Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Nierensteine

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Nierensteine" im "Urologische Sprechstunde" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
Wie entstehen Nierensteine und welche Behandlungsmethode gibt es?...

  1. #1

    Standard Nierensteine

    Wie entstehen Nierensteine und welche Behandlungsmethode gibt es?

  2. #2
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    29.03.2012
    Beiträge
    1.686
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Nierensteine

    Hallo Hirschkäfer,
    Ursachen für Nierensteine gibt es ganz viele, es sind im Grunde genommen Salzablagerungen in der Niere, die nicht mehr oder ungenügend ausgespült werden.
    - Flüssigkeitsmangel, durch zuwenig Flüssigkeitszufuhr, extemes Schwitzen oder Durchfallaber auch durch
    - Erkrankung der Nebenschilddrüse die zu einer vermehrten Ausscheidung von Kalzium über den Urin
    - schnelles Abnehmen ohne ausreichende Flüssigkeitszufuhr
    - erhöhter Fleisch und Wurstkonsum
    - Störung des Harnsäurestoffwechsels (Gicht) - dazu gehört dann auch der erhöhte Wurst- und Fleischkonsum
    - häufige Harnwegsinfektionen
    - Erkrankungen die den Harnabfluss behindern
    - Verminderte Ausscheidung von Substanzen, die die Steinbildung hemmen, z. B. Zink, Magnesium, saure Mukopolysaccharide
    - übermäßiger Konsum von Nahrungmitteln, die viel Oxalsäure enthalten z. B. Spargel, Rhabarber, rote Beete, Kakao, Schokolade, schwarzer und grüner Tee
    - Bettlägrigkeit mit dadurch bedingtem Kalziumabbau aus den Knochen
    Die Behandlungsmethode richtet sich nach der größe des Steines, sowie seiner Zugänglichkeit.
    Ist der Stein nur klein und frei umspült, kann man einen spontanen Abgang abwarten. Dazu empfiehlt es sich allerdings eine innere Harnleiterschiene (Dobble J Katheter) zu legen, um einen Harnstau und damit die Gefahr einer Urosepsis zu vermeiden.
    Wenn der Stein bereits im Harnleiter liegt und es zu einer Stauung gekommen ist, wird entweder wie oben beschrieben gehandelt, oder man holt den Stein mittels Urethrorenoskop (das ist ein sehr dünnes Endoskop, mit dem man in den Harnleiter kommt).
    Liegt der Stein im Nierenbecken und ist nicht abgangsfähig, wird in der Regel eine ExtrakorporaleStoßWellenLythotropsie (ESWL) durchgeführt. Mittels Stoßwellen (Ultraschall) wird der Stein von außen zertrümmert. Die Fragmente müssen dann von alleine abgehen, dazu wird dann oft eine Harnleiterschiene (s. o.) gelegt.
    Kann der Stein auf diese Art und Weise nicht zertrümmert werden, kann man auch die Niere punktieren und über ein Nephroskop (Endoskop für die Niere) den Stein u. U. auch mit Ultraschall direkt zertrümmern und dann die Fragmente entfernen.
    Auch über eine Bauchspiegelung kann der Stein entfernt werden.
    Eine offene OP - so richtig mit großem Schnitt - wird heute nicht mehr gemacht.
    Im Anschluss muss natürlich über evtl. Nahrungskarrenz oder medikamentöse Behandlung nachgedacht werden.
    LG gisie
    Geändert von gisie63 (01.09.2015 um 16:51 Uhr) Grund: Nachtrag

Ähnliche Themen

  1. Nierensteine - Dj Schiene
    Von Patricia42 im Forum Krankheiten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.08.2015, 10:52
  2. Nierensteine
    Von Petra1982 im Forum Urologische Sprechstunde
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.03.2015, 19:33
  3. Nierensteine - PNL
    Von Phil7 im Forum Urologische Sprechstunde
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.08.2009, 19:41
  4. Nierensteine
    Von hannibal im Forum Urologische Sprechstunde
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.04.2009, 21:02
  5. Nierensteine
    Von hannibal im Forum Urologische Sprechstunde
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.03.2009, 11:40