Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 33

Thema: Homöopathie wirkungsvoll ? sinusitis maxillaris

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Homöopathie wirkungsvoll ? sinusitis maxillaris" im "Alternativmedizin" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #21
    Interessierter Laie Avatar von Äskulap
    Geschlecht
    maennlich
    Mitglied seit
    13.11.2013
    Beiträge
    418

    Standard AW: Homöopathie wirkungsvoll ? sinusitis maxillaris

    Das Geld wird den Menschen auch aus dem Geldbeutel gezogen, mit den ganzen Grippemitteln
    Das ist ein Fakt! Da muss aber auch ein Arzt entscheiden und sich über die Sachlage erkundigen ob er diese Mitteln gibt oder nicht, gegen frei erhältliche Medikamente sind die Apotheker in der Verantwortung den auch diese können wie schon gesagt erhebliche Nebenwirkungen haben da muss man eben diszipliniert arbeiten als Arzt wie auch Apotheker um zu sagen sowas verschreib/verkauf ich nicht weil hier keine klare oder nur unzureichende Studienlagen sind. Was dann ja im Vorhinein Homöopathie ausschließen würde.
    Aber leider sind es oft wirtschaftliche Faktoren die da mitspielen...
    Bei der Apotheke vielleicht noch eher als beim Arzt aber auch da gibt es ja schon paar Fälle aber es gibt auch das genaue Gegenteil dazu mezis.at
    Eine Initiative unbestechlicher Ärzte, die sich weder Werbematerial noch sonstiges schenken lassen von der Pharmaindustrie das finde ich sehr lobenswert.
    Gleiches gibts übrigens in Deutschland und ist dort glaube ich auch entstanden: http://www.mezis.de/


    Als kleines Beispiel will ich noch meine Freundin anbringen, wegen wöchentlicher bis 2 wöchentlicher Migräne hat sie Topiramat verschrieben bekommen, wie ich nunmal bin und vor allem bei solchen Medikamenten hab ich mich natürlich erkundigt und auch unabhängige Fragen gestellt:
    Hier die Antwort:
    http://www.medizin-transparent.at/ka...ken-verhindern
    Unterer Artikel bestand schon länger
    http://www.arznei-telegramm.de/html/...509081_01.html

    Es hat mich viel Überzeugungsarbeit gekostet aber am Ende hat sie es nicht genommen und wir konnten das anders lösen nämlich (nicht mit Homöopathie) aber mit einen "Nahrungsergänzungsmittel" was möglicherweiße für Sie bedeutet das Sie möglicherweiße auch durch Ihre vegetarische Lebensweise einen Mangel an B Vitaminen und Nährstoffen die nunmal in Fleisch sind hat.

    Aber ganz ehrlich, hier gibts zwar dann die "Das kann nicht sein das es ein Laie den Arzt widerspricht" Diskussion, aber wenn ich mir die Studienlage ansehe... Da muss ich als Arzt mich vorher informieren bevor ich das verschreib weil wenn man die echten Studien liest wird man das eher nicht verschreiben....
    Der einzig sinnvolle Krieg den die Menschheit führen sollte ist der Krieg gegen Krankheiten

  2. #22
    Arzt (Chirurgie)
    Geschlecht
    maennlich
    Mitglied seit
    27.01.2013
    Beiträge
    1.459
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Homöopathie wirkungsvoll ? sinusitis maxillaris

    Da muss aber auch ein Arzt entscheiden und sich über die Sachlage erkundigen ob er diese Mitteln gibt oder nicht
    In Zeiten, in denen die Kranke Kasse absolutes Mitspracherecht hat? Die Entscheidungsfreiheit ist nicht mehr sonderlich groß. Wo kommen wir denn hin, dass ich der Kranken Kassen in den Allerwertesten kriechen muss, nur um zu erfahren welches Präparat ich verordnen darf oder im Nachhinein im Fall der Fälle rigoros abgestraft zu werden? Genau. Dorthin, wo wir jetzt sind.

    Aber leider sind es oft wirtschaftliche Faktoren die da mitspielen...
    Nur wirtschaftliche Faktoren. Wie kann Pharmakonzern XYZ bzw. Manager mit den billigsten der billigen Produkte am meisten Geld in die eigene Tasche leiten. Noch härter: wie kann Chef der Kranken Kasse am meisten Kohle scheffeln, ohne nennenswerte Leistung für Versicherte (oder wenn Leistung, dann das Nötigste)... Stichwort: WANZ


    Heute ist Arzt nicht mehr Arzt. Krankenhaus nicht mehr Krankenhaus. Heute befinden wir uns doch alle nur noch in einem System, in dem WIR (Patienten, Pflegepersonal, Ärzte) nur das Rad sind. Profitieren sollen, können, dürfen nur die Großen.

  3. #23
    Interessierter Laie Avatar von Äskulap
    Geschlecht
    maennlich
    Mitglied seit
    13.11.2013
    Beiträge
    418

    Standard AW: Homöopathie wirkungsvoll ? sinusitis maxillaris

    Heute ist Arzt nicht mehr Arzt. Krankenhaus nicht mehr Krankenhaus. Heute befinden wir uns doch alle nur noch in einem System, in dem WIR (Patienten, Pflegepersonal, Ärzte) nur das Rad sind. Profitieren sollen, können, dürfen nur die Großen.
    Leider ich will jetzt auch keinen Arzt in eine Schublade stecken, aber als Patient ist man verärgert das der Arzt sich nicht die Zeit nimmt und mit irgendwelchen Pillen abspeist und als Arzt ist man verärgert das man sich nicht die Zeit für Patienten nehmen kann die man will, weil es sich hinten und vorn nicht ausgeht bei der Anzahl an Ärzten und auch aus Mangel der Bezahlung...

    Wie gesagt es gibt sehr viele Missstände die sollten lückenlos geklärt werden... da is die politik immer hinten nach, zB Lobbyismus... wie kann es sein das sich Politiker die schon ein Schweinegeld bekommen nochmals von Lobbyisten umwerben lassen...

    In Zeiten, in denen die Kranke Kasse absolutes Mitspracherecht hat? Die Entscheidungsfreiheit ist nicht mehr sonderlich groß. Wo kommen wir denn hin, dass ich der Kranken Kassen in den Allerwertesten kriechen muss, nur um zu erfahren welches Präparat ich verordnen darf oder im Nachhinein im Fall der Fälle rigoros abgestraft zu werden? Genau. Dorthin, wo wir jetzt sind.
    Da ist es wohl bei uns in Österreich ein bisschen lockerer, Arzt hat Therapiefreiheit solange der Patient nicht zu schaden kommt.
    zB in der Antibiotika - Frage, wenn wir wissen das wirkt gegen die und die Bakterien, is aber für die Anwendung eigentlich nicht angedacht is das halt Off Label Use aber im Interesse des Patienten auch in Anbetracht der Nebenwirkung wenn es eben kein aussichtsreicheres AB gibt

  4. #24
    Arzt (Chirurgie)
    Geschlecht
    maennlich
    Mitglied seit
    27.01.2013
    Beiträge
    1.459
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Homöopathie wirkungsvoll ? sinusitis maxillaris

    Off Label Use ist auch in Deutschland erlaubt - natürlich nach Aufklärung und Zustimmung des Patienten.
    Beispielsweise bei Dyspnoe (Morphin) oder zur Wehenhemmung (Nifedipin).

  5. #25
    Interessierter Laie Avatar von Äskulap
    Geschlecht
    maennlich
    Mitglied seit
    13.11.2013
    Beiträge
    418

    Standard AW: Homöopathie wirkungsvoll ? sinusitis maxillaris


  6. #26
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    61 Jahre
    Mitglied seit
    28.07.2011
    Beiträge
    3.613
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Homöopathie wirkungsvoll ? sinusitis maxillaris

    Hallo Dr. Baumann!
    Danke für die Info!
    Levofloxacin kann, aber auch nur im seltensten Fall, für eine Spontanruptur verantwortlich sein
    Die Betroffenen berichten aber über anhaltende Muskel-und Sehnenschmerzen und sind inzwischen chron Schmerzpatienten und alle führen es auf die Einnahme von Levofloxacin oder einem anderen Präperat aus der Gruppe der Fluorchinolone.

    Vielleicht sehen Sie solche Patienten im Krankenhaus nicht mehr, da sie ja in der Regel entlassen sind, bevor solche Dauerschäden sich bemerkbar machen.

    @Aeskulap
    aber mit einen "Nahrungsergänzungsmittel"
    Glückwunsch, wenn die Migräne deiner Freundin damit verschwindet.
    Tatsache ist allerdings auch, daß gerade der Markt mit Nahrungsergängzungsmitteln riesig ist und damit den Betroffenen viel mehr Geld aus der Tasche gezogen wird, als mit Homöopathie.
    Dazu kommt, daß diese NEM keinerlei Kontrolle/Arzneimittelüberwachung/Studien etc unterliegen und sie durchaus auch Nebenwirkungen haben können, vorallem wenn sie unkontrolliert eingenommen werden

    Bei Vitamin D kann es z.B. zu Nierenschäden kommen, wer hat da noch die Kontrolle, wenn diverse NEM eingenommen werden.

    Deshalb komme ich wieder zum Anfang, jeder kann und soll es so handhaben, wie es für ihn richtig ist und mit der Einnahme von NEM werden die Geldbeutel durchaus auch belastet, das Argument hinkt also
    Geändert von josie (20.10.2015 um 13:55 Uhr)
    Liebe Grüße
    Josie

  7. #27
    Wohnt praktisch hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    62 Jahre
    Mitglied seit
    06.07.2015
    Beiträge
    1.692

    Standard AW: Homöopathie wirkungsvoll ? sinusitis maxillaris

    Hallo,

    das Thema Antibiotika von dem ich hier (Homoö). noch nichts geschrieben habe ist ein sehr weites Feld!

    Du magst sicher Recht haben das die Antibiotika z.T. schon heftige Nebenwirkungen haben. Der Hintergrund ist der das z.B. selbst ein Aknemittel (Wirkstoff Isotretinoin) als Nebenwirkung nicht nur Depressionen sondern auch Suizide zur Folge hatte.
    Nun schreibt man vorsichtshalber riesige Beipackzettel bei nicht wenigen Medikamenten. Die zumeist dann kaum Jemand liest. Das Dilemma das Kinderärzte haben für Babys und Kleinkinder ein Dosis zu finden oder das Hilfsmittel (TEPs usw.) udgl. zwar ein nettes GS - Zeichen tragen aber oft nicht das halten was sie sollen.

    Man sollte z.B. nachdem man Antibiotika eingenommen hat und man wieder gesund ist auch an den Darm denken ja und in der Apotheke gibt es schon ein Mittel mit dem man die entsprechenden Darmbakterien wieder aufbauen kann (keine 5 €) die da auch hingehören... um so eine erneute Erkrankung möglichst zu vermeiden.

    Wir verwendeten 2013 in der Tierzucht 1700 Tonnen Antibiotika (Fischzucht nicht mitgerechnet). Es kommen inzwischen Bauern aus den Niederlanden zu uns weil die Möglichkeiten gegenüber den Niederlanden schon fast paradiesisch sind. Es ist kein Zufall das MRSA in den Niederlanden deutlich weniger auftritt.

    Antibiotika in Pflanzen (Archiv)

    Nun ist es so das Kinder die auf dem Bauernhof aufwachsen allerdings deutlich seltener Asthma und Co haben. Ich glaube auch nicht, dass wir ein Arsenal an Reinigungsmitteln brauchen den manche Familie zu Hause hat. Damit ja alles klinisch rein ist. Zum Teil desinfizierend.
    Die Imker haben riesen Probleme mit so genannten Pflanzenschutzmittel. Die Varroamilbe (Varroa destructor) ist aus einem Labor entkommen.

    Umwelt: In den USA breiten sich Super-Unkräuter aus - DIE WELT

    Zum Schluss könnte man noch fragen welche Frau ist Heute bereit ihr Kind zumindest sechs Monate zu stillen? Nun es wird ja da das Immunsystem des Kindes gefördert.

    Also > Erkrankung - Antibiotika - Resistenzen (gefördert z.B. durch Landwirtschaft udgl.) neure Antibiotika und ihre Nebenwirkungen (Ziel müsste sein den Antibiotika verbrauch deutlich einzuschränken.). Ja und wie unsere Landwirtschaft damit zusammenhängt. Von solchen Dingen wie die Ambrosia die z.B. durch Vogelfutter eingeschleppt worden ist und schere Allergien udgl.. verursacht noch gar nicht zu reden. Ja und zum Schluss wie wir selbst zu Residenzen beitragen im großen Stil nicht das wir z.B. sparen und Reinigungen udgl. auslagern. (Klinik Mannheim)..

    Da darf man nicht zu weit ausholen irgendwem tritt mna dabei immer auf die Füsse. Das es Möglichkeiten gibt und die auch bezahlbar sind zeigen halt auch die Niederlanden.

    Gruss StefanD.

  8. #28
    Interessierter Laie Avatar von Äskulap
    Geschlecht
    maennlich
    Mitglied seit
    13.11.2013
    Beiträge
    418

    Standard AW: Homöopathie wirkungsvoll ? sinusitis maxillaris

    Glückwunsch, wenn die Migräne deiner Freundin damit verschwindet.
    Nicht verschwunden aber deutlich besser.

    Dazu kommt, daß diese NEM keinerlei Kontrolle/Arzneimittelüberwachung/Studien etc unterliegen und sie durchaus auch Nebenwirkungen haben können, vorallem wenn sie unkontrolliert eingenommen werden
    Hinkt ebenso, für Homöopathie gibt es keine Überwachung, und es kann ebenfalls zu Nebenwirkungen bei Potenzen die noch genügend Ausgangswirkstoff haben wie zB Vergiftungen da der Ursprungswirkstoff zB Belladonna war.

    Darüber lässt sich ewig diskutieren, das Nahrungsergänzungsmittel wird genommen weils funktioniert und war auch nur ein weiterer verzweifelter Versuch ein Mittel zu finden das nicht ein Antidepressiva oder ein Antikonvulsiva oder sonstiges ist.

    Deshalb komme ich wieder zum Anfang, jeder kann und soll es so handhaben, wie es für ihnrichtig ist und mit der Einnahme von NEM werden die Geldbeutel durchaus auch belastet, dasArgument hinkt also
    dazu sei noch gesagt, das hier keine Lobby von Ärzten und Heilpraktiker etc. dahinter steht die das ausdrücklich empfehlen, das stand in der Apotheke, wir dachten ok probieren wir mal und hat gewirkt, fertig.

    Als Nebenwirkung sehen Homöopathen eine vorübergehende Verstärkung der Symptome an, welche sie homöopathische Verschlimmerung (auch Erstverschlimmerung) nennen. Die Existenz eines solchen Phänomens ist nicht belegt.[179]
    Bei niedrigen Potenzstufen (bis etwa D6) kann eine reguläre unerwünschte Arzneimittelwirkung auftreten, weil im Mittel noch nennenswerte Stoffmengen enthalten sind. So können z. B. durch die Anwendung von Mercurius (Quecksilber), Arsenicum (Arsen) oderNux vomica (Brechnuss), einer Pflanze, die Strychnin-Alkaloide enthält, Vergiftungen hervorgerufen werden.[
    Quelle Wiki

  9. #29
    Arzt (Chirurgie)
    Geschlecht
    maennlich
    Mitglied seit
    27.01.2013
    Beiträge
    1.459
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Homöopathie wirkungsvoll ? sinusitis maxillaris

    Bei gezieltem und richtigem Einsatz von Antibiotika muss man vor Resistenz nicht fürchten. Das ein Antibiotikum bei Erreger unterschiedlich sensibel sind, ist kein Drama sondern liegt nun mal in der Natur und muss nicht zwingend überbewertet werden. Nicht umsonst gibt es verschiedene Gruppen.

    Das Problem der Resistenzen liegt nicht nur am Antibiotikum, sondern auch an dem der sie verordnet und an dem der sie einnimmt. Klassisches Beispiel die regelmäßigen Einnahmefehler der Patienten, ebenso klassisch aber auch die monotone Verordnung des ein und selben Präparates bei erneuten, identischen Infektionen.

    Kommt ein Patient vier, fünf mal mit einer Tonsillitis und wird immer Amoxicillin verordnet, ist das Endergebnis der Wirksamkeit eines Antibiotikums nur noch intermediär bis resistent. Wird die Verordnung jedoch bedacht vorgenommen (nicht immer das gleiche Präparat), kann die Geschichte ganz anders aussehen.

    Um gleich noch etwas anzuschneiden: das immer wieder erwähnte Antibiogramm ist fast unnütz und kann in den meisten Fällen (zumindest bei unkomplizierten Infektionen) vernachlässigt werden. Denn hier wird nicht die Wirksamkeit eines bestimmten Präparates getestet, sondern lediglich der Grundstoff. Eine wirkliche klinische Wirksamkeit lässt sich daraus nämlich nicht ableiten.


    Man sollte es sich nicht so einfach machen. Es gilt weiterhin zu unterscheiden, ob es sich um ein CA-MRSA oder HA-MRSA handelt! In der aktuellen Zeit werden nämlich Vorschnell alle MRSA-Fälle zu HA-MRSA gemacht! So ganz stimmt das jedoch nicht!

  10. #30
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    61 Jahre
    Mitglied seit
    28.07.2011
    Beiträge
    3.613
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Homöopathie wirkungsvoll ? sinusitis maxillaris

    Hallo Aeskulap!
    und es kann ebenfalls zu Nebenwirkungen bei Potenzen die noch genügend Ausgangswirkstoff haben wie zB Vergiftungen da der Ursprungswirkstoff zB Belladonna war.
    komischerweise kommt das immer dann von den Personen, die vorher gesagt haben, daß im Grunde ja durch die Verdünnung kein Wirkstoff mehr vorhanden ist.
    Ich klinke mich da jetzt aus, da es sowieso nichts bringt.
    Ich habe bei meinen Kindern positve Erfahrungen gemacht und die kennen mit Placeboeffekt nichts anfangen, da sie zu dem Zeitpunkt Kleinkinder waren, ich habe auch die Erfahrung gemacht, daß es nicht geholfen hat und es war keineswegs so kostenintensiv, wie die Zuzahlungen, die ich zu rezeptpflichtigen Medikamenten bisher gezahlt habe.

    Ich bin kein Überzeugter der Homöopathie, meine Kinder sind geimpft und haben Antibiotika bekommen, wenn es notwendig war, am Anfang bei meinem Sohn nach heutiger Sicht viel zu häufig, als ich mich mit ihm zum Homöop. Arzt gegangen bin, hat es aufgehört und er hat seither kein Antibiotika mehr gebraucht, das ist für mich das überzeugendste Argument.
    Ob diese häufigen Infektionen auch von alleine aufgehört hätten, kann sein, oder auch nicht.
    Geschadet hat es auf alle Fälle keinen von Beiden.
    Liebe Grüße
    Josie

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. chronische sinusitis
    Von madingley im Forum Krankheiten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.01.2010, 14:02
  2. Sinusitis....
    Von maus21 im Forum Krankheiten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.11.2009, 22:01
  3. Ratgeber - Wirkungsvoll gegen den Reizmagen vorgehen
    Von Focus.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.04.2009, 23:51
  4. Sinusitis (Nasennebenhöhlenentzündung) vorbeugen
    Von praktikant im Forum Gesundheit / Prävention
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 09.12.2008, 01:28
  5. Chronische Sinusitis und Rheuma
    Von lucy230279 im Forum Rheumatische Erkrankungen
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 21.08.2008, 08:43