zu geben.
    Jeder hat eben seine eigene Wahrheit und seine Begrenzung.
    In dem geschilderten Fall kann ich einfach keine besseren Empfehlungen geben und da bin ich Josie ganz klar auf ein Einzelschicksal eingegangen.

  4. #14
    Fühlt sich wohl hier Avatar von Charles Brandon
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    69 Jahre
    Mitglied seit
    13.10.2008
    Beiträge
    158

    Standard AW: Was kann das sein? :(

    Den Ausruf "viel Lärm um nichts" finde ich nicht besonders hilfreich. Da möchte man die angeblichen Fakten und Erkenntnisse gar nicht mehr hören. Wenn die "evidenzbasierte" Medizin den vermeintlichen Einzelfall als "nichts" ansieht, braucht man sich über die große Zahl der "Einzelschicksale" nicht zu wundern, auf die Josie hinwies.

  5. #15
    Gesperrt
    Geschlecht
    maennlich
    Mitglied seit
    17.07.2018
    Beiträge
    68

    Standard AW: Was kann das sein? :(

    Guten Morgen charlyy86,
    ich werde mich auf die „Gefühlsduseleien“ von anderen nicht einlassen. Angststörungen und Panikattacken sind sehr dramatisch und beeinträchtigen Lebensfreude und Lebenslust. Der Begriff Hypochonder bedeutet keine Abwertung, es ist nur eine Arbeitshypothese.
    Ich bin seit über 40 Jahre Arzt, 30 Jahre in eigener Praxis, jetzt Rentner.
    Ich kann Dir wirklich nur eine Psychotherapie empfehlen und begleitend Psychopharmaka nach Maßgabe des Therapeuten, immer nur für eine befristete Zeit
    Für Dich selber könntest Du eine regelmäßige, täglich Meditation von 30 Minuten beginnen.
    LG

  6. #16
    Wohnt praktisch hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    24.07.2006
    Beiträge
    614

    Standard AW: Was kann das sein? :(

    Zitat von BioTherapeut Beitrag anzeigen
    .... ich werde mich auf die „Gefühlsduseleien“ von anderen nicht einlassen. ...
    typisch arzt von der sorte halbgott in weiss... was andere/patienten sagen/schreiben intressiert nicht... alles egal und überflüssig... genau weil die leute, die hier ihr problem schildern... da draussen oft nur noch auf ärzte wie dich treffen, schreiben sie hier... um andere zu finden, die ähnliches erlebt haben, ähnliche symptome hatten und evtl etwas dagegen gefunden.

    du bist arzt... ich schrieb, das ich ähnliche symptome bei meinem B12-mangel hatte... darauf bist du zb. überhaupt nicht eingegangen, für dich ist TE ein hypochonder... der psychokram braucht ... und das nur, weil iwo ein therapeut, der noch nicht mal arzt ist, die diagnose in den raum geworfen hat.
    genauso läuft es heute... iwer schreit psycho und schon geben sich ärzte oft keine mühe mehr ...

    was hältst du von der idee mit dem B12" ... so als arzt... oder der frage nach der schildrüse?

    bin mal gespannt, ob du wenigstens überlegst, die psycho-schublade wieder aufzumachen...

    übrigends... mit deinen überheblichen begrifflichkeiten versuchst du, die diskussionen hier abzuwürgen, die hilfesuchenden evtl. wege/möglichkeiten zeigen... warum arbeitest du nicht weiter als arzt, warum treibst du dich hier im forum rum, wenn dir widerworte und andere "arbeitshypothesen" nicht passen?

    oder warum zb. lässt du andere meinungen nicht einfach mal stehen, ohne sie herabzuwürdigen und als nonsens hinzustellen? es ist ein unterschied, etwas als seine meinung darzustellen oder andere als idioten dastehen zu lassen.

    übrigends bekam mein onkel den tip zur diagnosefindung nicht von einem arzt, sondern von einem anderen betroffenen seiner krankheit, der ähnliches durchgemacht hat bis zur diagnose. und genau dafür ist zb. dieses forum hier da... möglichkeiten, ideen, vorschläge ... an denen sich TEs bedienen können ... und nicht ein vorgeblicher arzt, der alles von anderen durch den dreck zieht... denn damit stünder der fragesteller wieder am anfang...

    ärzte, die nicht wollen/können - keine zeit haben, nicht zuhören oder nur ihre schubladen im kopf... und wenn die iwann in rente gehen und sie ihre halbgott-allüren nicht mehr ausleben können ... gehen sie in gut funktionierende foren und machen alles kaputt...

    schreib, was deiner meinung nach ursache ist und was man tun kann ... aber hör auf, alles andere als nonsens, viel lärm um nichts und nichtrelevante einzelschicksale zu bezeichnen...

    als letztes noch... warum gibt es solche foren? wenn man doch nur zum arzt gehen braucht und dann schon alles richtig läuft? oder selbsthilfegruppen? anwälte, die sich mit behandlungsfehlern befassen? naaaaa? genau... weil alle ärzte alles richtig machen und unzufriedene patienten allle psycho´s sind.
    Wenn es uns schlecht geht trösten wir uns mit dem Gedanken, daß es noch schlimmer sein könnte.<br />Und wenn es ganz schlimm ist klammern wir uns an die Hoffnung, daß es nur besser werden kann.

  7. #17
    Wohnt praktisch hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    24.07.2006
    Beiträge
    614

    Standard AW: Was kann das sein? :(

    lieber charly,

    du schreibst, alle werte waren normal... hast du dir das zitat und den link aus meinem post #4 durchgelesen? der serumspiegel B12 ist NICHT aussagekräftig ... und nur der wird von den kassen bezahlt und deshalb meist genommen...

    ich hatte dir die symptome, die ich hatte bei B12-mangel fett markiert, sie sind verschwunden, seit ich regelmäßig B12 bekomme ...

    LG

  8. #18
    Gesperrt
    Geschlecht
    maennlich
    Mitglied seit
    17.07.2018
    Beiträge
    68

    Standard AW: Was kann das sein? :(

    Es leben die Pauschalisierungen Schlumpfine! Die Blutuntersuchungen sind doch erfolgt bei dem Patienten.Vit. B12 kann man noch machen aber die Beschwerden,die der Patient hat sprechen nicht unbedingt dafür.Man wird sehen.Hinweise auch von Patienten sind sehr wertvoll aber nicht Maß des medizinischen Vorgehens.Hast Du denn noch nichts von einer evidenzbasierten Medizin gehört?
    "schreib, was deiner meinung nach ursache ist und was man tun kann ... aber hör auf, alles andere als nonsens, viel lärm um nichts und nichtrelevante einzelschicksale zu bezeichnen..."
    Gibst Du hier die Regeln vor?Meine Meinung habe ich mitgeteiltund werde es auch weiter tun genau so wie Du und andere.

  9. #19

    Standard AW: Was kann das sein? :(

    Hallo und vielen Dank für die vielen Antworten auf meineFrage!
    Vorab, die Idee mit dem B12 werde ich berücksichtigen. :-)
    Eine Osteopathin meinte mal zu mir, dass aufgrund meines Refluxproblems
    ich Schwierigkeiten haben könnte, B12 aus der Nahrung aufzunehmen…
    Das Blutdruckmittel habe ich von 2.5mg auf 1.25mg runterdosiert und m.M.n.
    ist dieses Unruhegefühl in den Beinen schon besser geworden.
    Dieses… „Erschrecken“… oder auch „kurze Zucken“ oder wie man das auch nennen will,
    eine Art .. Entladen, wie als ob man einen Nerv kurz berührt..
    Ist schlimmer, wenn ich darüber nachdenke, ich hoffe das legt sich wieder..
    Man mag ja einfach nur irgendwie sein Leben genießen wollen… :-)
    Mein Blut wurde in letzter Zeit wirklich X mal gecheckt..alle Werte (ich bin Privatpatient)
    B12.. bin ich mir nicht sicher.. aber sonst war wirklich alles dabei!
    Nur um mal ein paar Untersuchungen zu nennen…
    - Vor 2 Jahren hatte ich einen MRT vom Kopf (Angstvor einem Hirntumor) ein Jahr davor ein CT
    - EEG und Sehnervtest beim Neurologe … ca. 3,4Monate her.. (Angst vor einem Hirntumor)
    - Röntgen der Brust (Angst vor Lungenkrebs)Dauerhaftes Husten
    - HNO Untersuchung (Gedanke an Kehlkopfkrebs) Klos im Hals
    - Untersuchung beim Augenarzt… wurde alles gecheckt…habe so Fussel vor Augen .. mal mehr mal weniger, manchmal blenden die …gefühlt auf jeden fall .. kam nichts bei rum, außer trockene Augen
    - Magenspiegelung (Angst vorMagen/Speiseröhrenkrebs) ständiges Sodbrennen…
    - Untersuchung der inneren Organe (Ultraschall…)
    - Untersuchung vomUrologen .. (Angst an Prostatakrebs zu leiden ) Schmerzen am Ar*** ^^
    - 1 mal im Jahr zum Hautscreening…
    - Untersuchung des Herzens (Ultraschall, EKG,Belastungs-EKG) nach einer Panikattacke auf der Arbeit mit einem Blutdruck von240 zu 100
    Und.. und… und… um nur ein paar Untersuchungen der letzten 2Jahren zu nennen…
    Das Problem ist, der Gedanke kommt nicht einfach auf..sondern wird durch Symptome hervorgerufen und verstärkt sich dann…
    Und immer ist das aktuelle Problem das Schlimmste…
    Im Moment mach ich mich wirklich verrückt wo dieses Gefühl herkommt … und ich tendiere wieder auf einen Hirntumor der diese Symptome hervorruftL
    Ich suche und suche und komme nicht auf einen Nenner :/

  10. #20
    Wohnt praktisch hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    24.07.2006
    Beiträge
    614

    Standard AW: Was kann das sein? :(

    Zitat von BioTherapeut Beitrag anzeigen
    Gibst Du hier die Regeln vor?Meine Meinung habe ich mitgeteiltund werde es auch weiter tun genau so wie Du und andere.
    ich geb weder regeln vor noch habe ich dir verboten, deine meinung zu schreiben.
    es gehört sich nur einfach nicht, die meinungen andere abzuwerten, als nonsens oder nichtrelevant zu bezeichnen.

    hier sind viele unterwegs, die im med. bereich arbeiten, keiner von denen benimmt sich so wie du... einige haben selber ungute erfahrungen mit ihren behandelnden ärzten gemacht. ausserdem sind ärzte eben keine götter, können auch nicht alles wissen oder denken in schubladen.
    es soll sogar ärzte geben, die sich freuen, wenn patienten mitdenken, denn die patienten sind es, die ihren körper und ihr befindlichkeiten kennen und nicht nur 3 minuten zeit haben.

Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. BM kann es sein ?
    Von Anonymisiert im Forum Rheumatische Erkrankungen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.08.2013, 19:47
  2. Was kann das sein?
    Von sweety6 im Forum Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.02.2013, 18:36
  3. Was kann das sein.
    Von binford im Forum Krankheiten
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 01.10.2011, 19:13
  4. was kann das sein???
    Von icheben77 im Forum Krankheiten
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 23.02.2010, 17:55
  5. Was kann das sein ?
    Von Humbel im Forum Krankheiten
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 10.08.2009, 14:18